header
Log in
A+ A A-

Rumpftruppe unterliegt 4:1 in Krefeld

Nachdem sich mit Sebastian Furchner der sechste Grizzly ins Krankenlager der Grizzlys begeben hatte, versuchte sich der Gast aus Niedersachsen mit drei Reihen gegen das Schlusslicht vom Rhein. Leider blieb es bei einem Versuch. Während Wolfsburg im ersten Drittel noch die spielbestimmende Mannschaft gewesen war, ging der EHC im Mitteldrittel komplett baden. Natürlich war die 1:0 Führung der Gastgeber nach den ersten 20 Minuten druchaus schmeichelhaft gewesen - doch die Grizzlys waren im Gegenzug mit ihren Chancen viel zu nachlässig umgegangen. Der frühe Ausgleich (21.) durch Brent Aubin verlieh den Gäste dabei keinesfalls neuen Schwung - die Piguine übernahmen fortan das Kommando. Durch einen Doppelschlag in der 29. und 31.Minute war der Arbeitstag für Wolfsburgs Vogl schließlich beendet: Wie seine Vorderleute hatte der zuletzt so überragende Schlussmann der Grizzlys nicht seinen besten Tag erwischt und räumte seinen Platz zwischen den Pfosten für Felix Brückmann. Der holte sich zwei Sekunden vor der 2.Pause noch das 4:1 durch den überragenden Henrik Eriksson ab, hielt in der Folgezeit seinen Kasten aber sauber. Ein wirkliches Aufbäumen der Wolfsburger Mannschaft blieb aus; auch das Schlussdrittel brachte die größeren Spielanteile für den KEV.
 
 

1:0 Vasiljevs (Driendl) 15.Min
1:1 Aubin (Voakes) 21.Min
2:1 Eriksson (Schymainski - St-Pierre) 29.Min
3:1 Hurtubise (St-Pierre - Collins) 31.Min
4:1 Eriksson (Pietta) 40.Min