header
Log in
A+ A A-

Wolfsburg auch in Berlin erfolgreich - 2:3 n.V.

Einmal mehr machten die Grizzlys ihrem Ruf als Top-Auswärtsteam alle Ehre. Schon in der zweiten Spielminute hatten die Gäste aus Niedersachsen die Eisbären mit der frühen 0:1 Führung geschockt: Robbie Bina hatte eine mit viel Übersicht vorgetragene Überzahlsituation von der blauen Linie vollstrecken können. Wolfsburg gestaltete den ersten Spielabschnitt in der Folge für eine Gastmannschaft überraschend dominant, hatte durch Dibelkas Pfostentreffer (9.) dabei sogar den zweiten Treffer auf dem Schläger. Nachdem es bei dieser knappen Führung geblieben war, erwischten die Eisbären zunächst den besseren Start ins Mitteldrittel. Doch ihr früher Torschrei (22.) fand nach Videobeweis zurecht keine Anerkennung. Nach einem schier unglaublichen Abspielfehler von Jeff Likens hatten die Gastgeber per schnellem Querpass das Tor für Machacek geöffnet - der Eisbärenstürmer stand zum Glück ungünstig zum Puck und konnte diesen nur noch regelwidrig mit dem Schlittschuh über die Linie kicken.
Stattdessen schlugen die Gäste zum zweiten Mal zu und konnten bei doppelter Überzahl das 0:2 durch Brent Aubin (28.) erzielen. Die Grizzlys blieben weiter am Drücker, konnten ihre guten Chancen u.a. durch Dixon und erneut Dibelka nicht nutzen. Erst spät fanden schließlich auch die Hausherren ins Spiel und konnten schließlich durch Buschs Treffer zum 1:2 die sensationelle Torlos-Serie von Felix Brückmann beenden (46.). Stolze 315 Minuten und 1 Sekunde hatte der Wolfsburger Schlussmann seinen Kasten sauber gehalten und damit einen schier unglaublichen DEL-Rekord aufgestellt. Dass es sechs Minuten später erneut im Gehäuse der Grizzlys einschlug, dürfte den bodenständigen Goalie vermutlich weitaus mehr geärgert haben, als das Ende seiner Serie. Jimmy Sharrow hatte den Puck im Wolfsburger Torraum regelwidrig mit den Händen blockiert, den fälligen Penalty verwandelte Petersen souverän für seine Farben. Mit 2:2 ging es dann in die Verlängerung, in der die Grizzlys nach einer erneuten Dummheit von Jeff Likens zunächst eine Unterzahl zu überstehen hatten. Kaum waren die Reihen nach abgesessener Strafe auf 4 gegen 4 aufgefüllt, da vollstreckte Wolfsburgs Jeremy Dehner zum alles entscheidenden 2:3 für die Grizzlys. Die nun seit fünf Spielen ungeschlagenen Wolfsburger erwarten jetzt am Sonntag den Tabellenersten zum Gipfeltreffen - nach vier Finalniederlagen und bereits zwei verlorenen Spielen in der laufenden Saison könnte die Zeit nun endlich für einen Sieg gegen den Ligakrösus aus München reif sein...  

0:1 Bina (Likens - Voakes) 2.Min PP 5-4
0:2 Aubin (Voakes - Dixon) 28.Min PP 5-3
1:2 Busch (Olver) 46.Min
2:2 Petersen 52.Min PEN
2:3 Dehner (Voakes - Furchner) 65.Min 4-4

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.560.704
Besucher heute: 388
Besucher gestern: 765
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 1
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.738.135
Seitenaufrufe diese Seite: 278
counter   Statistiken

DEL-News