header
Log in
A+ A A-

Mit der Hand in der Hose ins Verderben - 4:5 Niederlage

Zum zweiten Mal in Folge enttäuschten die Grizzlies vor heimischer Kulisse und lieferten in den ersten beiden Dritteln eine weitestgehend emotions- und kampflose Vorstellung ab.
So fiel der erste Treffer der Gäste auch bei numerischer überzahl des EHC und mit Kaufmann, Simon und Kotyk nutzten gleich drei Akteure der Grizzlies die Gelegenheit sich vor eigenem Publikum bis auf die Knochen zu blamieren und die Fans auf kommende "Schmankerl" vorzubereiten.
Trotz zwischenzeitlichem Ausgleich zog Landsberg bis zur 26.Minute auf 1:5 davon und den Gastgebern, wie selbstverständlich, die Hosen runter.
Dank einer wesentlich engagierteren Leistung der Hausherren im letzten Drittel musste der Aufsteiger allerdings tatsächlich noch einmal um die Auswärtspunkte zittern. Doch mit teils überflüssigen, teils fragwürdigen Strafzeiten brachten die Grizzlies sich Mitte des 3.Drittels letztendlich wieder aus dem Tritt und dem Treffer zum 4:5 vom vorbildlich kämpfenden Christoph Wietfeldt folgte zum Leidwesen der Heimfans kein weiterer.
Neuzugang Eric Dylla wusste, im Gegensatz zum überwiegenden Teil der Heimmannschaft, zu gefallen und empfahl sich durchaus für Höheres...

 

0:1 Wycisk (McPherson) 9.Min SH 4-5
1:1 Wikström (Beslagic - Simon) 16.Min PP 5-4
1:2 Vogl (Schury) 18.Min PP 5-3
1:3 Grimm (Strauch - Schury) 23.Min PP 5-4 
1:4 Huhn 25.Min]    
1:5 McPherson (Legue - Wycisk) 26.Min PP 5-4 
2:5 Kosick (Simon - Fibiger) 37.Min PP 5-4
3:5 Kaufmann (Wilhelm - Wikström) 50.Min  
4:5 Wietfeldt (Simon - Henrich) 55.Min