header
Log in
A+ A A-

3:1 in Krefeld - Alles hat ein Ende, auch Wolfsburgs Siegesserie

2010_spiel18_newsAm Ende trauerte das Team von Pavel Gross und Mike Pellegrims wohl gleich zwei Situationen in doppelter Überzahl nach.
Doch egal, was Wolfsburg auch versuchte: Der Eishockeygott trug an diesem Abend wohl schwarz-gelb. Mit zwei absoluten Duseltoren gelang es den Gastgebern schließlich alle drei Punkte in der Köpi-Arena zu behalten. Zunächst schoss ein Grizzly Krefelds Pavlikosky im eigenen Slot an den Schaft der Kelle und der Puck sprang unhaltbar zum 1:0 ins Tor des bis dahin gut haltenden Reimer. Nach je einem "normalen" Tor für jedes Team lenkte aber eben jener Wolfsburger Goalie ein als Querpass gedachtes Zuspiel ins eigene Gehäuse und die Partie war endgültig entschieden.
Gegen die verbissen kämpfenden Pinguine fehlte den Wolfsburgern, neben der nötigen Kälte im Abschluss, vor allem die spielerische Linie der letzten Begegnungen. Die Gastgeber hatten so die erste Hälfte der Begegnung, die klar von den Grizzlies dominiert worden war, unbeschadet überstanden und das Spiel im letzten Drittel letztlich verdient zu ihren Gunsten drehen können.
Somit kam die Wolfsburger Rekord-Siegesserie genau gegen jenen Gegner zum Ende, gegen den sie einst begonnen hatte.
Auf ein Neues...

1:0 Pavlikovsky (Blank - Pietta) 30.Min
1:1 Magowan (Ulmer - Furchner) 32.Min
2:1 Pavlikovsky (Blank - Milo) 47.Min
3:1 Stephens (Kelly - Trepanier) 49.Min PP 5-4