header
Log in
A+ A A-

EHC - EV Duisburg 6:1

Eine wahre Eishockeyparty bekamen die 1350 Zuschauer im Eispalast am gestrigen Abend geboten.
EHC-Tore in Hülle und Fülle gab es ebenso wie reichlich Strafzeiten und Boxeinlagen zu bewundern - wer an diesem Abend nicht auf seine Kosten kam war entweder depressiv oder Duisburg-Fan...oder beides.
Der EHC war praktisch über die gesamte Spieldauer deutlich überlegen und konnte das Spiel gegen Ende noch zum Disziplinarstrafen-Sammeln bzw. Unterzahltraining umfunktionieren.

1.Drittel
Der EHC wieder mit Blitzstart.
Von Anfang an wurde das Gästetor berannt und kräftig Druck ausgeübt, was den regelmäßigen Zuschauer schon in Vorfreude auf das Kommende versetzen durfte.
Nachdem Gästekeeper Baader in der Anfangsphase noch einige Chancen der Grizzlies zunichte machen konnte, klingelte es in der 6.Minute das erste Mal im Füchsetor:
1:0 durch David Musial, der einen mustergültigen Pass von Vit im Gehäuse unterbringen konnte
Der Sturmlauf ging weiter und Chance um Chance wurde herausgespielt - doch noch hielt die Duisburger Abwehr bzw. Christian Baader die Gäste im Spiel und so ging es mit dieser knappen Führung zum ersten Mal in die Kabinen.

2.Drittel
Das zweite Drittel war geprägt vom Dauerdruck der Grizzlies und zunehmender Härte seitens der Gäste.
In der 25.Minute war es Boris Lingemann, der das wiederum einzige Tor des Drittels zum 2:0 erzielte und damit die bis dahin brilliante Leistung der 4.Reihe krönte.
Die Gäste hingegen zeigten sich zunehmend entnervt vom andauernden Sturmlauf der Wolfsburger und zogen allmählich die eher unsauberen Register ihres Könnens:
In der 29.Minute verletzte Micheller mittels hohem Stock Rainer Suchan im Gesicht - blutend rappelte sich dieser nur mühsam wieder hoch und fuhr zurück zur Spielerbank.
Micheller hingegen verabschiedete sich für 2+2 Minuten auf die Strafbank.
Patrzek folgte ihm wenig später auf Gästeseite in die Kühlbox - das anschließende 5-3 Powerplay ließen die Grizzlies jedoch leider ungenutzt.
In der letzten Minute des Drittels dann der Höhepunkt:
Johansson streckt Lundström mit einem absolut dreckigen Stockcheck ins Gesicht nieder - FEHLER!
Per-Anton prüft kurz seine wackelnden Zähne, steht auf, wirft die Handschuhe weg und...versohlt seinem schwedischen Landsmann derartig den Arsch, dass die Zuschauer vor Begeisterung kaum zu halten sind!
Von Beifallsstürmen begleitet verlässt Lundström das Eis für 2+2+10 Minuten, sein schwedischer Kollege darf mit 5 Minuten + Spieldauer zum Duschen.
Leider konnte auch Per-Anton nicht mehr mitspielen, da die Verletzung durch den Stockcheck genäht werden musste.
Gut gelaunt ging's zum zweiten Mal in die Pause - doch einer sollte ebenfalls nicht zurückkehren:
Didi Hegen regte sich, zurecht, derartig über das geringe Strafmaß für Lundström auf, dass er dem Schiri wohl noch einige Nettigkeiten mitteilte.
Folge: Spielerdauer-Disziplinarstrafe.

3.Drittel
Turbulent ging's weiter.
Innerhalb von sechs Minuten entschieden die Grizzlies die Partie für sich.
41.Minute: 3:0 durch Karabin im Powerplay (4-3)
44.Minute: 4:0 wiederum durch Karabin im Powerplay (5-4)
46.Minute: 5:0 durch Petri Kujala
Nachdem die Nauheimer Niederlage durchgesagt worden war, konnten sich Beslagic und Musial unter großem Hallo ihre benötigten 10 Minuten-Disziplinarstrafen abholen, um unbelastet in die Play-offs zu gehen.
Marek brachte es irgendwie nicht übers Herz den Schiri zu beleidigen, machte aber trotzdem für Zelle Platz, der dadurch endlich wieder Eiszeit bekam.
Der einzige Gegentreffer zum 5:1 in der 52.Minute durch Stähle fiel folgerichtig in Duisburger Überzahl und war eindeutig der Kategorie "absolut unhaltbar" zuzuordnen:
One-timer aus kürzester Distanz ins obere Toreck.
Ansonsten bekam Zellhuber noch reichlich Gelegenheit, um zu zeigen, dass er vermutlich der beste Backup Goalie der 2.Liga ist und machte seine Sache wirklich klasse.
Eine Minute vor Ende setzte Kaufmann mit dem 6:1 den Schlußpunkt unter eine begeisternde und sehr "abwechslungsreiche" Partie.
Das Team, vor allem BEIDE Torhüter, wurde nach dem Spiel ausgiebigst und völlig verdient von den Fans frenetisch gefeiert.

 

Mein subjektiver Eindruck:
Geil, geil, geil!
Ein irres Spiel mit unglaublich viel Abwechslung und einem kaum zu toppenden Unterhaltungswert.
Die Grizzlies waren wirklich brutal stark - in jeder Hinsicht.
Wenn das die angepeilte Play-off Form ist, dann kann ich's kaum noch erwarten.

Tor:
Mastic in perfekter Form - allerdings gab's nicht wirklich viel zu halten für ihn.
Zelle ebenfalls überzeugend - der Gegentreffer, wie erwähnt, absolut unhaltbar.
Klasse, wenn man gleich zwei starke Torleute hat.

Verteidigung:
Sehr starke Leistung - keine Ausfälle.
Zu Per-Anton muss man wohl mittlerweile nicht mehr viel sagen...der Hammer!
Sollte wieder mal eine gegnerische Mannschaft auf die Idee kommen, dass man ja mal durch Härte beeindrucken könnte, wissen wir ja wer sie vom Gegenteil überzeugen wird.
Allerdings wird wohl nicht oft jemand so dämlich wie Johansson sein und ausgerechnet Lundström derartig angehen...

Sturm:
Alle Reihen funktionieren und scoren, im Powerplay finden die Beteiligten endlich die passenden Rollen (Simon an der Blauen, Lundström vorm Tor, Karabin geht auf den Rebound) - was will man mehr?
Musial mit tollem Stellungsspiel und immer zum Nachschuss bereit.
Vit mit super Laufwegen - füllt die Rolle als Center der zweiten Reihe mittlerweile fast perfekt aus, nur im Abschluss könnte er noch etwas mehr Glück gebrauchen.
Todd Simons Passfähigkeiten dürften wohl als in der 2.Liga einzigartig bezeichnet werden - klasse Entscheidung ihn als Passverteiler im Powerplay an die Blaue zu stellen.
Lediglich Jan Zurek zeigt momentan nicht sein volles Leistungsvermögen - in den POs brauchen wir ihn als Vollstrecker! Hoffen wir, dass er bis dahin wieder voll da ist.

Fans:
Sogar die Spielunterbrechung wegen der defekten Bande hat mächtig Spaß gemacht!
Bei den Aktionen auf dem Eis war es aber auch echt schwierig nicht gut drauf zu kommen.
Für die Gästefans war es allerdings ein weniger erfreulicher Abend ;)
Bald kommen die Play-offs - i freu mi. mb