header
Log in
A+ A A-

Grizzly erkämpfen nach zähem Ringen den ersten Heimdreier

Das war sicherlich kein Eishockeyfest, was die gastgebenden Wolfsburger mit dem Tabellenfünften aus dem Schwarzwald zum Besten gaben. Doch trotz der zusätzlichen Belastung durch die beiden Champions-League Spiele konnten die Grizzlys gegen Schwenningen endlich den ersten Heimdreier bejubeln. In einem überlegen geführten ersten Spielabschnitt gelang ihnen dabei erst spät der Torerfolg durch Alex Weiss, der ein schönes Zuspiel seines Kapitäns zum 1:0 vollstrecken konnte (15.). Doch im Mitteldrittel zeigten die Gastgeber ihre Schattenseite, die offenbar vorzugsweise bei Heimspielen zum Vorschein kommt: Völlig ohne Not liefen die Grizzlys den auf schnelle Konter lauernden Gästen ins Messer und wurden prompt durch Actons Ausgleich dafür bestraft. Weitere Wechsel- und Stellungsfehler sowohl in der Vorwärts- als auch in der Rückwärtsbewegung luden die Schwäne praktisch ein ums andere Mal zu weiteren Torerfolgen ein. Mit einigem Glück stabilisierte sich das Wolfsburger Team ohne weiteren Schaden zu nehmen und ging schließlich, in dieser Phase etwas überraschend, selbst wieder in Führung (28.). Der wie aufgedreht agierende Kris Foucault hatte die Scheibe mit einem verdeckten Schlagschuss durch Freund und Feind in die Maschen genagelt und krönte damit seine gute Leistung an diesem Abend. Da die Grizzlys nun am Drücker blieben, aber kein weiteres Tor erzielen konnten, blieb die Partie vom Spielstand her spannend bis zum Schluss. Schwenningen konnten sich allerdings bis zum Schlusspfiff nicht wirklich von seiner eher defensiven Spielweise trennen und "glänzte" darüber hinaus mit sehr mäßigem Überzahlspiel. So retteten die Gastgeber die erste volle Punktausbeute in der heimischen Eisarena ohne das ganz große Nägelkauen ins Ziel. Selbst bei der Ehrenrunde merkte man einigen Cracks die Strapazen der vergangenen zwei Wochen deutlich an. Da die Grizzlys sich mit diesem Sieg bis auf den 2.Platz in der Tabelle nach vorne geschlichen haben, kommt es am Sonntag im Spiel gegen die Haie (1.Platz mit 4 Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger) somit zum absoluten Spitzenspiel der DEL.     


1:0 Weiss (Haskins - Foucault) 15.Min PP 5-4
1:1 Acton (S. Goc) 21.Min
2:1 Foucault (Dehner) 28.Min

Zum Spielbericht geht's HIER

Zur Bildergalerie geht's HIER