header
Log in
A+ A A-

2:1 Niederlage in Iserlohn - EHC zeigt sich erneut ineffizient

1213 spieltag8 smallAuch wenn der personell wiedererstarkte EHC nur zäh in die Partie fand - die Einstellung der Akteure stimmte auch beim Gastspiel in Iserlohn.
Während mit Köttstorfer und Grygiel sowohl Verteidigung als auch Angriff einen Zugang verzeichnen konnten, verabschiedete sich die in Ingolstadt entdeckte Effektivität offenbar wieder bis auf Weiteres aus dem Kader der Grizzlies. Besonders im letzten Spielabschnitt spielte sich der Gast aus Wolfsburg geradezu wund, ohne den überragenden Caron im Tor der Roosters auch nur einmal überwinden zu können.
So scheiterte das Team von der Aller letztlich, nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit, an fehlender Durchschlagskraft und seinem weiterhin extrem schlechten Überzahlspiel. Zu allem Überfluss landete mit Christoph Höhenleitner auch noch einer der überzeugenderen Akteure der vergangenen Spiele als Neuzugang im Lazarett der Grizzlies: Colin Stuart hatte den Wolfsburger Stürmer per hohem Stock am Auge verletzt, so dass dieser umgehend in die Klinik gebracht werden musste. Die folgende fünfminütige Strafzeit verschenkte Wolfsburg durch zwei dumme Strafzeiten bei eigener Überzahl. Zusammen mit Höhenleitners Verletzung wirkte es wie eine Kurzfassung des bisherigen Saisonverlaufs...
Während beide Teams einen Treffer bei 5 gegen 5 verzeichnen konnten, nutzten die Gastgeber hingegen gleich die erste ihrer insgesamt zwei Überzahlgelegenheiten zum Torerfolg.
Die Punkte blieben also in Iserlohn.

1:0 Wörle (York - Brooks) 7.Min PP 5-4
1:1 Furchner (Höhenleitner - Mayer) 26.Min
2:1 Wolf (Giuliano - Danielsmeier) 32.Min     

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.580.261
Besucher heute: 148
Besucher gestern: 729
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 1
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.802.809
Seitenaufrufe diese Seite: 278
counter   Statistiken

DEL-News