header
Log in
A+ A A-

Saison 2009/2010

3:2 Niederlage beendet eine tolle Saison

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2453

Im zweiten Heimspiel der Serie gelang den Panthern aus Augsburg auch der zweite Heimsieg und damit der entscheidende dritte Erfolg.
In einer spannenden Begegnung hatten die Grizzlies, trotz Strafzeitenflut, lange mit 0:1 geführt. Ironischerweise resultierte diese Führung aus dem einzigen (!!!) Wolfsburger Überzahlsspiel der gesamten Partie. Dass Augsburg trotzdem nicht nur ausgleichen, sondern im Schlussabschnitt mit zwei Toren in Führung gehen konnten, war einerseits der beeindruckenden Moral der Gastgeber anderseits dem kraftraubenden Mittelabschnitt geschuldet. Die Strafzeitenbilanz von 4 zu 18 (+ 10) Minuten entstand leider nicht zuletzt durch eine nur auf einer Seite sehr genaue Regelauslegung.
Insgesamt fehlte den Grizzlies jedoch die letzte Durchschlagskraft, um sich den im ersten Spiel verlorenen Heimvorteil zurück zu holen.
Was bleibt ist die erfolgreichste Saison in der Geschichte der Grizzlies, die den Fans mehr Spaß als man je erwarten durfte bereitet hat. Aber auch so eine Saison ist irgendwann zu Ende...

0:1 Hospelt (Laliberte - Fischer) 13.Min PP 5-4
1:1 Collins (Chartier - Beechey) 37.Min PP 5-4
2:1 Engelhardt (Olver - Likens) 49.Min
3:1 Chartier (Beechey - Gordon) 57.Min PP 5-4
3:2 Hospelt (Green) 59.Min

6:1 gegen Augsburg - Die Grizzlies treffen wieder!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2558

Es dauerte fast 16 Minuten und brauchte erneut einen fast ununterbrochenen Angriffswirbel der Gastgeber, bis Wolfsburg endlich den so lang ersehnten Torreigen starten konnte. Bis zum 0:1 der Gäste (10.Min), das Beechey per Penalty erzielen konnte, drohte das Spiel den bereits bekannten Verlauf zu nehmen. Doch während die Panther zu Beginn noch, wie gewohnt, ihren Spielplan verfolgen konnten, überrollten die Grizzlies das Augsburger Abwehrbollwerk im zweiten Drittel geradezu. Dem Ausgleich aus besagter Minute ließen die Grizzliee drei Treffer im Mitteldrittel und zwei im Schlussabschnitt folgen - das Heimpublikum zeigte sich nach den unglücklichen Verläufen der letzten beiden Spielen entsprechend dankbar und feuerte das Team trotz früher Vorentscheidung weiter entschlossen an.
Der zuletzt so starke Dennis Endras räumte nach dem sechsten Gegentreffer sein Tor und überließ in den verbleibenden fünfeinhalb Minuten Back-up Leonardo Conti den undankbaren Posten zwischen den Stangen des Augsburger Gehäuses.
Mit diesem durchaus motivierenden Erlebnis im Gepäck macht sich das Team von der Aller nun wieder auf den Weg Richtung Bayern, um dort den nächsten Schritt zum Ausgleich der Serie in Angriff zu nehmen.

0:1 Beechey 10.Min PEN
1:1 Sarno (Fischer - Hospelt) 16.Min PP 5-4
2:1 Furchner (Morczinietz - Martinovic) 27.Min
3:1 Fischer (Laliberte - Hospelt) 29.Min PP 5-4
4:1 Hospelt (Milley - Fischer) 34.Min PP 5-4
5:1 Laliberte (Sarno) 43.Min
6:1 Alavaara (Fischer) 55.Min

 

1:0 in Augsburg - Sturmlauf erneut erfolglos!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2362

Zum zweiten Mal scheitern die Grizzlies an Dennis Endras und der eigenen Abschlussschwäche im Powerplay.
In einer von beiden Seiten mit viel Leidenschaft geführten Partie, waren es wieder die Panther, die die entscheidenden Kleinigkeiten richtig machten.
Ebenfalls zum zweiten Mal brachte Christoph Höhenleitner sein Team durch kopflose Aktionen, diesmal im Drittel der Gastgeber, um den Anfangsschwung der Partie und leitet damit indirekt den einzigen Treffer der Begegnung ein. Die eigentlich überlegen in die Begegnung gestarteten Grizzlies gaben durch den völlig überflüssigen Gegentreffer wie im ersten Spiel das Momentum aus der Hand und rannten in der Folgezeit vergeblich gegen den vorzüglich haltenden Goalie der Panther und die aufopferungsvoll verteidigende Augsburger Mannschaft an
Wolfsburg liegt somit 0:2 in der Serie hinten und braucht nun ein kleines Eishockeywunder, um den langen Weg ins Finale doch noch zu gehen.

1:0 James (Beechey - Chartier) 14.Min PP 5-4

Hart umkämpfte 2:3 Niederlage nach Verlängerung

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2247

Zum Auftakt der Halbfinalserie gegen Augsburg setzte es auch gleich die erste Niederlage in den diesjährigen Play-offs!
Gegen die mannschaftlich äußerst geschlossen auftretenden Gäste erlaubten sich die Grizzlies bei weitem zu viele Fehler.
So konterten die Panther diverse Sturmläufe der Gastgeber mit einer ausgesprochen effizienten Ausnutzung ihrer Möglichkeiten. Helden der Gäste waren dabei der überragend haltende Torhüter Endras und der dreifache Torschütze Chris Collins.
Trotzdem enttäuschte das Team der Grizzlies nicht und lieferte eine durchweg engagierte und mit fortschreitender Spieldauer sehr intensive Vorstellung ab, der lediglich das eine oder andere Tor (vorzugsweise im Powerplay) fehlte.
Das nächste Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, Sonntag in Augsburg, dürfte damit schon so etwas wie eine Vorentscheidung bringen. Die von Pre-Playoffs und enger Serie gegen die Eisbären doch schon etwas müden Panther dürfen auf keinen Fall einen Ausgleich und damit eine lange Serie gegen Wolfsburg riskieren; die Grizzlies könnte bei einem 0:2 Rückstand in der Serie nur noch ein kleines Eishockeywunder retten...

1:0 Hospelt (Milley) 8.Min
1:1 Collins 9.Min
1:2 Collins (Beechey - Gordon) 35.Min PP 5-4
2:2 Sulkovsky (Sarno - Krestan) 46.Min 
2:3 Collins (James - Beechey) 66.Min

 

3:1 - SWEEP! Wolfsburg steht im Halbfinale!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2412

Dem EHC ist als erstem Verein der Einzug ins diesjährige DEL-Halbfinale gelungen!
Auch im dritten Aufeinandertreffen mit dem Vizemeister aus Düsseldorf behielten die Grizzlies die Oberhand.
Dabei zeigte das Team von Coach Krinner erneut eine hochkonzentrierte Leistung und erfüllte die taktischen Vorgaben ihres Trainers fast zu 100 Prozent. Wie schon in den beiden Begegnungen zuvor, versuchten die Metro Stars mit Körpereinsatz und viel Härte, teilweise jenseits des Erlaubten, dem Wolfsburger Team den Schneid abzukaufen - vergeblich!
Auch wenn die Hausherren die sich bietenden Powerplay-Gelegenheiten nicht angemessen nutzen konnten, behielten sie dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Oberhand und dürfen nun gespannt auf ihren Halbfinalgegner warten. Keine der anderen Viertelfinalbegegnungen fand bereits nach drei Spielen ihren Sieger: Selbst der übermächtig scheinende Meister aus Berlin muss nach der zweiten Niederlage gegen den Aussenseiter aus Augsburg um den Einzug in die nächste Runde bangen!

1:0 Magowan (Ulmer - Furchner) 16.Min
1:1 MacDonald (Traverse - muh99eph) 23.Min PP 5-4
2:1 Furchner (Ulmer - Magowan) 31.Min PP 5-4
3:1 Milley (Hospelt) 47.Min

 

3:6 Sieg in Düsseldorf - Grizzlies nicht zu stoppen!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2295

Mit viel Übersicht und taktischer Disziplin stemmten sich die Gäste aus Wolfsburg gegen wütend anrennende Metro Stars. Während die Gastgeber sich vor allem an ihrem Ex-Mitspieler im Tor der Grizzlies die Zähne ausbissen, nutzten die Niedersachsen ihre wenigen Chancen eiskalt aus.
Besonders kurios dabei das Mitteldrittel, als das Wolfsburger Team (laut Statistik) aus lediglich zwei Torschüssen ihre zwei Tore zum 1:3 Zwischenstand nutzten.
Die Aufholjagd der leidenschaftlich kämpfenden Düsseldorfer wurde im letzten Spielabschnitt beim Stand von 3:3 letztlich doch noch gestoppt - die seltsam leitenden Hauptschiedsrichter hatten in dieser Phase offenbar etwas mehr auf die Unregelmäßigkeiten auf Seiten der Gastgeber geachtet.
Dass es am Ende doch noch zu einem klaren Ergebnis kam, ist den zwei Treffern ins leere Tor geschuldet, die die gut gestaffelt stehenden Grizzlies zum Abschluss locker einnetzen konnten.
Somit geht es am Samstag für die DEG schon um alles oder nichts, während die gastgebenden Wolfsburger ihren ersten Matchball zum Halbfinale wahrnehmen wollen.

0:1 Laliberte (Milley - Hospelt) 3.Min
1:1 Courchaine (Collins - Traverse) 19.Min PP 5-3
1:2 Ulmer (Milley - Magowan) 33.Min
1:3 Magowan (Furchner - Ulmer) 37.Min
2:3 MacDonald (Murphy - Hinterstocker) 42.Min
3:3 Kreutzer (Kaufmann - Holland) 52.Min
3:4 Alavaara (Ulmer - Green) 55.Min PP 5-4
3:5 Laliberte (Milley) 59.Min ENG
3:6 Magowan (Furchner) 60.Min ENG

4:2 Auftaktsieg - Showeinlage führt fast zum Spielabbruch

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2228

Nach einem furiosen Auftaktdrittel, das wohl nicht einmal kühnste Optimisten erwartet hatten, folgte die längste Drittelpause der Wolfsburger Eishockeygeschichte.
Der als Showeinlage gedachte Auftritt eines Race-Touareg geriet zur Riesenpanne und machte acht Monate harte Arbeit in wenigen Minuten fast zunichte. Der Pilot des Rallyewagens ließ offenbar nicht nur nachträglich Spikes aufziehen, sondern drehte anschließend mit dem fast zwei Tonnen schweren Gerät mehr als nur die abgesprochene Runde...
Nach mehreren wilden 360°-Donuts und U-Turns sah das heimische Eis aus wie eine Mondlandschaft - das Eismeisterteam schuftete insgesamt über 100 Minuten (inkl. Pause) an der Wiederherstellung des Eises.
Das Schiedsrichtergespann gab das Eis, zur Erleichterung der Heimfans, schließlich wieder frei, doch das Spiel war nicht mehr dasselbe. Trotz des schnellen vierten Wolfsburger Treffers zeigten sich die Gäste nun deutlich stabiler, während die Grizzlies die Pause offenbar für zuviel "Kopfkino" genutzt hatten. Besonders Jochen Reimer hielt die nun immer stärker unter Druck geratenden Gastgeber mit zum Teil unglaublichen Saves im Spiel - die Fans honorierten diesen famosen Auftritt mit Anfeuerung, skandierten aber auch: "Wir haben zwei erste Goalies!"
Hauptaufgabe des Trainerstabs dürfte es nun sein, das Feuer der ersten zwanzig Minuten wieder zu entfachen und  diese absurde Episode des Wolfsburger Eishockeys als lustige Anekdote zu verarbeiten.  

1:0 Milley (Laliberte) 6.Min
2:0 Furchner (Ulmer - Magowan) 7.Min
3:0 Alavaara (Green - Ulmer) 16.Min
4:0 Laliberte (Milley - Hospelt) 21.Min
4:1 Kreutzer (Traverse - Collins) 23.Min
4:2 Collins (Traverse - Bazany) 45.Min

2:1 Niederlage in Frankfurt - Grizzlies am Ende Dritter!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2387

Am Freitag waren es noch die Grizzlies, die kurz vor Ende jubelten - diesmal waren es die Gastgeber aus Frankfurt.
Bis zur vorletzten Minute war es beim Stand von 1:1 eine heiß umkämpfte Partie gewesen. Dann nahm Lions-Coach Chernomaz seinen bis dahin glänzend aufgelegten Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis...und hatte Erfolg. Mit Jeff Ulmer war es dem Top-Scorer der Liga vorbehalten die Entscheidung über Platz zwei oder drei zu fällen und Frankfurt somit in der Tabelle an Wolfsburg vorbei zu schießen.
Die Grizzlies schließen die Hauptrunde somit auf einem sensationellen dritten Platz und mit der direkten Qualifikation für das Viertelfinale der Play-offs ab!
Gegner dort werden die Metro Stars aus Düsseldorf sein, die zuletzt vor allem durch die vorzeitige Entlassung ihres scheidenden Trainers und fragwürdige sportliche Leistungen von sich reden machten.
Während der abgelaufenen Hauptrunde konnten beide Teams ihre beiden Heimspiele gewinnen, wobei die DEG bei ihren Heimsiegen deutlicher überlegen schien. Die Grizzlies erwartet also, trotz der zuletzt zu beobachtenden Tendenzen, ein dicker Brocken - der allerdings nicht völlig unüberwindbar scheint.

1:0 Schneider (Tenute - Ulmer) 5.Min
1:1 Hospelt (Höhenleitner - Laliberte) 25.Min
2:1 Jeff Ulmer (Polaczek - Periard) 59.Min 6-5

Hier die Termine unseres Viertelfinals:

1. Spiel:   Wolfsburg - DEG    30.03.2010    19:30h  
2. Spiel:   DEG - Wolfsburg    01.04.2010    19:30h   
3. Spiel:   Wolfsburg - DEG    03.04.2010    17:30h   
4. Spiel:   DEG - Wolfsburg    05.04.2010    14:30h (falls notwendig)   
5. Spiel:   Wolfsburg - DEG    07.04.2010    19:30h (falls notwendig)

1:2 n.P. - Grizzlies schlagen in letzter Sekunde zu!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2372

Eine Sekunde vor Ablauf der regulären Spielzeit erstickten die Grizzlies die (voreiligen) Siegesfeiern der Heimfans.
Kai Hospelt war der gefeierte Held, dem es letztlich doch noch gelang den vorzüglich haltenden Goalie der Scorpions zum 1:1 zu überwinden. Damit nicht genug, war es doch erneut der deutsche Nationalspieler in den Reihen der Wolfsburger, der mit seinem verwandelten Penalty auch den Zusatzpunkt an die Aller holte und die vielen mitgereisten Fans in einen wahren Freudentaumel versetzte!
Die Partie selbst war von beiden Teams in bester Play-off Manier geführt worden: Harte Arbeit, hohes Tempo und zwei überragende Torhüter hielten die Spannung bis zum Schluss am Anschlag. Einzig das Schiedsrichter-Duo konnte das hohe Niveau der Begegnung nicht mitgehen, wobei HSR Reichert durch allgemeine Passivität, HSR Bauer durch seine bereits bekannte Inkompetenz auffiel. Die teils einfach nicht mehr als inkonsequent, sonder als parteiisch zu wertende Vorstellung des Wolfsburger "Lieblingsreferee" hätte am Ende fast den Ausschlag in einem hochklassigen Spiel gegeben...aber eben nur fast!
Somit haben die Grizzlies sich frühzeitig den 3.Platz gesichert und können nun im letzten Spiel der Hauptrunde schon mit nur einem Punkt gegen Frankfurt die zweitbeste Ausgangsposition für die kommenden Play-offs erreichen.

1:0 Brimanis (Dzieduszycki) 27.Min PP 5-4
1:1 Hospelt ( Laliberte) 60.Min PP 6-4
1:2 Hospelt 65.Min spielentscheidender Penalty

Wolfsburg überrollt die Roosters mit 6:1

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2611

Im letzten Heimspiel der Hauptrunde zeigten sich die Grizzlies noch einmal von ihrer besten Seite. Schon nach 6 Sekunden zappelte der Puck im Netz hinter Stefaniszin, der den zuletzt schwachen Aus den Birken im Gästetor vertrat.
Nachdem er bis zur 11.Minute bereits zwei weitere Treffer quittieren musste, rückte Iserlohns Stammtorhüter wieder zwischen die Pfosten der Roosters. Am Ende sollte er sich die gleiche Anzahl an Gegentreffern abgeholt haben.
Spannend war die Partie allerdings zu keinem Zeitpunkt, zeigten sich die Gäste aus dem Sauerland fast durchgängig mit dem Wolfsburger Spiel überfordert. Nach dem ersten Drittel war der Traum von einer Pre-Play-off Teilnahme für die Gäste bereits ausgeträumt. Der angestaute Frust der Gäste entlud sich leider schon sehr früh in dieser einseitigen Partie, so dass der gerade wieder genesene Peter Sarno nach einem üblen Kniecheck bereits in der 13.Minute das Eis verletzt verlassen musste. Während die Roosters somit nur noch theoretische Chancen auf den 10.Platz haben, steuern die heimischen Grizzlies nicht nur ihr bestes Saisonergebnis, sondern vermutlich die direkte Play-off Teilnahme mit dem begehrten Heimrecht an. Da ein Sieg im Niedersachsen-Derby das Heimrecht mit Sicherheit an die Aller holen würde, sind am kommenden Freitag natürlich alle Fans dazu aufgerufen sich im Duell mit den Scorpions live vor Ort auf die Play-offs einzustimmen und ihr Team zum Sieg zu schreien: Man sieht sich dort!

HERZLICHEN GLüCKWUNSCH, ARMIN!
 

1:0 Laliberte (Hospelt) 1.Min
2:0 Krestan (Sarno - Sulkovsky) 5.Min 6-5
3:0 Wurm (Sarno - Höhenleitner) 11.Min
4:0 Morczinietz (Hospelt - Fischer) 16.Min PP 5-4
4:1 Veideman (Aus den Birken) 47.Min
5:1 Alavaara (Ulmer - Krestan) 55.Min PP 5-4
6:1 Ulmer (Magowan - Rekis) 58.Min

Weitere Beiträge ...

  1. 4:5 Sieg in Krefeld - Nahezu idealer Spieltag!
  2. 3:1 in Hamburg - EHC immer harmloser...
  3. Wolfsburg kommt nicht in Fahrt - 1:4 Niederlage
  4. 2:1 Niederlage in Mannheim
  5. Zäher Start nach Olympia endet mit 4:0 Sieg
  6. Grizzlies setzen sich weiter ab - 2:3 Sieg in Köln
  7. Grizzlies erkämpfen Platz 2 - 4:3 n.P. gegen Straubing
  8. EHC sichert dritten Platz - 5:1 gegen Nürnberg!
  9. 5:3 Niederlage - Siegesserie endet in Berlin
  10. Panther mit 6:3 frisch rasiert - EHC marschiert weiter!
  11. 5:1 gegen Krefeld - Siegesserie geht weiter!
  12. Wolfsburg bleibt am Drücker - 0:3 Sieg in Kassel
  13. 5:2 - Grizzlies dominieren Hamburg nach Belieben
  14. 3:5 Sieg in Straubing - die Serie hält...
  15. 4:2 Heimsieg - Überzeugende Leistung gegen Frankfurt
  16. Schönes Spiel mit bitterem Ende - 2:3 gegen Berlin
  17. Wolfsburg gewinnt Torfestival in Iserlohn mit 4:5 n.V.
  18. Grizzlies siegen mit 3:2 - Langer Anlauf gegen Haie
  19. 6:5 - Nächste Niederlage nach gleichem Muster
  20. 4:3 Niederlage in Frankfurt
  21. Paul McIlveen neu bei den Grizzlies
  22. Dezimierte Grizzlies demütigen Straubing mit 6:1
  23. 2:3 n.P. - EHC kann Überlegenheit nicht in Tore verwandeln
  24. Grizzlies zeigen keine Gnade bei angeschlagenen Adlern!
  25. Aufgeweckte Bären gewinnen mit 3:1 gegen die DEG
  26. Gute Leistung beim Meister reicht nicht für Punkte
  27. Der Winterschlaf geht weiter - 4:6 gegen Hannover
  28. EHC verteilt weiter Geschenke - erneute Niederlage
  29. Verrücktes Spiel endet mit 8:6 Heimsieg
  30. Ist schon wieder Dezember? 4:3 in Augsburg
  31. Unglückliches 2:3 n.V. gegen Iserlohn
  32. Grizzlies unterliegen in Hamburg mit 1:0
  33. 3:2 n.V. - Endlich ein Heimsieg gegen ein Top-Team!
  34. Grizzlies zeigen wieder Biss - 3:8 Sieg in Ingolstadt
  35. 5:1 - Punktlos in Düsseldorf
  36. 2:3 n.V. - Grizzlies lassen zwei Punkte liegen...
  37. Wolfsburg deklassiert Augsburg mit 7:2!
  38. Grizzlies unterliegen unglücklich nach Penalties
  39. Grizzlies ungewohnt effektiv! - 1:4 in Iserlohn
  40. 4:3 n.V. - Wolfsburg schenkt Haien Punkt
  41. Grizzlies auswärts weiter stark - 3:4 n.P. in Nürnberg
  42. Knapper 4:3 Sieg gegen Kassel - Reimer verletzt!
  43. Wieder gut gespielt, wieder keine Punkte...
  44. Unglückliche 4:2 Niederlage in Köln
  45. 3:1 Heimsieg gegen die Metro Stars!
  46. 3:5 - Morczinietz und Green erlegen Tigers
  47. Grizzlies zu verkrampft - 0:2 gegen Lions
  48. 2:3 Erfolg in Augsburg - Geduld zahlt sich aus
  49. 3:4 - Endlich ein Sieg in Ingolstadt!
  50. Schmeichelhafte 3:4 Niederlage gegen den Meister
  51. Klarer 1:5 Sieg in Hannover - Grizzlies überzeugen
  52. 4:0 - Ein Drittel reichte der DEG...
  53. Hart umkämpfter 4:3 Auftaktsieg gegen Krefeld!
  54. Sehenswertes 4:5 nV gegen die Metro Stars
  55. Der EHC nimmt Fahrt auf - 2:6 Sieg in Kassel!
  56. 0:3 in Esbjerg - Erster shut out für Dshunussow!
  57. 2:5 Niederlage zur Saisoneröffnung
  58. Andy Morczinietz schwer verletzt!
  59. Positives Turnierfazit aus Dresden
  60. Wolfsburg verpflichtet Peter Sarno!
  61. Grizzlies gewinnen Testspiel gegen Herne mit 5:4 n.P.
  62. Grizzlies verpflichten Blake Sloan
  63. Kapitän Regan löst Vertrag aus familiären Gründen auf!
  64. Grizzlies 09/10 - Das Warten auf die großen Zwei...