header
Log in
A+ A A-

DEB-Pokalrunde 1: WOB-Iserlohn 4:2

Die Sensation ist perfekt!
Mit viel Kampf und mannschaftlicher Geschlossenheit besiegen die Grizzlies die Iserlohner Hühnchen mit 4:2 und ziehen in die 2.Runde des DEB-Pokals ein.
Obwohl Iserlohn durch das Testspiel gegen unsere MANNSCHAFT gewarnt war, gelang es ihnen nicht Revanche zu nehmen.
Damit ist Wolfsburg die einzige Mannschaft, die den Roosters in dieser Saison bisher eine Niederlage zufügen konnte. Namhaften Teams aus Frankfurt, Düsseldorf oder Krefeld war das nicht gelungen...

1.Drittel
Die Grizzlies, ohne Boris Lingemann und Todd Simon angetreten, agierten im ersten Drittel trotzdem mit 4 Sturmreihen.
Max Lingemann und Andreas Schock waren für die Verletzten ins Team gerückt. Wirkten die Wolfsburger anfangs noch etwas reserviert, legte Iserlohn gleich los wie die Feuerwehr:
0:1 in der 3.Minute für die Roosters durch Black!
Den Fans schwante Böses...sollte der Testspielsieg ein Muster ohne Wert gewesen sein?
Doch die Grizzlies belehrten die Anwesenden eines Besseren - jetzt ging der Tanz los!
Der EHC jetzt hellwach und immer einen Tick schneller als die Gäste.
Nachdem der Puck, selbst in Überzahl, einfach nicht ins Iserlohner Gehäuse wollte, gelang der Ausgleich schließlich in Unterzahl:
David Musial klaut der Powerplay-Formation den Puck und stürmt über den linken Flügel auf Fountain im Gästetor zu, kurzer Pass zum in der Mitte mitgelaufenen Kaufmann und...TOOOOR!
1:1 in der 12.Minute durch Andrej Kaufmann.
Bis zum Ende des Drittels behielt Wolfsburg die Kontrolle und erspielte sich noch einige Torchancen, die leider nicht genutzt werden konnten.

2.Drittel
Die ersten 10 Spielminuten waren ein offener "Schlagabtausch" in dem die Grizzlies sich immer wieder in Unterzahl behaupten mussten.
In der 28.Minute war es dann Radek Vit, der den Sturmlauf von Kaufmann vollendete, indem er den Abpraller zum 2:1 über die Linie drückte.
Der Jubel war kaum verklungen, da schlug es auch schon auf der Gegenseite ein:
2:2 in der 29.Minute durch Cooper.
Mit einem Handgelenkschuss kurz hinter der blauen Linie überraschte er unseren Marek und markierte damit den Ausgleich.
Jetzt begann die stärkste Phase der Gäste und mit fortlaufender Dauer des Drittels schien unseren Jungs mehr und mehr die Puste auszugehen.
Dank aufopferungsvollem Einsatz konnten sie den Spielstand halten, bis zum Ende des Drittels eine längere Überzahl ihnen eine Verschnaufpause bescherte.

3.Drittel
Die Kondition hätte zum entscheidenden Faktor werden können...aber zum Glück handelten sich die Gäste ein ums andere Mal völlig überflüssige Strafzeiten ein. Als Scott King mal wieder die Strafbank wärmte und die Uhr noch 1 Sekunde Restdauer anzeigte, war der große Moment des Christian Franz gekommen:
Nach einem nicht enden wollenden Powerplay schlug der Wolfsburger Verteidiger in tatsächlich letzter Sekunde zu und erzielte in der 49.Minute das 3:2 für den EHC...und versetzte die Wolfsburger Fans schier in Exstase!
War die Stimmung bisher gut, so wurde ab jetzt ohne Pause bis zum Ende durchgefeiert.
Was folgte war Unterzahltraining:
Obwohl der eher schwach pfeifende Schiedsrichter ab diesem Zeitpunkt offenbar Lust auf eine Verlängerung verspürte und jede Unregelmäßigkeit gegen die Grizzlies pfiff, wehrten sich diese nach allen Regeln der Kunst und ließen ein ums andere Mal keinen Gegentreffer zu.
Nachdem die Gäste eine 6-4 Überzahl mal wieder durch ein unsinniges Foul in eine 5-4 Situation verwandelt hatten, traf zu guter Letzt Rainer Suchan das leere Gästetor zum alles entscheidenden 4:2 in der 59.Minute.
Die Halle stand Kopf!

Mein subjektiver Eindruck:

Was für eine Bombenleistung!
Da wurde permanent geackert, gefightet und bis über die Schmerzgrenze gegangen, dass es eine wahre Pracht war. Behält die Mannschaft diese Einstellung bei, so steht uns eine Saison bevor, wie wir sie noch nicht gesehen haben (zumindest in der 2.Liga).

Tor:
Marek mit toller Leistung.
Der 2. Gegentreffer war zwar 'ne Kappe, aber was der gute Mastic ,nicht nur im letzten Drittel, gehalten hat: Respekt!

Verteidigung:
Beim ersten Gegentreffer noch in der Kabine, ansonsten granatenstark!
Super Leistung von allen und herzlichen Glückwunsch an Christian Franz zu diesem wichtigen Tor.

Sturm:
Tolle Defensivarbeit, sehr schnell und kein Kringeldrehen - ich bin begeistert! Gegen ein DEL-Team ist die Chancenauswertung absolut in Ordnung, gegen schwächere Gegner sollte noch mehr drin sein.
Zurek leider nach vorne noch recht harmlos, aber war sich für keinen Laufweg nach hinten zu schade und hat prima mitgekämpft.
Musial und Karabin haben sich ihrer Verantwortung als DEL-erfahrene Spieler bravourös gestellt und das Team in schwierigen Situationen, vor allem im letzten Drittel, klasse geführt und zusammengehalten.
Ansonsten fällt es schwer jemanden herauszuheben, da alle ihre Stärken, sei es Schnelligkeit oder Übersicht, voll ausgespielt haben.

Fans:
Nach dem 1:1 richtig Stimmung in der Bude.
Voller Respekt auch an die Sitzplätze und die "Vor-der-Pistenbar-Steher"!
Gemeinsam sind wir stark;-).
Hoffentlich dürfen wir unsere MANNSCHAFT diese Saison noch recht oft so feiern.mb