header
Log in
A+ A A-

Saison 2010/2011

Die Grizzlies verabschieden sich in die Sommerpause

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2315

Mit einer Abschlussfeier in der heimischen Eisarena verabschiedeten sich die erfolgreichsten Grizzlies aller Zeiten in den wohl verdienten Urlaub.
In lockerer Atmosphäre konnten die kleinen und großen Fans des EHC mit Wolfsburger Spielern und Verantwortlichen diese denkwürdige Saison noch einmal Revue passieren lassen. Dabei bot sich den Fans die Gelegenheit zahlreiche Autogramme zu sammeln oder sich mit ihrem Lieblingsspieler ablichten zu lassen, während man gemeinsam übers Eis flitzte (oder stolperte) und sich an der Theke mit dem einen oder anderen Grizzly einen Drink genehmigte.
Neben den fröhlichen Momenten gab es natürlich, durch den Abschied einiger Spieler bedingt, auch die etwas wehmütigeren Augenblicke.
Zwei Spieler fanden hier natürlich besondere Aufmerksamkeit:

Zum einen Oliver Jonas, der seine überaus erfolgreiche Karriere schon mit 29 Jahren beendete und nun seinen Doktor der Biophysik in Angriff nehmen möchte.

Zum anderen, und hier wurde es dann aber mal richtig emotional, Jan Zurek. 
10 Jahre war die Nummer 31 in Diensten des EHC und erlebte dabei fast alle Höhen und Tiefen des noch jungen Vereins mit. Als Jan in seiner Abschiedsrede schließlich den Fans und neben den aktuellen auch den früheren Verantwortlichen seinen Dank aussprach, ging dieser Moment und die vielen aufkeimenden Erinnerungen nicht nur ihm sondern auch so manchem der Anwesenden deutlich an die Nieren.

Jan, wir danken Dir für alles, was Du für den Verein geleistet hast und für jeden tollen Moment auf und neben dem Eis!
Wir wünschen Dir alles, alles Gute.
So wie Wolfsburg immer ein Teil Deiner Erinnerungen bleiben wird, so wirst Du auch stets ein Teil unseres Vereins bleiben!

0:2 - müde Grizzlies geben noch einmal alles...

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2179

Es sollte nicht sein.
Nachdem neben Gleich, Genze und Morczinietz nach dem letzten Spiel in Hannover nun auch noch Macholda (verletzt) und Toptorjäger Magowan (gesperrt wegen Fehlentscheidung) ausfielen, setzte sich der offenkundige Kräfteverschleiß bei den Wolfsburgern rasant fort.
Es hätten wohl noch drei Drittel gespielt werden können - den verzweifelt kämpfenden Grizzlies fehlte einfach die Kraft das Hannoveraner Abwehrbollwerk und den glänzend aufgelegten Pätzold zu überwinden.
Trotzdem blieb das Team von Toni Krinner und Pavel Gross fast bis zum Ende der Partie im Geschäft und musste sich schließlich gegen je einen späten überzahltreffer im zweiten und dritten Drittel geschlagen geben.
Dass das Schiedsrichtergespann erneut mit zweierlei Maß zu Werke ging, fiel letztlich kaum ins Gewicht, trübte aber den würdigen Abschluss einer spannenden Serie gegen den niedersächsichen Nachbarn.

0:1 Vikingstad (Mitchell - Goc) 38.Min PP 5-4
0:2 Mitchell (Goc) 57.Min PP 5-4

Bevor die Grizzlies, die von ihren Fans schon nach Abpfiff für eine ungeahnt erfolgreiche Saison gefeiert wurden, in den verdienten Sommerurlaub fliegen, trifft man sich am Samstag ab 15.00h zur Saisonabschlussfeier in der Eisarena.

Wir sehen uns!

4:3 - Tank leer, Schiedsrichter voll...

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2278

...daneben.
Nachdem die regionalligareifen Schiedsrichter ihren Auftritt hingelegt hatten, sah es trotz aller Widrigkeiten nach einer Rückkehr der Grizzlies aus.
Ohne den wegen eines Zusammenpralls mit Matchstrafe vom Eis gestellten Magowan gingen die Gäste aus Wolfsburg je mit 0:2 und 1:3 in Führung. Am Ende sollte die Kraft auf Seiten des EHC aber nicht reichen und den Scorpions gelangen noch drei Treffer im Schlussdrittel. In dieser knappen Serie scheinen die Wolfsburger nun endgültig den Tribut für die reichlich überflüssigen Pre-Playoffs zu zahlen. Hannovers Chancen das Halbfinale mit purer Kraft zu erreichen stehen indes ungleich besser, auch wenn die Landeshauptstädter zum wiederholten Male offensiv äußerst eindimensional daher kamen...der Kampf geht weiter!


0:1 Rekis (Alavaara - Furchner) 12.Min PP 5-4
0:2 Furchner (Alavaara - Ulmer) 19.Min PP 5-4
1:2 Mitchell (Schneider - Vikingstad) 39.Min
1:3 Hospelt 43.Min
2:3 Ackeström (Herperger - Blank) 45.Min
3:3 Mondt (Boos - Goc) 48.Min SH 4-5
4:3 Schneider (Reiß - Vikingstad) 55.Min

Wie gewonnen, so zerronnen - 3:4 n.V. Niederlage

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2289

Durch ein viel zu naiv vorgetragenes erstes Drittel verlieren die Grizzlies den Heimvorteil wieder an den Tabellenzweiten aus Hannover.
Trotzdem: Was das Wolfsburger Team nach 0:2 und 1:3 Rückstand seinem Publikum bot, war aller Ehren wert. Die hergeschenkten Treffer aus dem ersten Spielabschnitt sollten am Ende allerdings den Ausschlag geben, so dass die Serie am Sonntag praktisch wieder bei Null beginnt. Sozusagen als "best of three".
Was die Heimfans allerdings wohl etwas nervös werden lassen dürfte, war die konditionelle Vorstellung einiger Grizzlies, die mit fortschreitender Spieldauer deutlich an ihre Grenzen stießen. Vor allem David Danner, der bei den letzten beiden Scorpionstoren geradezu wie am Eis festgenagelt wirkte, diente förmlich als Sinnbild der Zustände in dieser Begegnung. Während Wolfsburg dem hohen läuferischen Aufwand der Serie sichtbar Tribut zollte, agierten die Gäste wesentlich abgeklärter und nutzten ihre Chancen mit deutlich weniger Kraftverschleiß.
Wirklich ärgerlich wirkte leider zum wiederholten Male die Vorstellung der ersten Reihe, in der lediglich Ken Magowan überzeugen konnte. Justin Papineau, der als Schönspieler bei allen Gegentreffern auf dem Eis stand, und Norm Milley, der sichtlich angeschlagen übers Eis kurvte, machten es dem Wolfsburger Torjäger da nicht wirklich leicht...

0:1 S. Goc (N. Goc) 7.Min
0:2 Dzieduszycki (Schneider - Boos) 7.Min
1:2 Rekis (Green) 25.Min SH 4-5
1:3 Schneider (Herperger - Dzieduszycki) 36.Min
2:3 Magowan (Rekis - Green) 52.Min
3:3 Alavaara (Ulmer - Furchner) 59.Min PP 6-4
3:4 Hlinka (S. Goc - Köttstorfer) 65.Min  

Wahnsinn! Grizzlies erkämpfen ersten Sieg in Hannover!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1975

Zum ersten Mal überhaupt gelang es einer Wolfsburger Profimannschaft die TUI-Arena als Sieger zu verlassen.
Dass diese Premiere sogar in einem so immens wichtigen Spiel gelang, verdankte die Gästemannschaft einem kämpferisch tadellosen Auftritt und einem Oliver Jonas in Topform.
Dreifach Pech hatten hingegen die gastgebenden Scorpions: Stammgoalie Pätzold musste verletzt passen, bei 49 Torschüssen fehlte häufig unverschuldet die Effektivität und die nur zu einem Drittel gefüllte Arena sorgte für alles andere als einen zusätzlichen Motivationsschub. Letzteren Umstand prangerte Headcoach Zach, gewohnt unverblühmt, auch bei der anschließenden Pressekonferenz gegenüber der eigenen Geschäftsführung an.
Aber so geht´s halt oft im Eishockey: Im ersten Spiel der Serie war mit den Scorpions das insgesamt unterlegene Team als Sieger vom Eis gegangen, gestern waren es die Grizzlies, die über weite Strecken der Begegnung kaum aus ihrem Drittel kamen. 
Doch besonders im letzten Spielabschnitt hatten die Wolfsburger, trotz Dauerstress vor dem eigenen Tor, stets die richtige Antwort in Form eines eigenen Treffers parat und konnten sich somit die Chance auf einen Gewinn der Serie durch ihre Heimspiele erarbeiten. Angesichts des enormen Aufwands, den beide Mannschaften betrieben, wird der Ausgang der Freitagspartie wohl viel von der Regenerationsfähigkeit der Wolfsburger abhängen... 

0:1 Zurek (Macholda - Danner) 11.Min
1:1 Herperger (Schneider - Dzieduszycki) 42.Min
1:2 Furchner (Ulmer - Macholda) 48.Min
2:2 Köttstorfer (Köppchen) 49.Min SH 4-5
2:3 Kinch (Degon - Milley) 50.Min PP 5-4 

3:2 n.V. - Grizzlies geben niemals auf!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2262

Mit schier unglaublichem läuferischen Aufwand bis zur allerletzten Aktion der 75 Spielminuten kämpften die Wolfsburger den Gast aus der Landeshauptstadt nieder.
Viel Kampf, eine ordentliche Portion Härte und so manche strittige Schiedsrichter-Entscheidung erhitzten die Gemüter in der gut gefüllten Eisarena. Die Grizzlies rannten dabei fast vierzig Minuten einem Rückstand hinterher, denn nach dem frühen Gegentor durch Herperger gelang den Gästen auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich relativ schnell die erneute Führung. Wer schon einmal eine Mannschaft mit klassischem Zach-Hockey in Hochform erleben durfte, der weiß die Leistung der Wolfsburger wohl auch ohne das Spiel gesehen zu haben zu würdigen.
Wie die Gastgeber es nach dem Marathonprogramm der letzten Wochen gegen ausgeruhte Scorpions schafften bis zum Schluss den fitteren Eindruck zu hinterlassen, bleibt wohl vorerst das Geheimnis von Toni Krinner. Ob und wie stark sich der hohe Aufwand rächt, werden erst die kommenden Duelle mit den Nachbarn aus Hannover zeigen...
 

0:1 Herperger (Schneider - Goc) 4.Min
1:1 Degon (Kinch - Papineau) 21.Min
1:2 Goc (Herperger - Lambert) 27.Min
2:2 Ulmer (Furchner - Johnson) 45.Min
3:2 Green (Morczinietz - Höhenleitner) 75.Min
 

2:1 Niederlage im ersten Spiel gegen Hannover

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2229

In einer von beiden Seiten beherzt geführten Partie mussten sich die Grizzlies am Ende doch geschlagen geben.
Obwohl die Gäste aus Wolfsburg die weitaus zahlreicheren Offensivaktionen verbuchen konnten, gelang es ihnen nur ein einziges Mal den gut aufgelegten Pätzold im Scorpionstor zu überwinden. Hannover hingegen agierte aus einer soliden Defensive heraus meist eher abwartend, wirkte streckenweise wie eine Gastmannschaft in eigener Halle. Die Effektivität aber stimmte bei den eigentlichen Hausherren: Zwei sehenswerte Treffer reichten den Stacheltieren, um in der Serie mit 1:0 in Führung zu gehen und den Heimvorteil zu verteidigen. Angesichts der Tatsache, dass Wolfsburg noch nie in der TUI-Arena gewinnen konnte, wohl ein nicht zu unterschätzender Vorteil!
Im Gegensatz zum Spiel enttäuschte die Zuschauerzahl bei diesem Niedersachsenderby doch sehr: Gerade einmal 5070 Zuschauer wollten die Revanche der Scorpions gegen den Pokalsieger sehen - 600 weniger als im Hauptrundendurchschnitt...
Dass sich unter dieses Publikum gerade einmal ca. 150 Grizzlies nach Hannover verirrten, war wohl weniger dem Heimspiel des VfL als den haarsträubenden Eintrittpreisen der Scorpions geschuldet. Die völlig desorientierte Preispolitik der Verantwortlichen, die Rabatte nur für Dauerkarteninhaber vorsieht und die Gästefans mit Kind und Kegel für 24€ unter das Hallendach schicken wollte, hatte also ihre Früchte getragen. Ein schöner Eishockeyabend wurde es trotzdem, auch wenn die richtige Derby-Stimmung wohl erst am Sonntag im wesentlich gast- bzw. preisfreundlicheren Wolfsburg aufkommen wird.

1:0 Dzieduszycki (Schneider - Herperger) 16.Min
2:0 Herperger (Schneider - Dzieduszycki) 39.Min PP 5-4
2:1 Magowan (Milley - Papineau) 40.Min    

Wolfsburg im Viertelfinale! - 3:4 n.V. in Augsburg

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2174

Unglaublich, aber wahr! Den Grizzlies gelingt tatsächlich auch der zweite Auswärtssieg im zweiten Gastspiel in Augsburg. Somit ist das Derby im Viertelfinale gegen Hannover in trockenen Tüchern!
Nach einem turbulenten Auftaktdrittel mit in dieser Serie ungewohnt vielen Toren stand es 2:2. Die Panther hatten zwischenzeitlich mit zwei Toren in Front gelegen, mussten dann aber einen überzahltreffer durch Degon und ein energisch herausgekämpftes Gegentor durch Furchner hinnehmen. Als zu Beginn des Mitteldrittels Alavaara erneut im Powerplay für seine Farben zuschlagen konnte, schien die Begegnung endgültig gegen die nun nervös werdenden Gastgeber zu laufen.
Doch in diesem engen Spiel genügte auch im Schlussdrittel ein einziger Fehlgriff von Oliver Jonas und die Begegnung war wieder offen.
Zum Glück machten die Grizzlies es in der Overtime nicht mehr ganz so spannend und konnten noch in der ersten Minute durch Gregg Johnson den entscheidenden Schuss ins Glück landen. Eine wundervolle Saison geht also verheißungsvoll weiter.

Weniger verheißungsvoll gestaltet sich indes die Preispolitik der kommenden Gastgeber aus Hannover:
Statt das Entgegenkommen der Grizzlies (preislich und in der Menge der stark begrenzten Karten) mit gleicher Münze zurück zu zahlen, wollen die Verantwortlichen der Scorpions die Gäste nicht nur als Melkkühe missbrauchen, sondern ihnen im Gegenzug auch noch die schlechtesten Plätze der Halle (Oberrang) für teures Geld (24€) ohne jegliche Ermäßigung (Gruppe, Kinder, Rentner...einfach nix) aufzwängen!

Konsequenz:

1. Es wird keine Fanbusse zum ersten Viertelfinal-Spiel in Hannover geben. Um 17.14h können wir vom Bahnhof-WOB aus mit dem Nds.-Ticket (5,60€ p.P.) zum Spiel.

2. Die Fans der Grizzlies werden das geblockte Abzocker-Kontingent nicht "in Anspruch nehmen"

3. Alle Fans werden aufgefordert sich
 Karten für die Unterränge U16, U17 und U18 zu bestellen, damit wir für diesen Wahnsinnswucherpreis wenigstens brauchbare Plätze bekommen.


Soll Herr Stichnoth zusehen, wie er seine tollen Oberrang-Plätze los wird.
Dies hat die Grizzly Family (zuständig für die Organisation der Auswärtsfahrten) so beschlossen.
Eine Riesenschweinerei bleibt diese Preispolitik trotzdem - keine Ermäßigung für Kinder, Renter etc.!
Sehr familienfreundlich, Chapeau!

1:0 Collins (Kreitl - Murphy) 10.Min PP 5-4
2:0 Collins (Buzas) 11.Min
2:1 Degon (Papineau - Hospelt) 15.Min PP 5-4
2:2 Furchner (Kinch - Johnson) 20.Min
3:2 Alavaara (Ulmer - Green) 25.Min PP 5-4
3:3 Ryan (Engelhardt) 49.Min
3:4 Johnson (Furchner - Ulmer) 61.Min

Grizzlies gewinnen Eishockey-Krimi mit 0:1!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2213

In einer intensiv geführten und stets spannenden Partie behielten die Gäste aus Niedersachsen schließlich die Oberhand gegen nie nachlassende Panther.
Am Ende war es Andreas Morczinietz vorbehalten für den entscheidenden Treffer zu sorgen und der Hoffnung auf ein Viertelfinale gegen Hannover neue Nahrung zu geben. Bezeichnenderweise fiel das Tor im Nachschuss und nicht aus einer bildschön vorgetragenen Kombination: Die gesamte Partie stand letztlich unter dem Motto "Kampf" und wurde vor allem durch die beiden Torhüter Endras und Jonas geprägt, die schier unüberwindlich schienen.
Während Endras ganze 37 der 38 auf das Augsburger Tor abgefeuerten Schüsse entschärfen konnte, durfte sein Gegenüber Jonas sich sogar über einen shut-out freuen.
Schon Montag kommt es zum nächsten Aufeinandertreffen in Augsburg, das darüber entscheidet, ob es am Mittwoch eines weiteres Spiels in Wolfsburg bedarf.

0:1 Morczinietz (Regan - Alavaara) 45.Min

Grizzlies kommen mit 4:1 in die Serie zurück!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2083

Auf den letzten Drücker, also im dritten Spielabschnitt, fanden die Gastgeber zu ihren Stärken zurück. Nachdem die ersten beiden Drittel fast ein Spiegelbild der Partie vom Donnerstag waren, gelang es den Grizzlies endlich mehr Druck auf die Gäste aus Augsburg auszuüben und die anfallenden Strafen mit Powerplay-Toren zu bestrafen.
Bis dahin hatten die rund 1900 Zuschauer ein vor allem von Taktik geprägtes Spiel gesehen, welchem die Panther erneut mit vorbildlichem Forechecking, viel Laufarbeit und rustikalem Körpereinsatz ihren Stempel aufdrücken konnten.
Nach den ersten beiden Begegnungen geht die Serie beim Stand von 1:1 nun nach Augsburg, wo am 08. und 09.März die nächsten beiden Partien stattfinden. Sollte es den Grizzlies gelingen eines der beiden Auswärtsspiele zu gewinnen, würde es am kommenden Mittwoch in Wolfsburg im entscheidenden fünften Aufeinandertreffen zum Showdown in der Eisarena kommen.

0:1 Ryan (Murphy - Chartier) 22.Min
1:1 Rekis (Ulmer - Green) 37.Min PP 5-4
2:1 Norm Milley (Degon - Hospelt) 49.Min PP 5-4
3:1 Degon (Alavaara - Magowan) 50.Min PP 5-3
4:1 Furchner 59.Min SH 4-5

Wir bitten die Verzögerung der Beiträge zu entschuldigen - dank Infocity haben wir erst seit 15.00h wieder Internet...

Weitere Beiträge ...

  1. Satte Grizzlies schleichen zum 1:2 gegen Augsburg
  2. 1:5 Sieg in Duisburg festigt 7.Tabellenplatz
  3. Auch Krefeld gut im Griff - Grizzlies siegen mit 4:1
  4. Die Grizzlies sind DEB-Pokal Sieger 2009!!!
  5. Grizzlies in den Pre-Playoffs! 3:4 Sieg in Frankfurt
  6. 60 Minuten Arroganz enden mit 1:3 gegen Kassel
  7. 4:2 gegen Iserlohn - Mit Volldampf Richtung Play-offs
  8. 3:2 Sieg über den Meister - Grizzlies auf Kurs
  9. Fünfter Saisonsieg gegen Straubing bringt Traumfinale!
  10. 0:4 Sieg in Köln - erster Hoffnungsschimmer
  11. 4:5 gegen Augsburg - PrePlayoffs in weiter Ferne
  12. Grizzlies unterliegen (am Ende) unglücklich - 2:1 n.V.
  13. Grizzlies unterliegen mit 6:3 in Hamburg
  14. Starke Adler entführen zwei Punkte in der Verlängerung
  15. 1:3 Sieg in Nürnberg - Bayern war eine Reise wert
  16. 3:5 in Straubing - Grizzlies weiter auf Kurs
  17. Vierter Heimsieg in Folge - 6:2 gegen Ingolstadt
  18. Im Schongang zum 9:1 - Duisburg chancenlos
  19. Grizzlies scheitern knapp mit 2:1 in Düsseldorf
  20. Der Kühlschrank ist abgetaut - Grizzlies gewinnen 7:1!
  21. 3:4 - Grizzlies landen Arbeitssieg in Augsburg
  22. 6:4 - Defensivleistung reicht nicht für Punkte in Berlin
  23. 5:1 Heimsieg! Grizzlies holen das Gebiss aus dem Schrank
  24. 4:2 in Mannheim - starke Grizzlies gehen leer aus
  25. 1:2 gegen Düsseldorf - vierte Heimpleite in Folge
  26. Endlich wieder Punkte! Sieg nach Penalties in Hamburg
  27. Unterirdische Kölner gewinnen 1:5 in Wolfsburg...
  28. 5:2 in Ingolstadt - die Niederlagenserie geht weiter...
  29. 1:3 - Schlappe Grizzlies unterliegen Nürnberg
  30. ...und schon wieder keine Punkte, EHC! 3:1 in Krefeld
  31. 2:3 gegen Berlin - das 13.Heimspiel bringt kein Glück
  32. Unglückliche 3:2 Niederlage in Kassel
  33. 5:2 gegen Straubing - so langweilig können Siege sein
  34. 3:5 bei der DEG - der Auswärtsfluch ist besiegt!
  35. 5:1 gegen Krefeld - Wolfsburg meldet sich zurück
  36. 4:3 n.V. beim Spitzenreiter - der erste Punkt...
  37. Verbissenes Gestocher gegen Kassel endet 1:2 n.P.
  38. 4:1 Niederlage in Köln - der Tank ist endgültig leer...
  39. 2:3 n.V. - van Gameren auf dem Mannheimer Auge blind
  40. Chancenlos in Frankfurt - Grizzlies verlieren mit 4:1
  41. 4:2 - Die Grizzlies sind nun nicht nur die Nr.1 im Norden
  42. 3:1 in Iserlohn - die Punkte bleiben im Sauerland
  43. Anfangs zähe Haie werden doch noch mit 5:1 vernascht!
  44. Die Grizzlies geben alles - 7:4 gegen Augsburg!
  45. Keine Punkte in Ingolstadt - viele Schüsse, nur ein Tor
  46. Wolfsburg im Halbfinale - 3:4 Sieg in Ravensburg
  47. Wolfsburg deklassiert Straubing mit 9:4
  48. 6:2 in Berlin - Jonas sinnlos verheizt...
  49. Der beste EHC aller Zeiten dreht 0:3 gegen die DEG!
  50. 5:4 Niederlage in Augsburg - Zu viele Strafzeiten...
  51. Grizzlies fahren mit den Huskies Schlitten - 0:7 Sieg
  52. 4:3 Last-minute Sieg gegen Ingolstadt
  53. Wolfsburg gewinnt Niedersachsenderby klar mit 5:0
  54. Grizzlies kehren ohne Punkte aus Mannheim zurück
  55. Grizzlies unterliegen mit 4:5 n.V. gegen Frankfurt
  56. 1:7 - Grizzlies mit Raketenstart an die Tabellenspitze!
  57. Grizzlies "ballern" sich mit 3:6 und 1:8 ins Viertelfinale!
  58. Letzter Test endet mit 3:4 Niederlage gegen Kassel
  59. 7:1 Debakel in Hamburg - zweites Drittel entscheidet
  60. Zwei Saisoneröffnungsfeiern und zwei Testspiele
  61. Grizzlies beenden swb-Energie-Cup als Dritter
  62. Es geht wieder los! Erster Test gegen die Eispiraten
  63. Wolfsburg unterliegt Iserlohn im swb-Cup mit 5:6
  64. Testspielauftakt endet mit 3:5 Erfolg
  65. Xavier Delisle kehrt nicht mehr nach Wolfsburg zurück!
  66. Der Kader der Grizzlies ist fast komplett
  67. Kader 08/09 - Zwischenstand