header
Log in
A+ A A-

Wolfsburg auch im zweiten Anlauf beim 0:6 gegen Red Bull chancenlos

1415 spieltag22 smallDon Jackson + Luxuskader = EHC-Angstgegner? Was bei den Eisbären funktionierte, scheint auch bei München ein zuverlässiges Rezept zu sein. Zwar konnte das Team von Pavel Gross die ersten beiden Drittel einigermaßen ausgeglichen gestalten, doch das Fehlen von gleich drei Leistungsträgern lies sich mit den zur Verfügung stehenden Kräften am Ende nicht auffangen. Besonders im Powerplay machte sich der Ausfall von Milley, Hambly und Dzieduszycki mehr als deutlich bemerkbar, so dass die Grizzlies aus sage und schreibe 9 Überzahlgelegenheiten nicht einen Treffer generieren konnten. Dass es mit 0:6 am Ende dermaßen deutlich wurde, lag vor allem an den schon recht verzweifelt wirkenden Wolfsburger Aktionen des letzten Spielabschnitts. Coach Gross nahm praktisch bei jeder Überzahl den Goalie vom Eis und bezahlte mit dem 4. und 5. Gegentreffer einen hohen Preis für diese außergewöhnliche Maßnahme. Am Ende blieb festzuhalten, dass Red Bull auf einem guten Weg zu einer die Liga dominierenden Mannschaft zu sein scheint. Äußerst kompakt, läuferisch und konditionell überlegen lies das Team des Brauseherstellers den Grizzlies letztlich kaum eine Chance auf auch nur einen einzigen Punkt. 

 

0:1 Brophey (Christensen - Meckler) 9.Min
0:2 Meckler (Roe - Sparre) 34.Min PP 5-4
0:3 Meckler (Daniel Sparre, Garrett Roe) 45.Min PP 5-4
0:4 Roe 54.Min SH 4-6 ENG
0:5 Seidenberg (Meckler - Brückner) 56.Min SH 4-6 ENG 
0:6 Brophey (Meckler - Petermann) 59.Min