header
Log in
A+ A A-

EHC - Nürnberg Icetigers 2:3 nP

Endlich! Die Heimspielpremiere in Deutschlands höchster Spielklasse!
Vor mehr als 2000 begeisterten Fans (egal, was im offiziellen Spielbericht steht) gelang den Grizzlies fast die erste Sensation der noch jungen Saison.
Nur durch ein irreguläres Tor wurde das fantastisch kämpfende Team des EHCs noch um die verdienten drei Punkte gegen die Nürnberg Ice Tigers gebracht.

1.Drittel
Zu Beginn die Wolfsburger erst einmal in Unterzahl - Smrek weihte nach 13 Sekunden bereits das Sünderbänklein ein.
Damit leitete er die erste, und vorläufig letzte, starke Phase der Tigers ein.
Nach ca. 5 Spielminuten hatte der EHC das Spiel so langsam im Griff und sollte es für die folgenden 35 nicht mehr wirklich hergeben.
Doch zunächst zeigte Marc Seliger, weshalb man ihn zur neuen Saison in den Eispalast geholt hat: Monstersaves am laufenden Band bis zum Ende der regulären Spielzeit!
In der letzten Minute des Drittels dann der längst überfällige Führungstreffer:
Ivan Ciernik trifft aus dem Gestocher vor Svoboda zum 1:0.
Der Eispalast platzte förmlich vor Freude über den ersten DEL-Treffer unserer Jungs auf heimischem Eis!

2.Drittel
Während Seliger die gegnerischen Stürmer weiter zur Verzweiflung brachte, machte es Suchan in der 36.Minute schlicht und einfach:
Pass an der gegnerischen Blauen annehmen, am Gegner vorbei und direkt hinter der Blauen einfach mal draufhalten - 1a Kappe von Svoboda und damit 2:0 für die Grizzlies!
Die Stimmung auf dem Siedepunkt, was sich auch in den folgenden Unterzahlsituationen fortsetzte.
Kurz darauf musste nämlich Samendinger wegen Haken vom Eis, eine Minute später folgte ihm Guggemos wegen zu vieler Spieler auf dem Eis.
Doch Nürnberg geradezu erbärmlich im überzahlspiel - kassierte fast einen weiteren Gegentreffer beim Konter durch Zurek und brachte auch ansonsten bis zur Drittelpause nichts Produktives zustande.

3.Drittel
Kaum waren die Grizzlies wieder komplett, schon gab´s die kalte Dusche:
Tallaire in der 41.Minute zum 2:1 Anschlusstreffer - zu diesem Zeitpunkt völlig unverdient.
Doch Greg Poss schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben und den Wolfsburgern schwanden zusehends die Kräfte.
Eine Abwehrschlacht auf Seiten der Grizzlies entbrannte, in deren Zentrum der überragende Seliger stand.
Begünstigt durch die nahezu totale Unfähigkeit der Nürnberger ein funktionierendes Powerplay aufzuziehen (wir sind nicht allein...) und den bedingungslosen Einsatz aller Mannschaftsteile des EHCs konnte die knappe Führung bis kurz vor Schluss verteidigt werden.
Ein regelwidriger Treffer machte in der 58.Minute dann alle Träume vom ersten Heimsieg zunichte:
Tallaire kickte per unauffälliger Bremsbewegung den Puck zum 2:2 ins Wolfsburger Tor.
Der ansonsten gut leitende Referee Hellwig hatte seinen einzigen, leider spielentscheidenden, Aussetzer.
Vermutlich wollte er den Videobeweis nicht zweimal in einem Drittel bemühen - Mitte des Drittels hatte Seliger bereits einen schier unhaltbaren Schuss gerade noch vor der Linie abgefangen und verharrte noch Sekunden in Rückenlage, um den Save zu dokumentieren.
Nach Videobeweis gab der Referee keinen Treffer für Nürnberg.
Hätte er´s doch nochmal gemacht - das Spiel hätte (wenn und aber, ich weiß...) seinen gerechten Sieger gefunden.
So gab´s Penaltyschießen.

Penaltyschießen
Kurz und bündig: Keine Chance für unser Team.
Lediglich, wie gewohnt, Todd Simon verwandelte für Wolfsburg.
Seliger konnte hingegen nur einen Penalty der Gäste entschärfen und somit war der Extrapunkt futsch.


Mein subjektiver Eindruck:
Toll gekämpft, alles gegeben und doch unglücklich verloren.
Das hat so UNGLAUBLICH Spaß gemacht - ich will mehr davon!
(VIDEOBEWEIS ODER SPIELABBRUCH!!!)

Tor:
Marc Seliger in Weltklasseform. So was hab ich selten gesehen. Im Eispalast noch seltener.
Marek war am Freitag schon bärenstark, doch was Seliger da heute gezeigt hat...ich kann es immer noch nicht glauben.

Verteidigung:
Stark verbessert im Vergleich zu Freitag. Mehr Körperspiel, mehr Einsatz an der Bande und mit brauchbaren Offensivakzenten.
Pavlikovsky mit schönem Alleingang, wirklich sehenswert.
Sascha Genze verbessert, aber immer noch leicht überfordert - da heißt es Daumendrücken, dass er den Anschluss schafft.

Sturm:
Spielverständnis gut, Backchecking sehr gut, Unterzahl Weltklasse...Penaltyschießen und Powerplay mangelhaft.
Was spielerisch aufgebaut wird, macht der nicht vorhandene Blueliner zunichte - so oder so ähnlich könnte man das Powerplay der Grizzlies beschreiben.
Ansonsten eine ausnahmslos engagierte und ansehnliche Leistung unserer Stürmer.
Besonders herausheben möchte ich die Tatsache, dass Andrej Kaufmann anfängt sich körperlich durchzusetzen - ich fass es nicht!
Artjom Kostyrev im ersten Drittel wirklich bemerkenswert - weiter so!

Fans:
Hammergeile Stimmung. Absolut genialer Heimspielauftakt mit Spaßfaktor 10!
Wenn wir während der Saison regelmäßig auch nur halb soviel Party machen, reicht mir das schon zum Glücklichsein.
Und nächste Woche rupfen wir die Hühnchen - haben wir schließlich mit unserer Zweitligatruppe schon zweimal geschafft...und aller guten Dinge sind drei. mb