header
Log in
A+ A A-

Wolfsburg stolpert weiter durch entscheidende Spiele - 4:2 in Hannover

1213 spieltag23 smallDas war mal wieder nix. Schon zu Beginn der Partie zeigte der EHC das gewohnte und mittlerweile bei seinen Fans gefürchtete Bild: Kaum Spielfluss, ungenaue Zuspiele und jede Menge Fehler spielten den Gastgebern immer wieder in die Karten. Doch Wolfsburgs Goalie Sebastian Vogl hielt die Grizzlies im Spiel, so dass Cierniks später Treffer im ersten Spielabschnitt zunächst das einizg Zählbare in dieser auf äußerst schwachem Niveau geführten Partie blieb. Dass sich das Schlusslicht aus Wolfsburg dann allerdings mächtig zusammenriss und zum Wiederanpfiff das Heft über weite Strecken der Begegnung in die Hand nahm - es sollte, wie so oft, nicht belohnt werden. Denn zunächst waren es erneut die Scorpions, die jubeln durften und als alles Anrennen bereits vergeblich schien, nutzte der EHC dann doch noch ein Powerplay zum 2:1 Anschlusstreffer durch Benedikt Kohl. Dieses Erfolgserlebnis schien durch Binas Ausgleichstreffer, gleich zu Beginn des Schlussabschnitts, das Spiel nun in eine andere Richtung lenken zu können. Doch letztlich kam es, wie so oft in den vergangenen Wochen: Ein selten dämliches Foul durch Sean Blanchard bestraften die Gastgeber mit dem alles entscheidenden dritten Treffer für Hannover in der folgenden Überzahl. Morczinietz' Schuss ins leere Tor machte dann kurz vor Schluss das gewohnte Bild "rund".

1:0 Ciernik (Sulkovsky - Herperger) 20.Min
2:0 Herperger (S. Goc - King) 30.Min
2:1 Kohl (Haskins) 40.Min PP 4-3
2:2 Bina 41.Min
3:2 Sulkovsky (Herperger - Wilhelm) 56.Min
4:2 Morczinietz (Green - Regan) 60.Min ENG

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.558.052
Besucher heute: 280
Besucher gestern: 854
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 2
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.729.774
Seitenaufrufe diese Seite: 265
counter   Statistiken

DEL-News