header
Log in
A+ A A-

Dezimierte Grizzlies demütigen Straubing mit 6:1

Das Feuerwerk zum Jahresabschluss fand nicht nur auf den brandneuen Silvestertrikots statt.
Satte sechs Böllerschüsse gab es zum Abschied zu bewundern und es hätten sogar noch mehr sein können! Ob es auch der Salut zum Abschied des bisherigen Trainers Toni Krinner sein wird, werden vermutlich erst die nächsten Tage oder Wochen beantworten können. Wolfsburgs Coach hatte auf der anschließenden Pressekonferenz seinen Wechsel zum Ligarivalen aus Hannover bestätigt und indirekt zugegeben, erst gar nicht in Verhandlungen mit dem EHC getreten zu sein.
Was die ohne Genze, Traynor, Alavaara, Furchner, Sarno, Krestan und Dshunussow angetretene Rumpftruppe ihrem Anhang und dem Trainergespann zuvor gezeigt hatte, passte allerdings gar nicht zu internen Querelen:
Die verbliebenen Grizzlies ließen die gnadenlos unterlegenen Gäste aus Bayern zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen und schenkten gegen den besonders schwach wirkenden Bales im Tigergehäuse mächtig ein.
Besonders Wolfsburgs neu formierte erste Reihe um Kai Hospelt führte Straubing ein ums andere Mal vor und war an allen sechs Treffern beteiligt.

1:0 Hospelt (Laliberte - Wurm) 12.Min
2:0 Hospelt (Milley) 28.Min PP 5-4
3:0 Milley (Laliberte - Fischer) 39.Min PP 5-4
4:0 Fischer (Milley - Laliberte) 42.Min PP 5-4
5:0 Laliberte (Hospelt - Milley) 46.M.Min
6:0 Morczinietz (Milley - Hospelt) 52.Min
6:1 Flache (Röthke) 59.Min