header
Log in
A+ A A-

EHC - EC Bad Nauheim 3:2 nP

Ein Rekord jagt den nächsten...
Nicht nur, dass man an diesem Abend ein klasse Eishockeyspiel mit siegreichen Grizzlies zu sehen bekam - nein, das Ganze auch noch vor Saisonrekordkulisse mit einer Stimmung vom Allerfeinsten garniert.

1.Drittel
Enthusiatisch ging es auf den Rängen und auf dem Eis los - leider auch mit der ersten Strafe gegen Paepke schon nach wenigen Sekunden.
Die Grizzlies in Unterzahl jedoch bärenstark - nicht nur auf dem Papier.
Ohne nennenswerte Chance für die Roten Teufel überstand das Heimteam das Powerplay der Gäste.
Danach gab's feinstes Eishockey mit zwei Mannschaften, die, trotz der spürbar hohen Motivation auf beiden Seiten, stets fair und auf gute Defensivarbeit bedacht zu Werke gingen.
Die wenigen Torchancen waren eine sichere Beute der beiden Goalies.
So ging es torlos in die erste Pause.

2.Drittel
Nach einigen gespielten Minuten kamen die beiden Teams allmählich aus ihrer defensiveren Haltung heraus und es gab beste Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten.
Mit teilweise unmöglichen Saves überboten sich beide Torhüter und die Frage, wer zuerst hinter sich greifen muß, hing förmlich in der Halle.
Der an diesem Abend gut leitende HSR Zupp beantwortete diese Frage zumindest indirekt, als er die einzige klare Fehlentscheidung der Partie traf:
Als Jan Zurek einen Nauheimer auf Brusthöhe mit dem Schläger zupfte, ließ dieser sich nicht zweimal bitten und legte eine Flugeinlage hin, wie man sie sonst nur beim Turmspringen zu sehen bekommt...zwei Minuten wegen unsportlichem Verhalten wären angebrachter gewesen.
Stattdessen der EHC nun zum zweiten Mal in Unterzahl und wenig später auch im Rückstand:
0:1 in der 30.Minute durch Jason Deleurme im Powerplay - mustergültig herausgespielt
Die Grizzlies aber keineswegs geschockt. Mit dem lautstarken Publikum im Rücken griffen sie weiter an und bekamen in der 35.Minute ihrerseits die Chance im Powerplay zurückzuschlagen.
Der Nauheimer Spieler hatte sich kaum aufs Sünderbänkchen gesetzt, da schlug es auch schon hinter Elliot im Gästetor ein.
1:1 in der 35.Minute durch Ladislav Karabin und der Eispalast kochte!
Bester Laune und mit einem gerechten Spielstand ging's schließlich in die Kabinen.

3.Drittel
Das "Stimmungsinferno" auf den Rängen nahm seinen Lauf und die Grizzlies unten auf dem Eis wollten da in nichts nachstehen.
Wolfsburg jetzt mit leichten Vorteilen und in der 56.Minute endlich mit der heissersehnten Führung:
2:1 durch Radek Vit nach Vorarbeit durch Beslagic und Simon.
Der Jubel auf den Rängen kannte keine Grenzen...
Selbst als zwei Minuten später der Ausgleich zum 2:2 durch Carsten Gosdeck fiel, tat das der Stimmung auf den Rängen komischerweise keinen Abbruch: Da wurde weiterhin gefeiert und den Grizzlies gehuldigt.
Ohne Sieger ging's also in die Verlängerung

Verlängerung
Noch einmal fünf Minuten bestes Hockey, super Laune auf den Rängen - aber immernoch keine weiteren Tore.
Also: Penaltyschiessen.

Penaltyschiessen
Todd Simon und Ladislav Karabin verwandeln auf Wolfsburger Seite.
Für die Kurstädter trifft nur Deleurme.
Also:
SIIIIIEEEEEEEEEG für die Grizzlies!
Die EHC-Spieler wurden ausgiebigst gefeiert und zweimal auf's Eis zurückgeholt, bis sie endlich unter die wohlverdiente Dusche durften.

 

Mein subjektiver Eindruck:
Wer hätte gedacht, dass das Spiel gegen Bietigheim noch zu toppen ist!?
Granatenstark, Hoschi!
SuperSpiel - SuperFans - SuperEHC!!!

Tor:
Marek mit schönen Saves im Spiel und Monsterleistung im Penaltyschiessen.
Beim zweiten Nauheimer Treffer war er leider genauso überrascht, wie sämtliche Zuschauer und Spieler...

Verteidigung:
Es kommt also ein neuer Verteidiger - ein Schelm, wer behauptet, dass man das sehen konnte.
Top-Leistung von allen Verteidigern.
Gegen Nauheim allerdings auch Pflicht, wenn man auch nur eine Chance auf einen einzigen Punkt haben möchte.

Sturm:
Im spielerischen Bereich gut, im Defensivverhalten top!
Da steht eine Mannschaft auf dem Eis, wo sich einer für den anderen zerreisst - was will man mehr?
Unsere Youngster-Reihe wiedermal Aufopferung pur.
Wenn man irgendwen herausheben kann, dann Todd Simon: Pässe vom Allerfeinsten und eine Defensivleistung, wie sie vorbildlicher nicht sein könnte.
Insgesamt absolut tolle Leistung unserer Stürmer.

Fans:
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!
Nur noch genial.
Einfach berauschend.
Ich bin sprachlos - ok, nicht ganz:
Die Gesänge + die Trommeln + die Ehrenrunde + das zweite Rausholen der Mannschaft und überhaupt...
Das war ein Abend, an den wir uns noch oft gemeinsam erinnern werden - soviel steht fest.mb