header
Log in
A+ A A-

EHC - Hannover Scorpions 1:3

In einer öden Begegnung gegen schwache Scorpions unterliegen die Grizzlies mit 1:3.
Während klare Torchancen auf beiden Seiten eher selten waren, so machte der Gast letztendlich mehr aus seinen wenigen Möglichkeiten.
Rund 2500 Zuschauer, unter ihnen ca. 400 Fans aus Hannover, wohnten der bisher schwächsten Vorstellung der Grizzlies und eines Gastes im Eispalast bei.

1.Drittel
Mit zwei Strafen gegen Wolfsburg ging es in die Partie. Doch der EHC gab sich zunächst keine Blöße im Unterzahlspiel und überstand die ersten Minuten schadlos.
Das Spiel lief insgesamt auf beiden Seiten nicht rund, und so war es auch ein Schnitzer von Marek Mastic, der die Scorpions im dritten Anlauf im Powerplay zum ersten Torerfolg kommen ließ.
0:1 in der 8.Minute durch Köppchen - Mastic lässt einen eher harmlosen Schuss aus Halbdistanz durch den Handschuh schlüpfen.
Die eher peinlichen Vorstellungen im Powerplay auf beiden Seiten setzten sich bis Drittelende fort und da ohne überzahl auf beiden Seiten erst recht nichts ging blieb es bis zur ersten Pause beim Vorsprung der Scorpions.

2.Drittel
Eishockey zum Abgewöhnen auch im zweiten Drittel.
Der EHC insgesamt viermal in überzahl - Ergebnis: Ein GEGENTOR!
In der 30.Minute nutzte Morczinietz eine Unachtsamkeit der Grizzlies und konnte den von Hlushko eroberten Puck zum Break aufnehmen und Mastic im Grizzlytor zum 0:2 umspielen.
Die Grizzlyfans, bisher schon recht betreten angesichts des Gebotenen, versanken nun endgültig in eisiges Schweigen.
Beide Teams brachten im weiteren Verlauf des Drittels kaum etwas Gefährliches zustande, was den Gästen natürlich nur recht sein konnte.

3.Drittel
Im letzten Drittel wollten es Fans und Mannschaft des EHC zunächst noch mal wissen.
Die Grizzlies, jetzt etwas druckvoller, erspielten sich einige gute Möglichkeiten und im siebten Anlauf schafften sie endlich den ersehnten Treffer in überzahl.
45.Minute: Nach nur 8 Sekunden Powerplay netzt Delisle einen schönen Querpass völlig frei stehend zum 1:2 ein.
Kauhanen hatte die Stockhandecke völlig freigegeben, so dass der eigentlich schwache Schuss zur allgemeinen Freude sein Ziel fand.
Die Wolfsburger mobilisierten nun alle verbleibenden Kräfte, doch so recht überzeugen konnte der "Sturmlauf" nicht - zu wenig Zwingendes ergab sich und Glück wollte sich auch nicht einstellen.
Im Gegenteil: Per Abpraller trifft zu schlechter Letzt erneut Morczinietz zum 1:3 in der 59.Minute.
Die Grizzlies nehmen zwar noch Mastic zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus, doch mit sechs Spielern herrschte nur sechs- statt fünffache Verunsicherung...
Die Grizzlies verlieren mit 1:3.


Mein subjektiver Eindruck:
Erspielten die Grizzlies sich in Krefeld noch Chancen für drei Spiele und nutzten keine, so erspielten sie sich am heutigen Abend im gesamten Spiel Chancen für ein Drittel...und nutzten eine(!). WOW!
Die letzten beiden Spiele waren definitiv Grütze - mit absteigender Tendenz.
Die Scorpions liefern eine geradezu unterirdische Vorstellung ab und unser Team schafft es diesen Rotz auch noch zu unterbieten. Unglaublich...
Offenbar haben die Ladehemmungen in Krefeld unserem Team jegliches Selbstvertrauen ausgesaugt: Da ist der Trainer gefragt! Jetzt muss er zeigen, dass er ein Team aufbauen und motivieren kann, sonst geht´s auf nicht absehbare Zeit abwärts.

Tor:
Marek mit einem Fehler zum 0:1, ansonsten solide.
Am Torhüter, egal wer drinsteht, liegt´s bei uns jedenfalls nicht.

Verteidigung:
Ohne Veber und Genze streckenweise nicht sattelfest.
Guter Spielaufbau nur von Pavlikovsky und Smrek.
Osterloh, wie fast immer bisher, mit klasse Leistung.
Clarke unsäglich harmlos und schlapp.
Lundström und Guggemos bestenfalls solide.

Sturm:
Uns fehlt definitiv ein Knipser, und zwar einer der ganz herausragenden Sorte.
Am heutigen Abend konnte man dem "Sturm" guten Gewissens die Durchschlagskraft eines aufgeweichten Milchbrötchens attestieren. (Lange nicht benutzt, den Vergleich...*staubwegpust*)
Ciernik verschwendet nach wie vor sein Talent, weil ihm der entsprechende Mitspieler/Abnehmer fehlt, ansonsten alle Mann nur enttäuschend kraft- und ideenlos.
Habe ich schon erwähnt, dass uns ein Knipser fehlt? Ja? Gut.

Fans:
Die Hannoveraner hatten Spaß am Gegurke ihrer Mannschaft - vor allem, weil diese damit seit langer Zeit mal wieder was reißen konnte.
Wir hatten keinen Spaß. mb