header
Log in
A+ A A-

EHC - SC Bietigheim Bissingen 5:2

Wolfsburg - 22.30h - die Serie hält...
Mit einem 5:2 werden die Steelers nach Bietigheim zurückgeschickt und der Rekord von 10 Siegen in Folge aus der Saison 2001/2002 wird eingestellt.
2250 begeisterte Fans feiern ihre Mannschaft auf den Rängen.
Klingt wie ein Wunschtraum - ist aber wirklich so passiert.

1.Drittel
Die Grizzlies legten, wie auch in den letzten Heimspielen zuvor, erstmal kräftig los.
Durch die Rekordkulisse und den stimmungsvollen Einlauf beflügelt, bedrängte der EHC die ersten Minuten des Spiels fast durchgängig das Tor der Gäste.
Auch die gute Gewohnheit des frühen Führungstors wollte unser Team wohl nicht aufgeben und so klingelte es in der 4.Minute zum ersten Mal hinter Fankhouser:
1:0 durch Ladislav Karabin
Die Chancen für den EHC nun im Minutentakt, doch entweder konnten die zahlreichen Abpraller nicht verwertet werden, oder das Gästetor sprang "versehentlich" aus der Verankerung.
Doch der Druck der Grizzlies ließ langsam nach und in der zweiten Hälfte des Drittels war es plötzlich der EHC, der sich den Angriffswellen der Bietigheimer erwehren mußte.
Letztendlich war es Marek Mastic zu verdanken, der bei allen Anwesenden für offene Münder sorgte, dass man den knappen Vorsprung in die Pause retten konnte.

2.Drittel
Weiterhin die Steelers am Drücker.
Die ersten zehn Minuten des Drittels war deutlich zu erkennen, warum die Gäste bisher die meisten Tore der Liga erzielen konnten.
In der 26.Minute war es dann soweit:
1:1 durch Brezina, der von der Strafbank kommend mustergültig einnetzte.
Die Grizzlies, um spielerisches Übergewicht bemüht, konnten im Laufe des Drittels zumindest ein Gleichgewicht auf dem Eis zurückerobern.
Etwas überraschend dann die erneute Führung in der 38.Minute:
Jan Zurek schließt eine wunderschöne Kombination seiner Reihe zum umjubelten 2:1 ab.
Wiederum ging's mit einer knappen Führung in die Kabinen.

3.Drittel
Ein rasantes Eishockeyspiel nahm seinen Lauf.
Das Spielgeschehen wogte hin und her - herrlich anzusehendes Offensiveishockey auf beiden Seiten mit der besseren Defensivleistung bei den heimischen Grizzlies.
Trotzdem war es zunächst ein Bietigheimer, der es schaffte den fantastisch haltenden Mastic zu überwinden...
2:2 in der 50.Minute durch Andrej Kovalev
Doch die Freude der Gäste währte nicht lange - nur eine Minute später verwandelte sich die Halle in eine einzige Party.
Mit einem Doppelschlag innerhalb von 68 Sekunden kippte das Spiel zugunsten des EHC:
51.Minute 3:2 durch Radek Vit
52.Minute 4:2 durch Christoph Paepke - nach genialem Anspiel von Musial
Ab da feierte der ganze Eispalast (mit Ausnahme einiger grün-blau-weiß Gekleideter) in einem durch: Von einer Glanztat durch Mastic zur nächsten, vom empty-net goal durch Musial in der 60.Minute zum 5:2 über die Ehrenrunde mit Raupe bis zur Mastic Rolle mit Spagat.
Was für ein Abend.


Mein subjektiver Eindruck:
Wie geil war das denn, bitte!?
Spitzeneishockey, volle Hütte, klasse Stimmung (3.Drittel - endgeil!), 10 Siege in Serie, Tabellenerster...hab' ich was vergessen? Ach, ja: GEWONNEN!
Wenn's was zu meckern gäbe - ich würd's mir heute vielleicht sogar verkneifen, weil der Abend einfach so genial war.
Zum Glück gab's nix.

Tor:
Mir gehen in dieser Saison so langsam die Superlative für unseren Goalie aus...
Das war eine Hammergranatengigantenleistung von einem Stern in einer weit, weit entfernten Galaxis...
Die Bietigheimer Stürmer kotzen wahrscheinlich gerade frustriert den Mannschaftsbus voll ;)

Verteidigung:
Bis auf ein paar kleine Wackler (gegen Bietigheims Sturm bleibt das nicht aus) eine Spitzenleistung.
Super "Aufräumarbeiten" und klasse Einsatz - weiter so Jungs!

Sturm:
Im ersten Drittel schöne Kombinationen, die noch etwas effektiver werden könnten (besonders im Nachschuss).
Im zweiten Drittel um spielerische Linie bemüht, aber irgendwie leicht aus dem Tritt gekommen.
Im dritten Drittel wunderbar anzuschauen und wieder mit dem erforderlichen Biss.
Musial und Zurek in Galaform, alle anderen aber auch für das ein oder andere Highlight gut.
Insgesamt sehr überzeugend.

Fans:
Das hat einfach NUR Spaß gemacht!
Das letzte Drittel war so, wie man es sich eigentlich immer wünscht und in letzter Zeit auch öfter mal bekommt!
Unsere Gäste aus Bietigheim gaben ihr Bestes (allerdings kein Vergleich zum letzten Spiel der Steelers in Wolfsburg), aber spätestens im 3.Drittel verging ihnen ein wenig die Lust an der Sache und die Laune und Lautstärke der Grizzlyfans stieg in ungeahnte Höhen.
Mehr davon!mb

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.561.568
Besucher heute: 348
Besucher gestern: 904
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 1
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.740.500
Seitenaufrufe diese Seite: 284
counter   Statistiken

DEL-News