header
Log in
A+ A A-

Grizzlies schaffen Sensation und drehen 3:0 Rückstand in Mannheim!

1112 spieltag15_smallWas für ein verrücktes Spiel. Noch im ersten Drittel sah es nach einer ganz üblen Rasur für das Team von Pavel Gross aus. Der musste bereits in der 15.Minute mit Daniar Dshunussow seinen Goalie auswechseln, um ein deutliches Signal an seine bis dahin völlig chancenlose Mannschaft zu senden. Dshunussow, der lediglich bei einem der drei Mannheimer Tore etwas unglücklich ausgesehen hatte, musste also für Lukas Lang seinen Kasten räumen. Bis zur ersten Pausensirene half dies jedoch eher bedingt. Die Grizzlies schienen einem rabenschwarzen Eishockeyabend entgegen zu gehen - zu erdrückend blieb das Spiel der Adler auch in den verbliebenen fünf Minuten dieses bitteren Drittels. Auch der frühe Anschlusstreffer durch Werner ließ noch keine wirkliche Wendung im Mittelabschnitt erkennen, denn die Hausherren spielten zwar nun ein wenig mit der Hand in der Hose, konterten den Wolfsburger Hoffnungsschimmer mit einem verdeckten Schuss zur Mitte des Spiels aber locker und stellten den alten Abstand wíeder her. Doch die erste (!) Strafe der Begegnung sollte das Spiel ab der 31.Minute in andere Bahnen leiten. Ein Überzahltor blieb den Gästen zwar verwehrt, doch wenig später gelang - bei angezeigter Strafe gegen Mannheim - David Laliberté der zweite Wolfsburger Treffer und in der Schlussminute der Drittels konnte Norm Milley für immer stärker werdende Grizzlies sogar den Anschluss markieren.
Der nun spürbar geschockte Tabellenführer, der in dieser Saison bis dahin alle sieben Heimspiele ohne Punktverlust gewonnen hatte, zeigte weiter Wirkung. In einer immer emotionaler geführten Begegnung verloren schließlich nicht nur die Adler, sondern letztlich auch Referee Brill die Übersicht, da man sich nicht darüber einigen konnte, ob der EHC bereits im ersten Drittel eine Auszeit genommen hatte.
Die Grizzlies hingegen bewahrten kühlen Kopf und nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt aus, um die verloren geglaubte Partie sensationell zu drehen. Einem Überzahltor durch Kai Hospelt ließ Tyler Haskins die absolute Krönung des Abends folgen: Durch freches Forechecking ergatterte der Wolfsburger Topstürmer in der Schlussminute den Puck hinter dem Mannheimer Tor, umkurvte jenes und vollstreckte eiskalt zum 4:5 Siegtreffer! Alle drei Punkte machten es sich somit im Bus der Grizzlies bequem und begleiteten ein mit Sicherheit ziemlich ausgelassenes Wolfsburger Team in Richtung Heimat.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

1:0 Arendt (Mitchell - Sifers) 9.Min
2:0 Mauer (Seidenberg - Ullmann) 15.Min
3:0 Magowan (Mitchell - Arendt) 15.Min
3:1 Werner (Höhenleitner - Furchner) 23.Min
4:1 Goc (Glumac - MacDonald) 30.Min
4:2 Laliberté (Huebscher - Beardsmore) 36.Min 6-5
4:3 Milley (Hospelt - Bina) 40.Min
4:4 Hospelt (Milley - Laliberté) 58.Min
4:5 Haskins 59.Min