header
Log in
A+ A A-

EHC - Landshut Cannibals 5:0

Endlich wieder Eishockey der Spitzenklasse im Eispalast.
Nach der bescheidenen Partie gegen Weiden und der Länderspielpause meldeten sich die Grizzlies mit einer beeindruckenden Leistung vor heimischer Kulisse aus dem Urlaub zurück.
Mit 5:0 wurden die Cannibals in den eigenen Kochtopf gesteckt und gut gegart nach Hause geschickt.

1.Drittel
Mit einigen Umstellungen in den Reihen 1 bis 3 ging's für die Grizzlies ins Spiel.
Und siehe da: Nach 27 Sekunden sah Gästegoalie McDonald das erste Mal schlecht aus und Wolfsburg bejubelte die frühe Führung:
1:0 durch Ladislav Karabin, der einen schwungvoll vorgetragenen Angriff seiner Reihe durch die Schoner des Landshuter Keepers vollendete.
Der EHC das gesamte erste Drittel dominanter als man es in dieser Saison je gesehen hat - und das will bei unserer heimstarken Mannschaft schon etwas heißen.
Auch das Powerplay der Grizzlies zeigte sich an diesem Abend von ungewohnt starker Seite.
2:0 in der 6.Minute durch Wolf bei 5:4
3:0 in der 18.Minute durch Karabin bei 5:3
Beide Tore fielen nach nur wenigen Sekunden in Überzahl - man rieb sich teilweise verwundert die Augen mit welch Durchschlagskraft da zur Sache gegangen wurde.
Kurz vor der Pause erhöhte Elvis Beslagic noch von der Blauen mit einem verdeckten Fernschuss auf 4:0 und das Spiel war praktisch entschieden!

2.Drittel
Beeindruckt von soviel Power kehrten die Zuschauer auf ihre Plätze zurück und McDonald nahm auf der Bank Platz, um sich das Ganze mal aus einem anderen Blickwinkel zu Gemüte zu führen.
Für ihn stand ab da Vogl im Gästetor, der seine Arbeit gut verrichten sollte.
Allerdings hatte er ab da auch eine wesentlich organisiertere Abwehr vor sich und die Grizzlies kamen doch schon merklich satter aus ihrer Höhle.
Das Spiel hatte nun auf beiden Seiten spielerische Klasse und war unterhaltsam anzuschauen, da sich hüben wie drüben Chancen ergaben, die aber von Abwehr und Torhüter der verteidigenden Mannschaft meist gut vereitelt wurden.
Lediglich der eindeutige Spielstand verhinderte, dass so etwas wie Spannung aufkam.
Als in der 38.Minute dann das 5:0 durch Christoph Paepke fiel, war die Landshuter Niederlage entgültig besiegelt - selbst der größte Optimist auf Landshuter Seite konnte wohl nicht an 5 Treffer gegen die beste Abwehr der Liga glauben...

3.Drittel
Wie selbst der allseits bekannte Freund des "taktischen Spiels" Stefan Mikes auf der Pressekonferenz einräumte, verflachte das Spiel nun zusehens und wurde ein wenig langweilig.
Wolfsburg verwaltete den Vorsprung souverän und Landshut gab sich nicht auf, sondern hielt tapfer die defensive Linie des zweiten Drittels, obwohl für sie nichts mehr zu holen war.
Insgesamt ein toller Eishockeyabend, der leider etwas früh seinen Sieger sah.

 

Mein subjektiver Eindruck:
Das war wirklich sehr, sehr stark von den Grizzlies.
Leider war das Spiel sehr früh entschieden, sonst hätte man sicherlich noch das ein oder andere Schmankerl geboten bekommen.
Mit den erneut veänderten Reihen scheint dem Trainer ein echter Glücksgriff gelungen zu sein, aber ob er sich wirklich auf diese Zusammensetzung einigen kann - wer weiss...
Löblich sollte man auch die Landshuter Mannschaft erwähnen, die, trotz frühem und deutlichem Rückstand, nie aufhörten zu kämpfen und die Partie recht fair und sehr tapfer zu Ende brachten. Da haben wir schon sehr viel schlechtere Verlierer gesehen, die zwar nichts mehr entgegensetzten, aber dafür kräftig austeilten.

Tor:
Marek makellos.
Zwei shut-outs an einem Wochenende gab's in der 2.Bundesliga wohl auch noch nicht so oft.
Man kann sicherlich geteilter Meinung sein, wie es bis zu den Play offs weitergehen soll - ich für meinen Teil würde es gut finden, wenn Marek und Thomas sich bis dahin in den restlichen Spielen abwechseln würden.
Ein Back-up mit Spielpraxis ist sicherlich eine nicht zu verachtende Lebensversicherung in den Play offs, gerade, wenn dieser Back-up die Klasse von unserem Zelle hat.

Verteidigung:
Fehlerlos bleibt man bei einem schnellen Spiel, wie Eishockey es ist, wohl nie...aber sie waren verdammt nah dran!
Wenn man bedenkt, dass Roman Veber aus gesundheitlichen Gründen nicht mal dabei war...
In der jetzigen Form könnten sie uns echt die Meisterschaft bescheren.
Herausheben kann und will ich nur unseren Neuzugang Per-Anton Lundström:
Nur selten hat sich wohl ein Spieler so schnell in die Herzen der Fans gespielt, dass schon nach wenigen Spielen die ersten zaghaften Feiergesänge für ihn angestimmt werden.
Per-Anton "The Body" Lundström checkt die Gegner übers Eis, dass es eine wahre Freude ist und schon lange wurde kein eigener Spieler mehr unter derartigem Jubel der Fans auf die Strafbank verabschiedet.
Was mich persönlich besonders begeistert ist seine Rolle im Powerplay: Wir haben endlich jemanden, der vorm gegnerischen Tor nicht wegzubekommen ist und auch die Bereitschaft und die Standfestigkeit hat jede Menge einzustecken.
Einfach nur KLASSE!

Sturm:
Ich hoffe der Trainer hat sich seine jetzige Reihenzusammenstellung aufgeschrieben und in die Kabine gehängt, damit er sie nicht wieder vergisst.
Die erste Reihe mit Simon, Zurek und Karabin einfach nur TOP.
Musial kann man ja hinstellen, wo man will: der wertet die betreffende Reihe immer auf.
Diesmal haben wirklich alle Reihen gut funktioniert, ob das so bleibt wird man sehen...
Im Powerplay profitieren die jeweils Beteiligten deutlich vom Unruheherd Lundström, der die gegnerischen Verteidiger herrlich beschäftigt und Freiräume für Pässe und Nachschüsse schafft.
Weiter so!

Fans:
Hat Spass gemacht, auch wenn das letzte Drittel nicht so der Bringer war.
Marek hätte man trotz Nachwuchs auf dem Arm nochmal zur Rolle rausholen sollen - das wären wir ihm schuldig gewesen, zumal es mir auch wichtig erscheint, dass er die Rufe nach Zelle nicht falsch versteht.
Einen Besseren als ihn gibt's in der 2.Liga momentan nicht (und das nicht nur laut Statistik).mb


PS: Sorry, dass der Spielbericht so spät online ist, aber wer mich in meiner "Vermummung" an der Trommel gesehen hat konnte sich vermutlich schon denken, dass ich momentan nicht wirklich fit bin.

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.561.568
Besucher heute: 348
Besucher gestern: 904
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 1
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.740.520
Seitenaufrufe diese Seite: 323
counter   Statistiken

DEL-News