header
Log in
A+ A A-

60 Minuten Arroganz enden mit 1:3 gegen Kassel

Was die Grizzlies sich bei diesem Auftritt gedacht haben, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben.
Nach den spielerisch und vor allem kämpferisch vorbildlichen Leistungen gegen Berlin und Iserlohn bot das Wolfsburger Team gegen das Kellerkind aus Kassel eine schier unerträglich überhebliche Darbietung.
Das Team aus Hessen, das ohne die schwer verletzten Bartek und Klinge angetreten war, zeigte zwar recht einfallsloses, dafür kämpferisch überzeugendes Eishockey. Gegen eine völlig pomadig und ohne letzten Körpereinsatz auftretende EHC-Truppe reichte dies letztlich locker zum Sieg. Dass Wolfsburgs Goalie den Gästen dabei gleich zwei geradezu lachhafte Geschenke machte, passte da bestens zum Gesamtbild dieses verkorksten Abends.
Wenn diese Punkte am Ende zur Pre-Playoff Teilnahme oder zum Heimrecht in selbigen fehlen sollten, dürfte eine Pokalprämie wohl eindeutig vom Tisch sein...der Schaden durch diese Sissi-Vorstellung dürfte da weitaus beträchtlicher sein.
Wirklich leid konnten einem, neben den anwesenden Fans, eigentlich nur die wenigen Spieler auf Wolfsburger Seite tun, die sich in dieser Schlafwagentruppe den Allerwertesten aufrissen - namentlich Ken Magowan, Jan Zurek und Tim Regan. Nach einem etwas akzeptableren ersten Drittel standen sie fast komplett allein da.
Das am Ende nur die "Fanmassen" aus Kassel feierten, rundete einen insgesamt enttäuschenden Eishockeyabend stilsicher ab.

Spielbericht enfällt - Für derartige Arbeitsverweigerung verschwende ich nicht meine kostbare Lebenszeit!
 

1:0 Macholda (Svensson - Furchner) 16.Min
1:1 Kraft (Leavitt - Tallaire) 39.Min
1:2 Schlager (Leavitt - Francz) 45.Min
1:3 Schlager (Francz - Leavitt) 53.Min

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.556.880
Besucher heute: 638
Besucher gestern: 868
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 1
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.725.395
Seitenaufrufe diese Seite: 307
counter   Statistiken

DEL-News