header
Log in
A+ A A-

4:2 Sieg gegen den ERC - Grizzlies legen nach

1314 spieltag22 smallDer Sieg beim Tabellenführer war offenbar keine Eintagsfliege. Doch noch ist längst nicht alles Gold, was beim EHC glänzt. Wieder zeigte das Team von Pavel Gross eine mehr als überzeugende Leistung im Auftaktdrittel, wieder brach das Team streckenweise ein. Die verdiente Führung nach dem ersten Drittel schenkten die Hausherren, ebenso wie den komfortablen 2-Tore-Vorsprung im Mittelabschnitt leichtsinnig wieder her. Ermöglicht hatte die beiden vorangegangenen Powerplaytreffer dabei mit Benedikt Schopper ein ehemaliger Teamkollege. Sein dummes Foul gegen Wolfsburgs Fauser zeigte einmal mehr, warum man nach der vergangenen Saison liebend gern auf die Dienste des "Nationalverteidigers" bei den Grizzlies verzichtet hatte. Der EHC hingegen gab jeweils durch individuelle Fehler hinter dem eigenen Tor die zwischenzeitlichen Vorteile aus der Hand, fing sich im Schlussabschnitt zum Glück und ging wieder mit mehr Intensität in die Zweikämpfe. Höhenleitners Treffer zum 4:2 brachte nach etwas mehr als 44 gespielten Minuten bereits die Vorentscheidung - zu harmlos blieben die Angriffsbemühungen der bayrischen Gäste. Daniar Dshunussow lieferte darüber hinaus auch bei seinem zweiten Einsatz hintereinander eine hervorragende Leistung ab, bewahrte seine Farben mit mehreren sehenswerten Aktionen vor einem Kippen des Spiels.

1:0 Polaczek (Milley - Bina) 19.Min
1:1 Gawlik (Greilinger - Hager) 28.Min
2:1 Palin (Bina - Milley) 29.Min PP 5-3
3:1 Rosa (Bina - Milley) 33.Min PP 5-3
3:2 Hahn (Laliberte - Conboy) 38.Min
4:2 Höhenleitner (Brocklehurst - Aubin) 45.Min