header
Log in
A+ A A-

EHC - ES Weißwasser 6:0

Vor einer erstaunlich großen Kulisse zeigten die Grizzlies auch im letzten Heimspiel der Hauptrunde keine Schwäche. Obwohl es für beide Kontrahenten praktisch um nichts mehr ging (Wolfsburg unveränderbar Zweiter, Weißwasser abgeschlagen Vorletzter), wollten über 2200 Zuschauer die ungleiche Begegnung sehen. Und was sie geboten bekamen schürte weiter die Vorfreude auf die nun anstehenden entscheidenden Wochen der Saison.

1.Drittel
Zunächst gestaltete sich das Spielgeschehen eher mäßig aufregend. Weißwasser deutete sofort die auf Schadensbegrenzung ausgerichtete Marschroute ihres Trainers an und verweigerte den kreativen Spielaufbau und fast jegliches Risiko konsequent.
Als die Grizzlies jedoch gleich ihre erste überzahl zum Führungstreffer nutzen konnten, schien zumindest bei den Gastgebern die Spielfreude Einzug zu halten.
Der Treffer ging nach schönem Schlagschuss von Pudlick auf das Konto des geschickt abfälschenden Preston Callander, der mit dem 1:0 seinen 20.Saisontreffer verbuchen konnte (7.Min).
Als Suchan gut zwei Minuten später eine schöne Kombination seiner Reihe zum 2:0 abschloss, schien den Füchsen aus Weißwasser ein deftiges Debakel ins Haus zu stehen - doch das Schussglück war dem EHC nicht unbedingt wohl gesonnen...
Von den zahlreichen Chancen konnte Andrej Kaufmann die sehenswerteste leider nicht verwerten, als er zwei Gegenspieler und den Gästetorwart umkurvte und den Puck mit der Rückhand nicht mehr versenken konnte.
So blieb es trotz zwei weiterer überzahlmöglichkeiten beim 2:0

2.Drittel
Um es vorweg zu nehmen: Die Gäste wurde in diesem Spielabschnitt teilweise äußerst locker vorgeführt und hatten zudem so gut wie keine richtige Torchance.
3:0 durch Herbert Geisberger, der nach seiner Verletzungspause zusehends Fahrt aufnimmt und in der 32.Minute ein schönes Solo mit seinem ersten Treffer nach der Regeneration abschloss.
4:0 in der 33.Min durch Beslagic, der bei angezeigter Strafe gegen Weißwasser vollstreckt.
5:0 durch Henrich, der nach einem wunderschönen Alleingang den Puck im Fallen an Gästekeeper McDonald vorbeizirkelte.
Und die Gäste waren mehr als gut bedient...zum Ende des Drittels hätte es durchaus zweistellig stehen können.
Einzig die 36.Minute verdarb den Fans der Grizzlies ein wenig die Feierlaune: Preston Callander war nach einem fairen Hüftcheck seines Gegenspielers mit einer Verletzung ausgeschieden und bei den verletzungsgeprüften Gastgebern rechnete man mittlerweile fast wie selbstverständlich mit dem Schlimmsten.
Kurz nach Spielende gab es zum Glück die erste Entwarnung bezüglich eines Bänderschadens - offenbar lag nur eine Prellung im Kniebereich vor.

3.Drittel
Der letzte Abschnitt wurde entsprechend der Ausgangssituation nach 40 Minuten von beiden Teams eher verhaltener zuende gespielt. Die Füchse waren heilfroh nur noch einen Treffer schlucken zu müssen und die Grizzlies wollten wohl keine weiteren Verletzungen riskieren, schraubten die Entschlossenheit in der Vorwärtsbewegung ein wenig zurück.
Der EHC nutzte also nur noch in doppelter überzahl (52.Min) eine seiner nach wie vor zahlreichen Chancen zum 6:0 Endstand und sicherte im Gegenzug mit viel Umsicht Jan Münster in seinem ersten Einsatz von Beginn an gleich einen shut-out.
Kapitän Regan hatte sich als letzter in die Torschützenliste eingetragen und damit nunmehr seinen 30.Treffer in dieser Spielzeit verbuchen können.
Todd Simon holte sich kurz vor Schluss noch seine dritte 10 Minute-Strafe ab, um unbelastet in die Play-offs zu gehen - das war es dann auch schon.
Nach der Siegesfeier auf dem Eis, traf die Mannschaft auch bei der Play-off Party im Fan-Treff ein und beantwortete beim ein oder anderen Getränk die Fragen der Fans und gab natürlich auch zahlreiche Autogramme.

Mein subjektiver Eindruck:
Viele Erkenntnisse konnte man aus dieser Begegnung wohl kaum gewinnen. Die Gäste wirkten wie das Kaninchen vor der Schlange, ließen angesichts ihrer Tabellensituation natürlich auch eine gehörige Portion Motivation vermissen.
Positiv hervorheben möchte ich dennoch die Disziplin der Mannschaft, die ihrem Rückkehrer im Tor einen shut-out ermöglichten und auf kopfloses Anrennen zur Aufbesserung der persönlichen Bilanz verzichteten.
Trotzdem blieb die Partie ohne wirkliche Aussagekraft darüber, ob das maximale Leistungsniveau erreicht oder gehalten werden konnte.

Tor:
Münster hatte einen ruhigen Abend. Die wenigen gefährlichen Aktionen der Gäste entschärfte er souverän bzw. wurden von den beherzt eingreifenden Verteidigern zunichte gemacht.
Insgesamt natürlich ein gelungenes Comeback.

Verteidigung:
Unauffällig und solide, machte das Nötige, um den shut-out nicht in Gefahr zu bringen.
über die Belastbarkeit der einzelnen Verteidigerpaare (Genze fehlte, dafür 3 ausländischen Verteidiger) konnte dieses Spiel allerdings keinen Aufschluss geben.

Sturm:
Alle vier Reihen hatten ihre glanzvollen Auftritte, wobei die Reihe um Kaufmann, Simon und Suchan den Gegner mit ihrer Spielkultur hin und wieder geradezu demütigte. Andrej Kaufmann strahlt mittlerweile ein ganz anderes Selbstbewusstsein aus, als zu Beginn der Saison. Folglich wirkte er angesichts des Ausbleibens eines Torerfolgs kaum gehemmt und spielte bis zum Schluss munter drauf los.
Falls Callander nicht doch eine ernstere Verletzung davon getragen haben sollte, bleibt der Ausblick auf torreiche Play-offs mit drei gefährlichen Reihen erhalten. Nicht zu vergessen unsere vierte Reihe, die von einem stetig stärker werdenden Geisberger spürbar profitiert.

Fans:
Das war eine schöne Gelegenheit sich für die Play-offs aufzuwärmen. Dank des munteren Spiels kam sogar trotz Bedeutungslosigkeit ein wenig Stimmung auf, die sicher keinen der anwesenden Zuschauer vergrault haben dürfte. Hoffen wir, dass wir die Humba noch das ein oder andere Mal zu sehen bekommen. Eine Bitte von mir an dieser Stelle: Erklärt bitte möglichst vielen Leuten, dass in den Play-offs die Mannschaften nicht noch einmal aus der Kabine kommen und sich nach dem Spiel auch nicht die Hand geben. Beides geschieht erst nach dem entscheidenden Spiel einer Serie! mb

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.299.480
Besucher heute: 1.403
Besucher gestern: 2.575
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 3
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.167.935
Seitenaufrufe diese Seite: 246
counter   Statistiken