header
Log in
A+ A A-

Grizzlies vergeigen 1:3 Führung - der Hamburgfluch lebt

1415 spieltag20 smallMit 5:4 unterlagen die Gäste aus Wolfsburg ihrem Angstgegner aus Hamburg und zeigten dabei wieder nur 30 Minuten akzeptables Hockey. Kraft und Konzentration ließen, wie schon gegen Nürnberg, spätestens nach 30 Minuten spürbar nach und ermöglichten den Freezers eine furiose Aufholjagd. Neben der streckweise indiskutablen Abwehrleistung bringt ein Blick auf die Schuss-Statistik weitere Klarheit über die Ursachen dieser am Ende hochverdienten Niederlage: Von geradezu lächerlichen 17 Schüssen auf das gegnerische Tor verbuchte das Trio der 1.Reihe (Rosa - Aubin - Höhenleitner) bereits ganze 10. Bei derartiger Harmlosigkeit nützte die schon fast unverschämte Effizienz des Anfangsdrittels natürlich am Ende nichts mehr. Nicht erst nach der dritten Niederlage in dieser Saison scheint Hamburg also weiterhin ein Gegner zu sein, den Pavel Gross und sein Team nicht in den Griff bekommen können. 

 

0:1 Haskins (Dzieduszycki - Lindlbauer) 10.Min
0:2 Aubin (Rosa) 12.Min
1:2 Clark (G. Festerling - Schubert) 15.Min PP 5-4
1:3 Aubin (Bina - Voakes) 17.Min PP 5-4
2:3 Madsen (Mitchell - Schmidt) 28.Min
3:3 Oppenheimer (Roy - Sertich) 38.Min PP 5-4
4:3 Flaake (Roy - Clark) 44.Min
5:3 Madsen (Festerling - Mitchell) 51.Min
5:4 Dzieduszycki (Likens - Haskins) 59.Min EA 6-5