header
Log in
A+ A A-

Grizzlies wie im Rausch - 10:4 Torfestival gegen Dresden

Der EHC überrollte nun schon den dritten Gegner in Folge. Ganze 10 Gegentreffer mussten die völlig überforderten Eislöwen schlucken, die sich nach dieser Niederlage auf einem Play-Down Platz wiederfinden. Besondere Aufmerksamkeit schenkten die Wolfsburger Fans dabei dem ehemaligen Grizzlygoalie Mastic, der im letzten Aufeinandertreffen durch eine unfaire artistische Einlage eine Matchstrafe gegen Christoph Wietfeldt provoziert hatte. Aber auch Stefan Mikes, ehemaliger Erfolgstrainer des EHC, wurde - wesentlich freundlicher- vom Anhang der Grizzlies an alter Wirkungsstätte begrüßt. Auf Seiten der Gastgeber feierten mit Verteidiger Jesse Fibiger und Torhüter Jan Münster (ab der 43.Minute) zwei weitere Spieler ihr Comeback im Kader der Wolfsburger, die im Gegenzug nun den zweiten Tabellenplatz eroberten. Das Play-off Fieber steigt... 

1:0 Callander (Regan - Wikström) 10.Min 
2:0 Kaufmann (Simon) 13.Min 
3:0 Kaufmann (Simon - Suchan) 16.Min PP 5-4
4:0 Henrich (Wilhelm - Wietfeldt) 25.Min  
5:0 Suchan (Kaufmann - Beslagic) 33.Min PP 5-4 
6:0 Callander (Fibiger - Regan) 34.Min PP 5-4 
6:1 Balazs (R.Vit - Sekera) 40.Min PP 5-4
7:1 Wietfeldt (Wilhelm - Henrich) 43.Min 
8:1 Suchan (Kaufmann - Wikström) 45.Min  
8:2 Sekera (Hruby) 48.Min SH 4-5 
9:2 Regan (Fibiger - Pudlick) 52.Min  
10:2 Pudlick (Simon - Regan) 55.Min PP 5-4 
10:3 Menge 57.Min SH 4-5 
10:4 P. Vit (Wolf - Balazs) 60.Min PP 5-4