header
Log in
A+ A A-

Saison 2011/2012

Grizzlies unterliegen im vierten Spiel mit 7:3 - Saison beendet

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1835

1112 po_vf_spiel4_smallAuch das vierte Aufeinandertreffen mit den Tigers aus Straubing geriet am Ende zu einer deutlichen Angelegenheit für den Playoff-Neuling aus Bayern.
Das mit 15 Feldspielern angereiste Team aus Wolfsburg zeigte dabei zumindest im ersten Drittel der Begegnung positive Ansätze, konnte aber trotz 0:1 Führung nie an die Leistungen der Hauptrunde anknüpfen. Wie schon im ersten Gastspiel brach den Grizzlies letztlich eine 3-5 Unterzahl das Genick, die nicht nur den ersten Gegentreffer brachte, sondern einen munteren Reigen an individuellen Fehlern bei den Gästen aus der Volkswagenstadt lostrat. Nach vierzig Minuten war beim Stande von 4:1 die Halbfinalteilnahme der Straubing Tigers praktisch beschlossene Sache. Während die Gastgeber sich im Schlussabschnitt Richtung nächste Runde feierten, kämpfte Wolfsburgs Resterampe vergeblich um ein positiveres Ergebnis. Das völlig neu zusammengewürfelte Team (kein eingespieltes Verteidigerpaar, keine vollständig eingespielte Angriffsreihe) zeigte sich immer wieder völlig wirr und ohne jegliche Positionstreue und damit hoffnungslos unterlegen. Mit 7:3 und der vierten Niederlage in Folge ging es für die Grizzlies am Ende in die etwas zu frühe Sommerpause. Nach einer, gemessen am umfangreichen Teamumbau, durchaus erfreulichen Saison, heißt es am kommenden Sonntag ab 15.00h in der Eisarena gemeinsames Wundenlecken und nach vorne Schauen. Die diesjährige Saisonabschlussfeier findet dabei auf und neben dem Eis statt.
Also: Schlittschuhe mitbringen und den Cracks Eure "Künste" demonstrieren! 

0:1 Beardsmore (Foster - Davis) 17.Min
1:1 Keil (Meunier) 21.Min PP 5-3
2:1 Meunier (Keil - Canzanello) 24.Min
3:1 Hussey (Osterloh) 33.Min
4:1 St. Jacques (Germyn - Canzanello) 39.Min
5:1 Hussey (Forster - Röthke) 45.Min
6:1 Germyn (Osterloh - Brust) 46.Min
6:2 Milley (Hospelt - Davis) 49.Min
7:2 Sparre (Osterloh - Elfring) 51.Min PP 5-4
7:3 Hospelt (Milley) 55.Min

Grizzlies stehen nach 1:3 Heimniederlage vor dem Aus

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2092

po2012 spiel3 smallObwohl das Wolfsburger Team sich deutlich robuster als noch zuletzt präsentierte, blieben am Ende die nötigen Erfolgserlebnisse - nämlich Tore - aus.
Dem erneut mitwirkenden Laliberte stand dabei mit Nathan Paetsch der nächste namhafte Ausfall in Reihen der Grizzlies gegenüber. Er sollte nicht der letzte bleiben. Nach einem katastrophalen Wolfsburger Fehler bei eigener Überzahl war der Gast aus Straubing, wie bisher in jeder Partie der Serie, in Führung gegangen und hatte den aufkeimenden Hoffnungen der heimischen Fans damit einen deutlichen Dämpfer verpasst.
Auch der zweite Treffer der Tigers fiel im Mitteldrittel nach einem individuellen Fehler der Gastgeber, so dass der Frust der tapfer anrennenden Wolfsburger natürlich immer größer wurde.
Als gegen Mitte des Spiels ein reichlich unfairer Check gegen den Kopf des Wolfsburgers Christopher Fischer nur mit einer 2 +10 Strafe belegt wurde, war die aufkommende Wut im Team der Grizzlies fast schon greifbar. Doch es sollte noch schlimmer kommen: Kurz vor der zweiten Pausensirene schickten die insgesamt unterdurchschnittlich leitenden Referees im Abstand von lediglich 7 Sekunden (!) gleich zwei Wolfsburger Spieler frühzeitig wegen Checks von hinten zum Duschen. Dabei beließen sie es nicht bei Spieldauerstrafen, sondern dezimierten Wolfsburgs Team durch zwei Matchstrafen praktisch für den Rest der Serie um zwei weitere Spieler. Während die Strafe gegen Andre Hübscher nur als bodenlose Frechheit zu bezeichnen war, lag das Duo bei der folgenden Strafe gegen Fischer wohl eher im vertretbaren Bereich. Obwohl den Tigers erst kurz vor Ende der fast fünfminütigen doppelten Überzahl das 0:3 gelang, war die Partie mit diesen Strafbemessungen natürlich vorzeitig entschieden. Gut drei Minuten vor Schluss gelang den Grizzlies dann doch noch der hoch verdiente Ehrentreffer, nicht ohne kurz zuvor mit Marvin Degon einen weiteren Spieler zu verlieren. Der Verteidiger war nach einem unglücklichen Zweikampf mit dem Kopf in die Bande gerauscht und konnte das Spiel schwer benommen nicht zuende spielen.
Dem EHC stehen im vierten Spiel nun offenbar nur noch vier Verteidiger zur Verfügung, so dass das nötige Wunder zur Verlängerung der Serie in weite Ferne gerückt sein dürfte...

0:1 Whitecotton (Schönberger) 16.Min SH 4-5
0:2 Sparre (Bakos) 28.Min
0:3 Hundhammer (Canzanello - Meunier) 45.Min PP 5-3
1:3 Milley (Furchner - Hospelt) 57.Min 6-5

Ängstliches Wolfsburg geht mit 7:0 in Straubing unter!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1781

playoffs2012 spiel2_straubing_smallSie wirkten wie eine Gruppe aufgeregter Schulmädchen und genau so kamen die stark dezimierten Grizzlies dann auch unter die Räder. Dem euphorisierten Wirbel der Gastgeber hatte das Team von Pavel Gross zu keinem Zeitpunkt der Partie wirklich etwas entgegenzusetzen, so dass die Niederlage auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging. Ohne ihre Topscorer Haskins, Diesel, Laliberte und Laliberté fehlte den Grizzlies zwar eine Menge Klasse im Sturm, doch konnte das den mutlosen, ja geradezu schüchternen Auftritt der Gäste aus Wolfsburg nicht entschuldigen. Straubing hingegen feierte ein rauschendes Eishockeyfest und darf sich nun zurecht große Hoffnungen auf das Erreichen des Halbfinales machen. Der EHC Wolfsburg darf sich mit dem bisher Gezeigten noch nicht einmal Hoffnung auf einen einzigen Sieg in dieser von den Tigers beherzt geführten Serie machen.
In der Hoffnung auf echtes Männerhockey unserer Grizzlies sagen wir: Bis Sonntag!

1:0 Meunier (St.Jacques - Ramsay) 8.Min PP 5-3
2:0 Stewart (Elfring - Hussey) 9.Min PP 5-4
3:0 Whitecotton (Elfring - Schönberger) 15.Min PP 6-5
4:0 Schönberger (Sparre - Whitecotton) 27.Min
5:0 Germyn (Meunier - Ramsay) 28.Min PP 5-4
6:0 Stewart (Hussey - Röthke) 35.Min
7:0 St.Jacques (Germyn - Ramsay) 53.Min PP 5-4





   

1:2 Auftaktpleite - Grizzlies ohne Durchschlagskraft

  • Geschrieben von Stephanie
  • Zugriffe: 1977

playoff2012 spiel1_str_smallMit viel Engagement, aber wenig Glück im Abschluss startete der EHC ins Viertelfinale gegen den Gast aus Straubing.
Vor allem in der Arbeit zum und vor dem Tor der Gäste taten sich die Grizzlies schwer, wirklich Zwingendes herauszuspielen.
Die Tigers nutzten ihre Kontermöglichkeiten im Gegenzug zwar auch nicht wirklich konsequent, konnten dafür aber auf Fortunas Beistand zählen: Während der erste Treffer durch Calvin Elfring noch als normaler Powerplaytreffer durchgehen konnte, stand bei Germyns Tor zum 0:2 reichlich Dusel Pate.
Mit Entsetzen mussten die ihr Team vorbildlich unterstützenden Fans der Grizzlies beobachten, wie Wolfsburgs Fischer der Befreiungsschuss der Gäste in einem völlig absurden Winkel über die Kelle und dem Gegner in den Lauf sprang. Es sollte das entscheidende Tor des Abends werden.
Nicht zuletzt das extrem einfallslose Überzahlspiel der Gastgeber machte ein Aufholen dieses Rückstands schließlich unmöglich. Lediglich eine 5-3 Situation wussten die Grizzlies zu nutzen, wobei obendrein der Torhüter vom Eis genommen werden musste, um den Puck wenigstens einmal über die Linie zu drücken.

Am Freitag geht es nun in Straubing zum zweiten Mal zur Sache und alle, die die Reise nach Straubing nicht antreten können, sind herzlich zum "Public Viewing" in den Clubraum des Strike-Bowlingcenters eingeladen, um ihrer Mannschaft in großer Runde die Daumen zu drücken.  

0:1 Elfring (Whitecotton - Sparre) 34.Min PP 5-4
0:2 Germyn (Ramsay - Ondruschka) 40.Min
1:2 Laliberte (Milley - Fischer) 50.Min PP 6-3

Peinliche Vorstellung in Hannover - 5:0 Niederlage im Tabellenkeller

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1969

1112 spieltag52_smallOhne jegliche Einstellung zum Spiel entäuschte das Team der Grizzlies seine rund 700 mitgereisten Fans und verspielte somit vermutlich das Heimrecht in einem eventuellen Halbfinale. Während der Gast aus Wolfsburg das erste Drittel noch ausgeglichen gestalten konnte, legte der Tabellenletzte aus Hannover mit zwei Toren im Mitteldrittel den Grundstein für einen ungefährdeten Sieg zum Saisonabschluss. Die Grizzlies treffen nun als Tabellendritter auf Straubing, die als kämpferisch ausgerichtetes Team eine enorme Hürde darstellen dürften (zumindest mit der gegen die Scorpions gezeigten Leistung). Bei Wolfsburg wirkte mit Blake Sloan der seit Wochen verletzte Kapitän der Grizzlies zum ersten Mal wieder mit. Allerdings konnte er dabei, wie die meisten seiner Teamkameraden, keinesfalls überzeugen...

1:0 Hoggan (Lampman - Herperger) 25.Min
2:0 Maki (Herperger - Goc) 29.Min 6-5
3:0 Herperger (Hoggan - Lampman) 56.Min
4:0 Goc (Morczinietz - King) 56.Min
5:0 Herperger (Morczinietz - Goc) 58.Min PP 5-4

 

Grizzlies zerlegen Ingolstadt mit 6:1 und sind jetzt Zweiter!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 2684

1112 spieltag51_smallDass es ein derartiges Eishockeyfest werden würde, hatte zunächst nur die Stimmung in der mit über 3000 Zuschauern gefüllten Eisarena erahnen lassen. Der Auftakt der Grizzlies hingegen geriet zum Test für die Frustrationstoleranz der Gastgeber: Obwohl Wolfsburg die Hälfte (!) des 1.Drittels in Überzahl bestreiten durfte, schoss der Gast aus Ingolstadt das 0:1...direkt im Anschluss an eines der wenig effektiven Powerplays der Grizzlies. Im Mittelabschnitt erwischten die Panther den besseren Start, doch EHC-Goalie Dshunussow ließ keine weiteren Gegentreffer zu. Nach einem Videobeweis in der 27. Minute drehte sich die Partie sogar komplett: Da das vermeintliche Tor der Gäste nicht anerkannt wurde, zählte der im Anschluss gefallenen Ausgleich der Grizzlies! Wenig später ging Wolfsburg sogar in Führung und dominierte die Partie im Schlussabschnitt, etwas überraschend, praktisch nach Belieben und schenkte dem Tabellennachbarn noch viermal ein. Längst glich die Halle einem Tollhaus, lautstark feierte das begeisterte Publikum sein Team bis zum Abpfiff und noch weit darüber hinaus. Die Grizzlies, die nun den zweiten Tabellenplatz erobert haben, müssen diesen im vorerst letzten Derby mit den Scorpions aus Hannover verteidigen, um das Heimrecht auch für ein eventuelles Halbfinale zu sichern.
In diesem Sinne: Auf nach Hannover!

0:1 Greilinger (Ross) 6.Min
1:1 Laliberte (Bina) 27.Min SH 4-5
2:1 Fischer (Laliberte - Davis) 29.Min
3:1 Laliberte (Milley - Degon) 46.Min PP 5-4
4:1 Hospelt (Fischer - Beardsmore) 46.Min
5:1 Davis (Laliberte - Pohl) 48.Min
6:1 Hospelt (Paetsch - Milley) 50.Min PP 5-3

Grizzlies erkämpfen 3 Punkte in Düsseldorf!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1697

1112 spieltag50_smallNachdem der erste Sturmlauf der Gastgeber abgewehrt war, legten die Grizzlies bereits im ersten Drittel mit furiosen Schlussminuten den Grundstein für den späteren Sieg. So startete der EHC nicht nur mit zwei Toren Vorsprung in den Mittelabschnitt, sondern legte 38 Sekunden bereits das 0:3 durch Sebastian Furchner nach. Die beeindruckend effizient agierenden Wolfsburger profitierten allerdings nicht nur in dieser Situation, sondern auch im weiteren Spielverlauf immer wieder vom unsicher auftretenden Goalie der DEG. Fehler und Schwächen der Metro Stars bestraften die Grizzlies fast ohne Ausnahme, so dass am Ende ein im Schlussabschnitt ungefährdeter Auswärtssieg stand. Beide Teams boten eine sehenswerte und äußerst engagierte Leistung wobei der EHC mit Daniar Dshunussow im Tor an diesem Abend einfach die besseren Karten für einen Sieg hatte - und sie zum Glück auch ausspielen konnte.
Mit diesem Erfolg haben die Grizzlies das Heimrecht in der ersten Play-off Runde endgültig gesichert und wahren sich sogar weiterhin die Chance auf die beiden ersten Plätze in der Tabelle! Am Freitag kommt es im Spitzenspiel der Liga nun in Wolfsburg zum Duell mit dem Tabellenzweiten aus Ingolstadt. Gelingt den Grizzlies hier ein Drei-Punkte-Sieg, geht es folglich garantiert noch einmal aufwärts...

0:1 Milley (Furchner - Bina) 18.Min
0:2 Laliberte (Mayer - Furchner) 18.Min
0:3 Furchner (Paetsch - Milley) 21.Min
1:3 Beechey (Kaufmann - Holland) 27.Min
1:4 Hospelt (Fischer - Laliberte) 36.Min PP 5-3
1:5 Laliberté (Foster - Höhenleitner) 51.Min
2:5 Kreutzer (Loyns - Danner) 58.Min

Mühevoller Arbeitssieg gegen Nürnberg bringt Platz 3

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1675

1112 spieltag49_smallWie zu erwarten wurde beim 3:1 Sieg gegen den Tabellenvorletzten keine Eishockeyfeinkost angeboten. Beide Seiten wirkten fast während der gesamten Partie etwas gehemmt und neutralisierten sich streckenweise vollständig. Lediglich im Auftaktdrittel zeigten die Gastgeber eine dominante Vorstellung und gingen folgerichtig mit 1:0 durch John Laliberte in Führung. Trotz jeweils eines Torerfolgs auf beiden Seiten sorgten eher die Strafen gegen Wolfsburg denn das Spiel an sich für Stimmung auf den Rängen. So gingen die Grizzlies auch zum zweiten Mal mit einem knappen Vorsprung in die Pause und verteidigten diesen im Schlussabschnitt mit etwas Glück gegen die Gäste aus Nürnberg. Nicht zuletzt Daniar Dshunussow war es dabei zu verdanken, dass Topscorer Milley mit dem 3:1 per empty-net goal dann alles klar machen konnte. Zuvor hatte Wolfsburgs Goalie gleich mehrfach die Kontergelegenheiten der Gäste im 1 gegen 1 zunichte gemacht und somit die drei wichtigen Punkte festgehalten.
Am Sonntag trifft der EHC nun auf die DEG Metro Stars, die zuletzt alle Partien gegen Teams aus den Top 4 gewinnen konnten. Dort dürfte dann eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein, um den einen oder anderen Punkt aus dem ISS Dome zu entführen.
Ab 19.00h werden sich daher u.a. im Irish Pub in der Wolfsburger Innenstadt die Fans vor den Bildschirmen versammeln, um ihrem Team gemeinsam die Daumen zu drücken. 

1:0 Laliberte (Mayer) 17.Min
2:0  Mayer (Bina - Laliberte) 24.Min
2:1 Frosch (Leask - Aab) 26.Min
3:1 Milley (Degon) 60.Min ENG

Grizzlies kehren mit 6:2 Heimsieg in die Erfolgsspur zurück

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1611

1112 spieltag48_smallZunächst waren es die Gäste aus Köln, die den wacheren Eindruck hinterließen. Der EHC hingegen kam in den ersten 20 Minuten der Begegnung kaum in Gang und vor allem ständig einen Schritt zu spät. So auch bei den beiden Treffern der Haie, die deutlich sichtbar um die letzte Play-off Chance kämpften. Zweimal hatte Gästestürmer Schütz völlig freistehend verwandeln können, während den Gastgebern irgendwie der letzte Biss im Zweikampf fehlte. Das sollte sich, zum Glück, aber bald ändern: Nach dem etwas glücklichen Anschlusstreffer noch vor der ersten Sirene, kamen die Grizzlies mit reichlich Feuer aus den Kabinen und setzten Köln sofort mächtig unter Druck. Dem schnellen Ausgleich (22.) folgte zur Mitte des Spiels sogar der Führungstreffer, so dass das Momentum nun deutlich auf Seiten der Wolfsburger zu finden war. Doch dann folgte der Auftritt von Hauptschiedsrichter Steffen Klau, der die Grizzlies ab der 38.Minute konsequent mit Unterzahlspielen "versorgte". Nach zwei einfachen Strafen und einer 5 + Spieldauerstrafe gegen Benedikt Kohl, die der Referee zunächst nicht einmal als Vergehen beurteilt hatte, platzte dem Wolfsburger Publikum endgültig der Kragen - die Eisarena kochte! Dank einer mehr als beherzten Abwehrleistung, einem überragenden Daniar Dshunussow und der konsequenten Unterstützung ihrer Fans überstanden die Grizzlies sogar eine zweiminütige doppelte Unterzahl und weitere drei Minuten einfache Unterzahl schadlos. Eine dumme Aktion von Doppeltorschütze Schütz beendete die fünfminütige Überzahl der Gäste schließlich frühzeitig und Wolfsburg gelang im Anschluss sogar in eigener Überzahl ein weiterer Treffer. Bemerkenswert: HSR Klau schickte in der 49.Minute mit Nathan Paetsch (2+10) einen weiteren der wenigen Wolfsburger Verteidiger frühzeitig vom Eis, so dass die Gastgeber die Partie mit drei gelernten Verteidigern zu Ende bringen mussten! Doch auch das half den Haien am Ende nicht. Der EHC machte mit zwei weiteren Treffern den Sack frühzeitig zu und die Gäste dürfen sich die diesjährigen Play-offs nun vermutlich im Fernsehen angucken...
Neben Torhüter Dshunussow spielt sich mittlerweile ein anderer Grizzly immer weiter ins Rampenlicht: David Laliberté, der lange Zeit kaum zu überzeugen wusste, ist mittlerweile Wolfsburgs zweitbester Torschütze. Nicht zuletzt wegen seines gestrigen Hattricks (alle Treffer bei 5 gegen 5) ist Wolfsburgs Überzahlspezialist deutlich im Aufwind und nutzt die Personalmisere der Wolfsburger damit am eindrucksvollsten. 

0:1 Schütz (Gogulla - Müller) 7.Min PP 5-4
0:2 Schütz (Gogulla - Pettinger) 15.Min
1:2 Degon (Furchner - Hospelt) 17.Min
2:2 Laliberté (Beardsmore - Foster) 22.Min
3:2 Beardsmore (Milley - Höhenleitner) 30.Min
4:2 Laliberté (Foster - Bina) 48.Min
5:2 Milley (Laliberte - Paetsch) 49.Min PP 5-4
6:2 Laliberté 52.Min

3:2 in Krefeld - dritte Niederlage in Folge für die Grizzlies!

  • Geschrieben von Martin
  • Zugriffe: 1666

1112 spieltag47_smallEs läuft nicht rund beim Team von der Aller. Nachdem mit Matt Diesel ein weiterer Topscorer der Grizzlies verletzungsbedingt ausfällt, bekommt der EHC allmählich Probleme im Abschluss. Besonders das Wolfsburger Überzahlspiel präsentierte sich in Krefeld wie schon gegen Mannheim: Katastrophal! In dieser zum Saisonende und vor allem in den Play-offs entscheidenden Disziplin ging bei den Grizzlies nun fast gar nichts mehr. Sogar doppelte Überzahlsituationen ließ der (noch) Tabellenvierte in den beiden letzten Partien in Reihe ungenutzt und droht damit das Heimrecht in den Play-offs zu verlieren.
Insgesamt schien das Problem der Gäste aus Wolfsburg weniger in der Bereitschaft, denn in den ausreichenden Kraftreserven zu liegen: Bis zur letzten Sekunde versuchte der geschwächte Kader der Grizzlies doch noch einen Punkt aus Krefeld zu entführen und stellte 8 Sekunden vor dem Ende sogar noch den 3:2 Anschluss her. Zu spät, natürlich...
Mit den Haien als Gast winkt allerdings nun die Gelegenheit zur Rückkehr in die Erfolgspur: Das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp wandert momentan durch ein ausgedehntes Formtief (6 Niederlagen in Folge), das Köln vermutlich die Play-off Teilnahme kosten wird. Diese Krise gilt es für die Grizzlies auszunutzen, um nicht selber zur ungünstigsten Zeit der Saison in eine solche zu geraten.

1:0 Méthot (Verwey - Milroy) 6.Min PP 5-4
2:0 Vasiljevs (Pietta - Pavlikovsky) 25.Min P 5-4
2:1 Milley (Degon - Laliberté) 40.Min PP 5-4
3:1 Robar (Méthot - Blank) 54.Min
3:2 Hospelt (Milley - Bina) 60.Min

 

Weitere Beiträge ...

  1. Grizzlies mit Ladehemmungen - 1:3 gegen Mannheim
  2. Grizzlies unterliegen 4:3 nach Penalties in Straubing
  3. 3:4 Sieg nach Penalties - Hospelt zieht Freezers den Stecker
  4. Hähnchen landen auf dem Grill - Grizzlies siegen 8:0
  5. Grizzlies beenden auch auswärts ihre Pleitenserie gegen Berlin!
  6. Müde Grizzlies beißen sich durch - knapper 2:1 Sieg gegen München
  7. Ex-Hannoveraner Diesel beendet zähes Ringen um die Punkte
  8. EHC bleibt in Augsburg punktlos - 5:3 Niederlage
  9. Grizzlies zurück in der Erfolgsspur - 3:0 Heimsieg gegen den KEV
  10. Unkonzentrierte Grizzlies kassieren 6:5 Schlappe in Berlin
  11. 3:6 Sieg gegen Köln bringt zweites 6-Punkte-Wochenende in Folge
  12. Wolfsburg versenkt DEG mit 7:1 - Muntere Rotation im Gästetor
  13. Wolfsburg siegt auch in München mit 2:4 - Grizzlies weiter im Aufwind
  14. Grizzlies gewinnen Hockeyschlacht gegen Freezers mit 3:0
  15. Wolfsburg unterliegt knapp beim Tabellenführer - 4:3 n.P. in Mannheim
  16. Wolfsburg unterliegt Riga erneut mit 1:4 - Hospelt im Allstar-Team
  17. Wolfsburg besiegt Team Canada sensationell mit 3:2 n.P.!
  18. Zweites Spiel, zweite Niederlage - Wolfsburg unterliegt Riga mit 1:3
  19. Spengler Cup - Wolfsburg vergeigt Auftakt gegen Kloten mit 0:6
  20. 4:1 Sieg gegen München - Wolfsburgs Verteidiger beschenken die Fans!
  21. Endlich wieder Grizzlytore! - Glücklicher 3:2 Sieg gegen Augsburg
  22. Grizzlies gehen in Ingolstadt mit 4:0 unter
  23. 0:3-Sieg in Hannover - Dshuni wieder mit shut-out
  24. 120 Minuten ohne Heimtor - EHC unterliegt auch Adlern mit 0:1
  25. Grizzlies holen zum zweiten Mal in Iserlohn alle Punkte - 0:3 Auswärtssieg!
  26. Grizzlies nur defensiv stark - Eisbären gewinnen verdient mit 0:1
  27. 4:3 n.P. in Köln - Grizzlies verlieren zwei Punkte und Kapitän Blake Sloan
  28. Wolfsburg stoppt Straubinger Serie mit 6:3!
  29. 3:4 nach Penalty - EHC bringt zwei Punkte aus Nürnberg mit
  30. Die Grizzlies brechen den Bann und gewinnen mit 5:2 gegen Berlin!
  31. Grizzly-Orkan fegt Pinguine aus der Halle - 10:2 Rekordsieg!
  32. Nächste knappe Niederlage - unglückliches 3:2 in Hamburg
  33. EHC vergeigt Auftakt nach der Deutschlandcup-Pause mit 1:2
  34. Spannendes Derby endet mit 3:2 Sieg der Grizzlies!
  35. EHC stolpert zur nächsten Niederlage - 3:5 gegen Iserlohn
  36. Licht und Schatten beim EHC - Niederlage beim Vorletzten
  37. Grizzlies schaffen Sensation und drehen 3:0 Rückstand in Mannheim!
  38. Wolfsburg fertigt Nürnberg mit 5:1 ab!
  39. EHC besiegt Augsburg mit 4:3 im Penaltyschießen
  40. Vierte Niederlage in Folge - 4:3 n.V. in München
  41. 5:3 Niederlage in Düsseldorf - Strafenflut kostet alle Punkte
  42. Eiskalte Freezers stoppen die Wolfsburger Heimserie mit 2:3
  43. Krefelder Resterampe kämpft Grizzlies mit 4:0 nieder!
  44. Wolfsburg erlegt Panther im letzten Drittel - Glücklicher 2:1 Sieg
  45. Der EHC punktet auch in Nürnberg - 2:3 n.P.
  46. Erster Auswärtssieg...und zwar richtig - 0:7 in Iserlohn
  47. EHC bleibt auswärts weiter ohne Punkte - 2:1 in Augsburg
  48. Nächster Heimsieg mit shut-out - 3:0 gegen Köln!
  49. Wolfsburg verliert in Ingolstadt mit 4:2
  50. Saisonauftakt der Grizzlies mit mühsamem 2:0 gegen Straubing geglückt

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.579.827
Besucher heute: 443
Besucher gestern: 1.065
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 2
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.801.486
Seitenaufrufe diese Seite: 182
counter   Statistiken

DEL-News