header
Log in
A+ A A-

Grizzlies erkämpfen dritten Sieg gegen Mannheim

1213 ehc man po4 smallEs war ein hartes Stück Arbeit, das beide Mannschaften in diesem vierten Aufeinandertreffen leisten mussten - zum ersten Mal mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Sehr zur Freude der zahlreichen Grizzlyfans auf den Rängen der Eisarena zeigte das Team von Pavel Gross nun auch den Adlern, warum man als eines der besten Heimteams der Rückrunde gilt. Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen in der Grizzlyhöhle ließen sich die Gastgeber nicht frühzeitig überrumpeln und gaben den Adlern damit keine Chance ihr auf Kontrolle basierendes Spielprinzip konsequent durchzuziehen. Im Gegenteil: Kurz vor der ersten Pause nutzte der EHC in Person von Alexander Polaczek ein Überzahlspiel zur vielumjubelten Führung.
Nun galt es für den Tabellenersten diesen Rückstand mit aller Macht aufzuholen, um den 1:3 Rückstand in der Serie abzuwenden. Doch wenn die Adler in Rückstand geraten, können sie dem Defensivverhalten der Grizzlies offenbar nicht viel entgegensetzen. Es folgten zwar zwei Drittel mit etwas höheren Spielanteilen der Gäste, doch die Mehrzahl der wirklich guten Chancen hatte das Team von der Aller zu verzeichnen. So war es am Ende vor allem den beiden überragend agierenden Torleuten geschuldet, dass die Partie bis weit ins Schlussdrittel ohne Vorentscheidung blieb. Erst Haskins' 2:0 nach 49 gespielten Minuten ließ die prächtig unterstützende Kulisse etwas aufatmen. Zu ratlos wirkte der verzweifelt anrennende Gast aus Mannheim, als dass man ihm die beiden zur erneuten Verlängerung fehlenden Tore noch wirklich zutrauen wollte. Die rund 3400 Grizzlies unter den 3600 Zuschauern sorgten folglich ab dieser besagten 49.Spielminute mit durchgehenden Gesängen und Ovationen für Gänsehaut pur, bejubelten knapp zwei Minuten vor dem Ende dann geradezu frenetisch Moores Schuss ins leere Gehäuse der Adler zum alles entscheidenden 3:0. Während Mannheims Anhang sich zwischenzeitlich zum Support mit dem Rücken zum Spielfeld entschied, feierte Wolfsburg seine Helden in orange, die man noch vor Jahresfrist sogar nach einer der zahlreichen Niederlagen noch einmal zurück aufs Eis geholt hatte...
Schon am kommenden Donnerstag geht es nun im fünften Spiel der Serie für eines der Teams ums nackte Überleben - zur Überraschung von Fans und Medien ist dies nicht der EHC Wolfsburg!

1:0 Polaczek (Hospelt - Kohl) 19.Min PP 5-4  
2:0 Haskins (Dzieduszycki - Milley) 49.Min   
3:0 Moore 59.Min ENG