header
Log in
A+ A A-

5:1 gegen Krefeld - Wolfsburg meldet sich zurück

Wenn die Leistung an sich schon in Hannover gestimmt hatte, so passte nun auch die Punkteausbeute nach fünf Niederlagen in Folge endlich wieder. Die Gäste aus Krefeld konnten den Grizzlies lediglich bis zur Mitte des Spiels halbwegs Paroli bieten, danach begann sich die Wolfsburger Dominanz endlich auch in Toren auszuzahlen - darunter am Ende auch zwei Powerplaytreffer.
Während mit Sebastian Furchner ein langzeitverletzter Grizzly sein von den Fans heiß ersehntes Comeback mehr als ordentlich über die Bühne brachte, gestaltete sich der Abend für Ex-Grizzly J.F. Fortin weitaus weniger angenehm. Im Dress der Pinguine kehrte der nicht allzu beliebte Verteidiger der letzten Saison an seine alte Wirkungsstätte zurück und musste dabei nicht nur die dritte Niederlage in Folge, sondern auch einen äußerst schmerzhaften Schlagschuss von Petr Macholda hinnehmen.
Im Anschluss schied er verletzt aus und erlebte den hochverdienten Sieg der Gastgeber bereits frisch geduscht.
Besonders erfreulich aus Wolfsburger Sicht: Mit Damian Martin stand zum ersten Mal ein Wolfsburger Eigengewächs für die Grizzlies in Deutschlands höchster Spielklasse auf dem Eis. Der Youngster bekam in der Schlussphase der Begegnung seine ersten Eiszeiten in der DEL und machte seine Sache dabei sehr gut. Am Ende durfte der Wolfsburger Nachwuchsstürmer sogar die Siegesraupe anführen...ein rundum gelungener Abend also!

1:0 Magowan (Milley - Papineau) 16.Min PP 5-3
1:1 Blank (Stephens - Vasiljevs) 20.Min PP 5-4
2:1 Morczinietz 30.Min
3:1 Hospelt (Degon - Regan) 33.Min PP 5-4
4:1 Alavaara (Degon) 37.Min
5:1 Macholda (Furchner - Ulmer) 48.Min