header
Log in
A+ A A-

Sieg in Köln! Wolfsburg bleibt in der Fremde eine Macht!

Auch der Tabellenführer kann die Auswärtsmacht von der Aller nicht stoppen. Im fünften Spiel gelingt den Grizzlys der fünfte Sieg in fremder Halle. Vor allem im ersten Spielabschnitt profitierten die Gäste aus Niedersachsen vom ungewohnt ineffizienten Auftreten des Spitzenreiters. Die Haie ließen, entgegen ihren Gewohnheiten, sowohl im Powerplay als auch bei 5 gegen 5 beste Chancen liegen, hatten allerdings auch einige unglückliche Situationen zu beklagen. Vom Pfostentreffer bis zum Schuss am leeren Tor vorbei war alles vertreten gewesen...das sollte sich, wie so oft im Sport, rächen! Als sich Kölns Lalonde nach einem Foul noch zu einer zusätzlichen Tätlichkeit hinreißen ließ, nutzten die Gäste die folgenden 2 Strafzeiten jeweils zu einem Überzahltreffer. Die erste Strafe ging nach 32 Sekunden wieder aus der Uhr, nachdem Mark Voakes zum 0:1 abgestaubt hatte (29.), eine Zeigerumdrehung später stellte Sebastian Furchner mit seinem 10.Saisontreffer(!) den 0:2 Vorsprung her. Doch damit nicht genug: Wiederum zwei Minuten später narrte der wiedergenesene Pfohl gleich zwei Gegenspieler an der gegnerischen blauen Linie und leitete somit die Kombination zum Treffer von Alex Weiss (32.) sehenswert ein.
Doch noch vor der zweiten Sirene meldeten sich die Haie eindrucksvoll zurück. Erst gelang Potter (38.) nach schöner Vorarbeit durch Gogulla das 1:3, dann hatten auch die Grizzlys einmal Pech in diesem äußerst unhaltsamen Spiel. Nach einer glasklaren Fehlentscheidung musste Dehner wegen Behinderung auf die Strafbank, obwohl sein Gegner den Stock des Wolfsburgers eindeutig festgehalten hatte. Die Haie nutzten den Schwung des ersten Treffers und zogen ein unwiderstehliches Powerplay inklusive Anschlusstreffer durch Ryan Jones (40.) auf. In den letzten 20 Minuten hieß es für die Grizzlys dann dagegen halten...und wie gewohnt taten sie dies in der Fremde absolut überzeugend. Dabei zogen sich die Gäste keineswegs zurück, sondern hielten Tempo und Forecheck-Rhythmus weiter extrem hoch. Als schließlich eine letzte Unterzahl und die folgende Schlussoffensive der Haie abgewehrt waren, lagen sich die Spieler auf dem Eis und die rund 50 mitgereisten Fans unterm Hallendach überglücklich in den Armen. Nach den anstrengenden Champions-League Wochen eine unglaubliche Energieleistung der Männer in orange - Hut ab, meine Herren!
   

0:1 Voakes (Aubin) 29.Min PP 5-4
0:2 Furchner (Dehner - Foucault) 30.Min PP 5-4
0:3 Weiss (Sharrow - Pfohl) 32.Min
1:3 Potter (Gogulla - Hospelt) 38.Min
2:3 Jones (Eriksson - Hager) 40.Min PP 5-4