header
Log in
A+ A A-

Unkonzentrierte Grizzlies kassieren 6:5 Schlappe in Berlin

1112 spieltag30_smallIm Nachholspiel vom 30. Spieltag setzte es eine 5:6-Niederlage gegen den amtierenden Tabellenführer aus Berlin. Die Hauptstädter, immerhin durch Verletzungen stark dezimiert, schenkten den Wolfsburger in der 5. Minute gleich zwei Treffer innerhalb von 9 Sekunden ein - die Grizzlies saßen wohl noch im Bus. Bis zur 16. Minuten war bis auf einen Pfostenschuss von Paetsch vom EHC-Team nicht viel zu sehen, in der 16. Minute konnte John Laliberte schließlich doch für sein Team zum 2:1 verkürzen.
Das zweite Drittel wurde dann turbulent: Der EHC startete mit einer doppelten Unterzahl. Diese brenzlige Situation überstand man schadlos, konnte durch den Treffer von D. Laliberté in der 24. Minute sogar zum 2:2 ausgleichen, dann beschlossen die Teams ohne jegliche Verteidigung weiterzuspielen. Fast im Zweiminutentakt fielen nun Tore auf beiden Seiten.
In der 25. Minute ging Berlin in Überzahl mit 3:2 in Führung, zwei Minuten später gelang den Gästen der Ausgleich, wieder zwei Minuten später ging erneut der Gastgeber in Führung. 
In der 33. Minute kassierten die Grizzlies zu allem Unglück auch noch einen Treffer bei eigener Überzahl - 5:3. Fünf Minuten später erhöhten die Hauptstädter sogar auf 6:3. Die Eisbären-Rumpftruppe spielte sich in einen Rausch. Von Verteidigung konnte man bei den Grizzlies in diesen 20 Minuten wahrlich nicht sprechen, der Sturm rannte wütend an, während man sich hinten die Konter fing. Zu oft wurde Torwart Dshunussow an diesem Abend allein gelassen. Bis zum 3:3 war die Partie sogar noch recht ausgeglichen, nach der ersten Hälfte des Spiels leistete man sich dann zu viele Konzentrationsschwächen.
Für das letzte Drittel schien der Trainer jedoch die passenden Worte gefunden zu haben: In der 49. Minute traf Laliberté zum zweiten Mal an diesem Abend. Rund 4 Minuten vor Ende setzte Pavel Gross alles auf eine Karte und Dshunussow machte Platz für einen 6. Feldspieler. Mit Erfolg: David Laliberté krönte in der 57. Minute seine gute Leistung mit seinem dritten Tor an diesem Abend, doch es reichte am Ende nicht mehr. Die Berliner retteten den Spielstand von 6:5 letztlich über die Zeit.

1:0 Tallackson (Olver) 5.Min PP 5-4
2:0 Schlenker (Mulock - Braun) 5.Min
2:1 Laliberte (Milley - Paetsch N.), 16.Min PP 5-4
2:2 Laliberté (Paetsch - Milley) 24.Min PP 5-4
3:2 Olver (Busch - Regehr) 25.Min PP 5-4
3:3 Pohl 27.Min 
4:3 Weiß (Veber - Hördler) 29.Min
5:3 Braun 33.Min SH 4-5
6:3 Olver (Supis - Regehr) 38.Min
6:4 Laliberté (Milley - Laliberte) 49.Min PP 5-4
6:5 Laliberté (Laliberte - Fischer) 57.Min 6-5