header
Log in
A+ A A-

Grizzlys bei 3:2 Niederlage in Berlin deutlich verbessert

1516 sp14 smallDie Fremde liegt den Grizzlys einfach besser. Obwohl es diesmal nicht für Punkte reichen sollte, präsentierte sich das Team aus Wolfsburg deutlich stabiler und fokussierter als noch am Freitag.
Die frühe Führung der Eisbären (6.) und die bekannt schwache Chancenverwertung der Gäste sollten in dieser knappen und auf Augenhöhe geführten Partie den Ausschlag geben. Denn anstatt den Spielanteilen entsprechend den Treffer durch Machachek auszugleichen, vielleicht sogar in Führung zu gehen, stand es zur Mitte des Spiels plötzlich sogar 2:0 für die Gastgeber. Zwar konnte Ex-Eisbär Tyson Mulock noch kurz vor Drittelende auf 2:1 verkürzen, im Schlussabschnitt gingen die Hausherren trotzdem wieder mit zwei Toren in Führung (49.). Widings Powerplaytreffer zum 3:2 weckte in der 56.Minute noch einmal Hoffnung in Reihen der Grizzlys, doch mit Jimmy Sharrow sollte erneut ein Ex-Eisbär den letzten Silberstreif am Horizont zum Erlöschen bringen. Seine Strafe wegen Behinderung gut zwei Minuten vor Ende der Begnung verhinderte letztlich die Schlussoffensive der Gäste, so dass man sich doch recht unglücklich ohne jeden Punkt auf die Heimreise begeben musste.
Dort trat im Laufe der Nacht wenigsten EIN erfreuliches Ereignis ein: Kapitän Tyler Haskins, ebenso wie Stas und Reiss nicht in der Aufstellung der Grizzlies, war daheim geblieben und wurde zum ersten Mal Vater. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch und möge die Ankunft des neuen Erdenbürgers unserem Kapitän und seinen Mitstreitern neuen Schwung verleihen!

1:0 Machacek (Noebels - Olver) 6.Min
2:0 Ziegler (Tallackson - Haase) 27.Min
2:1 Mulock 39.Min
3:1 Olver (Noebels - Ziegler) 49.Min
3:2 Widing (Wallace - Furchner) 56.Min PP 5-4

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.557.163
Besucher heute: 245
Besucher gestern: 676
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 3
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.726.625
Seitenaufrufe diese Seite: 216
counter   Statistiken

DEL-News