header
Log in
A+ A A-

3:4 Sieg nach Penalties - Hospelt zieht Freezers den Stecker

1112 spieltag44_smallIn einer, vor allem zu Beginn, turbulenten Partie gelang den Grizzlies nun auch der lange ersehnte Sieg in Hamburg.
Nachdem mit Benedikt Schopper bereits nach 38 Sekunden der erste Wolfsburger seinen Arbeitstag beenden durfte (Matchstrafe wegen Checks zum Kopf), schlug der Gast auch auf dem Scoreboard zu. Kai Hospelt hatte ein Break in Unterzahl zur Wolfsburger Führung abgeschlossen, konnte sich allerdings ganze 23 Sekunden freuen, dann fiel bereits der Ausgleich durch die Hausherren. Die Freezers bombardierten den bestens aufgelegten Lukas Lang im Grizzlytor nun förmlich mit Schüssen, kamen aber im Verlaufe der Begegnung gegen die effizienter auftretenden Gäste nur zweimal zu weiteren Erfolgen. Der EHC hingegen beschränkte sich weitestgehend auf eine eher kontrollierte Spielanlage und war seinerseits in zwei Überzahlspielen gnadenlos zur Stelle - jedesmal unter Beteiligung seines Kapitäns Kai Hospelt.
Nach einer Overtime, welche durch ein weiteres Grizzlypowerplay begünstigt fast ausschließlich Torchancen der Gäste zu bieten hatte, ging es ins Penaltyschießen. Und wieder war es Wolfsburgs Hospelt, der den entscheidenen Penalty versenken konnte und somit den ersten Grizzlysieg seit über drei Jahren in der Hansemetropole unter Dach und Fach bringen konnte.


0:1 Hospelt (Furchner - Paetsch) 3.Min SH 4-5
1.1 Wolf (Nielsen - Köttstorfer) 4.Min PP 5-4
2:1 Wolf (Festerling - Flaake) 26.Min
2:2 Kohl (Hospelt - Furchner) 35.Min PP 5-4
3:2 Collins (Oppenheimer - Cook) 42.Min
3:3 Fischer (Hospelt - Dzieduszycki) 53.Min PP 5-4
3:4 Hospelt (spielentscheidender Penalty)

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.558.044
Besucher heute: 272
Besucher gestern: 854
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 2
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.729.737
Seitenaufrufe diese Seite: 323
counter   Statistiken

DEL-News