header
Log in
A+ A A-

Offensiv schwacher EHC unterliegt 1:2 gegen Nürnberg

1415 spieltag50 smallDas war farb- und ideenlos, was Wolfsburg in den ersten 40 Minuten wieder einmal auf das heimische Eis "zauberte". Kaum hieß der Gegner nicht mehr Straubing oder Augsburg und brachte etwas mehr individuelle Qualität mit, schon war's mit der Torgefährlichkeit der Gastgeber vorbei. Immer wieder war für den heimischen EHC im Drittel der Gäste Endstation, Zug zum Tor und Durchsetzungsvermögen schienen bei vielen Akteuren in der Kabine geblieben zu sein. So erzielten die recht effektiv und konzentriert auftretenden Ice Tigers je ein Tor in Über- und in Unterzahl, nahmen den Gastgebern dabei jeden aufkommenden Schwung erfolgreich aus den Segeln. Erst im letzten Drittel gelang es den Grizzlies eine ihrer zahlreichen Überzahlgelegenheiten zu nutzen und mit Alex Polaczek durch einen ihrer Besten endlich aufs Scoreboard zu kommen. Dumme Strafen und zwei vor allem auf Heimseite kleinlich pfeifende Referees verhinderten letztlich den Schlussspurt der Hausherren, die sich nach zwei schwachen Dritteln allerdings nicht wirklich über die verlorenen Punkte beschweren durften. Einzig wirklich positive Erkenntnis aus dieser eher dürftigen Vorstellung blieb die Wolfsburger Flexibilität in Sachen Abwehr, in der nach Bina und Lindlbauer auch noch Kilian Keller kurzfristig ausgefallen war. Die um Christoph Höhenleitner ergänzte Verteidigung lieferte, vor ihrem gut aufgelegten Goalie, dabei eine durchaus akzeptable Vorstellung ab. Was bleibt ist nun der Kampf um das Heimrecht in den Pre-Playoffs, der Zug in Sachen 6.Platz scheint hingegen abgefahrten zu sein.

 

0:1 Klubertanz (Locke - Oblinger) 8.Min PP 5-4
0:2 Oblinger (Jaspers - Eriksson) 34.Min SH 4-5
1:2 Polaczek (Furchner - Hambly) 43.Min PP 5-4

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.558.035
Besucher heute: 263
Besucher gestern: 854
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 2
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.729.704
Seitenaufrufe diese Seite: 340
counter   Statistiken

DEL-News