header
Log in
A+ A A-

PlayOff-Runde 1, Spiel 3: EHC - Schwenninger Wild Wings 5:1

Es ist vollbracht!!!
Erneut lassen die Grizzlies den Wild Wings keine echte Chance auf den Sieg und deklassieren die Schwenninger Mannschaft über weite Strecken des Spiels.
Damit steht der EHC, Protest hin oder her, im Halbfinale der diesjährigen Play-offs.

1.Drittel
Das Spiel begann ungewohnt ruhig von beiden Seiten und der schnelle Führungstreffer der Schwenninger blieb zum ersten Mal aus.
Im Gegenteil: Die ersten Chancen diesmal auf Wolfsburger Seite.
Und ebenso zum ersten Mal gingen die Grizzlies in einer Partie als Erste in Führung:
1:0 in der 8.Minute durch Tobias Samendinger im Nachsetzen.
Schon vorher hatte die 4.Reihe wieder mächtig Eindruck bei den Zuschauern schinden können, setzte sie den Wild Wings doch mit unbändigem Willen und Einsatz schwer zu und erspielte sich kurz vorher schon eine hochprozentige Chance.
Die Wild Wings kamen nur selten gefährlich vors Wolfsburger Gehäuse und wenn, dann war Mastic akkurat zur Stelle.

2.Drittel
Die Grizzlies jetzt noch zwingender und das Spiel nahm zusätzlich Fahrt auf.
Das bekam den Schwenningern allerdings sichtlich schlecht:
In der 23.Minute fährt Elvis, der heute als Stürmer(!) neben Kujala und Paepke spielte, einen schönen Alleingang auf Suvelo und...umkurvt diesen und trifft zum 2:0!
Begeisterung auf den Rängen und erste Auflösungserscheinung in der Defensive der Wild Wings folgten prompt.
Besonders bitter für die Gäste:
Nachdem sie mit viel Glück und Mühe das Ergebnis halten konnten, ergab sich durch einen unglücklichen Reihenwechsel der Wolfsburger Ende der 31.Minute sogar eine Großchance - mit 3 gegen 1 stürmte man auf Mastic zu, doch es gelang kein Torerfolg.
Im direkten Gegenzug das 3:0 durch Suchan - die Grizzlies wieder mal zu schnell...
Als in der 35.Minute Wally Schreiber im Powerplay das 3:1 aus dem Getümmel vor dem Wolfsburger Tor erzielte, kümmerte das kaum noch jemanden: Die überlegenheit des EHC war einfach zu deutlich.

3.Drittel
Das Ding war gelaufen - jeder in der Halle schien das begriffen zu haben.
Spätestens, als Todd Simon in Unterzahl das 4:1 (48.Minute) erzielte, waren die letzten Zweifler überzeugt: Der EHC ist im Halbfinale!
Was folgte war einerseits wunderbares Eishockey der Grizzlies und andererseits leider recht dreckige Aktionen der schwäbischen Schwäne.
Das Play-off-Aus vor Augen brachten die Schwenninger sich durch reichlich Frustfouls um die letzte kleine Chance das Spiel doch noch zu drehen.
Die Wolfsburger ließen an diesem Abend lieber Tore sprechen:
5:1 durch Zurek in der 53.Minute im 5-3 Powerplay
Einige Fouls und Provokationen später war´s dann amtlich:
Der EHC ist weiter.
Nach kleineren Rangeleien konnte auch das shake hands friedlich über die Bühne gehen.


Mein subjektiver Eindruck:
Unsere Jungs sind einfach gnadenlos gut.
Ohne Vit, Kaufmann und Genze spielen sie die Wild Wings trotzdem zum dritten Mal an die Wand - genial.
Die Leistungsdichte in unserem Kader ist schlicht und ergreifend beeindruckend, die Schwenninger konnten einem fast leid tun...aber eben nur fast.
Die beknackte Aktion mit dem sogenannten Protest gegen die Wertung des Sonntagspiels hat das Mitleid meinerseits zumindest deutlich gemindert - seht´s einfach ein:
Gegen die Grizzlies habt ihr keine Chance.

Tor:
Marek voll da. Zusammen mit unserer Abwehr beerdigte er die wenigen Chancen der Gäste stilvoll.
Hey, Zelle: Wir rufen dich nicht nur, weil du auf der Bank mehr Aufmerksamkeit für uns übrig hast - wir stehn zu dir!

Verteidigung:
Bombenleistung!
Vorneweg ein Riesenlob an Ronny Martin: Hammerpartie mit Rieseneinsatz, einige fast unvermeidbare Torchancen unterbunden und in mehrere Schüsse geworfen - Klasse!
Lundström ebenfalls bestens drauf. Was der wieder alles im Slot eingesteckt hat...die gegnerischen Verteidiger drehen bei Unterzahl fast durch - der läßt sich einfach nicht verscheuchen.
Nur mit Bullard scheint er sich nicht anfreunden zu wollen :) - Mensch, Per-Anton:
Egal, was der Dir erzählen wollte - der würde sonstwas drum geben, wenn er dich in seiner Truppe haben könnte.
Alle anderen brachten ebenfalls tollen Einsatz und verrichteten wirklich ganze Arbeit.
Gegen den stärksten Sturm der Liga kann man nur sagen: Danke!

Sturm:
Jeder mit jedem - heute sogar ein Verteidiger mittendrin - und es klappt.
Vier Reihen lassen sich offenbar nur schwer oder gar nicht an die Leine legen.
Technisch, spielerisch und auch von der Grundschnelligkeit her streckenweise eine Augenweide.
Zurek mit seinem ersten Play-off Treffer.
Diesem Treffer stehen bisher 5 Assists in den POs gegenüber; offenbar hat er doch noch rechtzeitig zu seiner Form zurückgefunden - nur anders als gewohnt.
Elvis im Sturm hatte auch irgendwie was...
Insgesamt eine super Leistung von allen, die das Fehlen von Kaufmann und Vit bestens kompensieren konnte.

Fans:
Na, was wohl? PAAAAAAAAAAAAARTY!!!
Die Stimmung stieg mit jeder gespielten Minute und am Ende flogen unseren Gästen fast die Ohren weg...
Zu den Gästefans gibt´s eigentlich nichts Neues: einige wirklich nette Leute, mit denen man auch nach dem Spiel klasse feiern kann und leider wieder einige Unbelehrbare, die zum "krönenden Abschluss" Bengalos in der Halle zünden.
An jene Unbelehrbaren: Kommt einfach nicht wieder - keiner mag euch und das hat nur wenig mit ´nem einzelnen Bengalo zu tun.mb