header
Log in
A+ A A-

Ein bisschen Spaß muss sein - 5:2 Sieg gegen die DEG

1213 spieltag28 smallWer hätte das gedacht? Die Begegnung der beiden Tabellenletzten entpuppte sich als echte Spaßgranate und hatte so ziemlich alles zu bieten, was ein unterhaltsames Eishockeyspiel so braucht. Lediglich zwei Gegner auf Augenhöhe gab es nicht zu bewundern, denn die Gäste vom Rhein trumpften mehr durch Härte, denn durch taktische Disziplin auf. Zur allgemeinen Freude bestrafte das Team von Pavel Gross die von mehr oder weniger versteckten Fouls und Schauspieleinlagen geprägte Vorstellung der Gäste durch eine ganze Flut von Torchancen und, zum Glück, auch Torerfolgen. Dass die DEG am Ende des zweiten Spielabschnitts nicht schon zweistellig ins Hintertreffen geraten waren, war einem weiteren wichtigen Faktor an diesem Abend geschuldet: Der katastrophalen Schiedsrichterleistung. Während die gastgebenden Grizzlies für jeden (vermeintlichen) Regelverstoß vom Eis wanderten, kam Düsseldorf mit einer Vielzahl - teils offenkundiger - Regelwidrigkeiten davon und setzte die Offiziellen mit einer ganzen Episode an fallsüchtigen Einlagen unter Druck. Als auf Seiten des EHC mit Justin Mercier der erste Spieler auf die zahlreichen Provokationen überzogen einstieg, kochte die Halle vollends, so dass die Partie nach dessen Matchstrafe zeitweise zu eskalieren drohte. So schmeckte den Grizzlies dieser eigentlich als Pflichtsieg geplante Dreier natürlich doppelt und dreifach gut!

1:0 Höhenleitner (Mayer - Grygiel) 2.Min
2:0 Schopper (Hospelt - Milley)  8.Min
3:0 Dzieduszycki (Furchner - Bina) 22.Min
4:0 Furchner (Milley - Moore) 26.Min PP 5-4
5:0 Milley (Hospelt - Kohl) 40.Min PP 5-4
5:1 Turnbull (Ebner - Bostrom) 57.Min PP 5-4
5:2 Martinsen (Preibisch - Kreutzer) 57.Min