header
Log in
A+ A A-

Grizzlies gewinnen 5:4 n.V. gegen Augsburg

1415 spieltag24 smallWas für ein seltsames Spiel! Fast das gesamte erste Drittel hatte Wolfsburg die Gäste unter Kontrolle gehalten und teils sehenswert kombiniert, konnte dabei aber keinen Treffer verbuchen. Spätestens im Mitteldrittel, als Augsburg mit seinen wenigen echten Torchancen gleich dreimal erfolgreich gewesen war, deutete alles auf einen rundum verkorksten Eishockeynachmittag hin. Lediglich Schaus' zwischenzeitlicher Ausgleich hatte kurz etwas Hoffung bei den Anhängern der Grizzlies aufkeimen lassen. Das Spiel der Gastgeber hatte bis dahin im Abschluss einfach zu inkonsequent gewirkt, um den Glauben an eine Wende wirklich am Leben zu halten. Als dann auch noch Ex-Grizzly Moore einen Ausrutscher in der EHC-Verteidigung zum 1:4 nutzte (44.), schien die Messe endgültig gelesen. Weit gefehlt. Ein Ruck ging durch die Reihen in orange und die Hausherren setzten zu einem kaum für möglich gehaltenen Schlussspurt an. Aubins 2:4 in Überzahl folgte prompt der Doppelschlag durch Milley (50.) und erneut Aubin (51.) und die Panther drohten nun doch noch alle Punkte zu verlieren. Eine Auszeit durch Augsburgs neuen Coach Greg Thomson nahm Wolfsburg vorübergehend das Momentum und nun waren es die Gäste, die mit einem Lattentreffer und einem nicht verwandelten Penalty die Akzente setzen konnten. Wolfsburg rettete den hart erkämpften Punkt schließlich in die Overtime, machte mit Wurms Knaller zum 5:4 nach gerade einmal 53 Sekunden dann auch den Extra-Punkt klar. Am Ende eine gerechte Punkteteilung nach einem äußerst merkwürdigen Spielverlauf.

  

0:1 Riefers 26.Min
1:1 Schaus (Dzieduszycki - Milley) 30.Min PP 5-4
1:2 Riefers (Machacek) 33.Min
1:3 Bettauer (Caporusso - Machacek) 36.Min
1:4 Moore (DaSilva - Trevelyan) 44.Min
2:4 Aubin (Rosa - Likens) 45.Min PP 5-4
3:4 Milley (Likens - Voakes) 50.Min
4:4 Aubin (Rosa) 51.Min
5:4 Wurm (Milley - Furchner) 61.Min