header
Log in
A+ A A-

Furchner und Höhenleitner schießen Wolfsburg zum Derbysieg

In einer spektakulär anzuschauenden Begegnung gegen den Gast aus Bremerhaven behalten die Grizzlys bereits zum dritten Mal die Oberhand. Los ging es für die mit rund 600 Fans im Gepäck angereisten Pinguins durchaus verheißungsvoll. Nach knapp sieben gespielten Minuten vollendete Combs eine Bremerhavener Druckphase verdient zum 0:1 - doch die Grizzlys schockte das kein bisschen! Bereits um stolze vier Kontingentspieler reduziert mussten die Hausherren obendrein auf Fabio Pfohl verzichten und kamen trotzdem mit Macht zurück in diese Partie. Hauptdarsteller waren mit Christoph Höhenleitner und Sebastian Furchner die beiden dienstältesten Spieler der Grizzlys (seit 2007 und 2008 im Verein), die alle fünf Tore für ihre Farben verbuchen konnten. Das 1:1 erzielte Höhenleitner nach einem genialen Aubin-Pass über das gesamte Spielfeld (10.), die erste Führung der Hausherren ging als Powerplaytor auf das Konto von Furchner (20.). Kaum hatte "Höhi" seinen zweiten Treffer (24.), wieder nach blitzsauberem Zuspiel von Aubin, erzielt, da läutete das Schiedsrichterduo die schwerste Zeit für die Grizzlys ein: Drei Strafen innerhalb von gut drei Spielminuten galt es für Wolfsburgs Team ohne Gegentreffer zu überstehen - und es sollte gelingen! Kaum durften die Gastgeber im Schlussdrittel selber in Überzahl ran, bestrafte wiederum Furchner die Regelverstöße der Pinguins eiskalt. So gingen sowohl das 4:1, als auch das 5:1 erneut als Powerplaytreffer auf das Konto von Wolfsburgs Toptorjäger. Die von Verletzungen und Grippe arg gebeutelten Grizzlys nahmen im Anschluss deutlich einen Gang raus, was den Gästen die Möglichkeit gab, ihrem lautstarken Anhang auch noch etwas zum Feiern zu bieten. Die Pinguins machten in Form zweier Treffer (50./60.) dann auch regen Gebrauch vom Angebot der Wolfsburger, die sich gegen Ende der Partie minutenlang nur noch in der Abwehr befanden. Am dritten Sieg der Grizzlys änderte das natürlich nichts mehr, so dass nach Abpfiff die rund 3500 Wolfsburger Zuschauer den Sieg und die Bremerhavener Gäste einfach nur ihr beherzt kämpfendes Team feiern konnten.      


0:1 Combs (Welsh - Bordson) 7.Min
1:1 Höhenleitner (Aubin) 10.Min
2:1 Furchner (Mulock - Seifert) 20.Min PP 5-4
3:1 Höhenleitner (Aubin - Krupp) 24.Min
4:1 Furchner (Mulock - Seifert) 43.Min PP 5-4
5:1 Furchner (Weiss - Mulock) 45.Min PP 5-4
5:2 Owens (Lavallée) 50.Min PP 5-4
5:3 Bordson (Combs - Lavallée) 60.Min 6-5

Zum Spielbericht geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER