header
Log in
A+ A A-

Überheblicher Auftakt kostet einen Punkt

Mit 4:3 nach Verlängerung rangen die Grizzlys das Tabellenschlusslicht vom Seilersee schließlich nieder. Doch zuvor hatten die Gastgeber immer wieder den nötigen Respekt vor ihrem Gegner vermissen lassen. Vor allem im ersten Drittel, das mit einer frühen Führung (5.) durch Aubin gut begonnen hatte, versuchte Wolfsburg immer wieder die Roosters durch Pass-Stafetten und ambitionierte Alleingänge vorzuführen. Iserlohn hingegen verwertete seine wenigen Gelegenheiten hocheffizient zu zwei Toren durch Jaspers (12.) und Kahle (15.), bestrafte die laxe Herangehensweise der Grizzlys somit äußerst schmerzhaft. Wolfsburg kam, zur allgemeinen Erleichterung, fokussierter aus der Kabine, glich zügig durch Fausers Schuss an eine Iserlohner Kufe aus (21.)...und schwächte sich prompt selbst. 15 Sekunden nach dem 2:2 ging es für Torjäger Aubin wegen hohen Stocks mit Verletzungsfolge zum Duschen. Sein Opfer Blaine Down musste im Mundbereich genäht werden und konnte seine Farben ebenfalls nicht mehr unterstützen. Die folgende fünfminütige Unterzahl brachten die Gastgeber souverän von der Uhr, mussten dabei nach einer weiteren Strafe sogar eine knappe Minute bei 3 gegen 5 überstehen. Beiden Teams gelang in der zerfahrenen Partie nun immer weniger, so das letztlich je ein gut platzierter Fernschuss für das 3:3 nach regulärer Spielzeit herhalten musste. Ex-Grizzly Fischer (43.) und Sebastian Furchner (57.) hatten den gegnerischen Goalie jeweils überwinden können und die Partie somit in die Overtime geschickt. Dass es überhaupt zur Verlängerung kam, war zum Teil auch dem nicht gegebenen Penalty in den Schlusssekunden geschuldet. Mark Voakes war beim Torschuss regelwidrig von den Beinen geholt worden, den Referees fehlte dann nicht nur für einen Penalty, sondern gleich auch für eine 2-Minuten-Strafe die Traute. Sichtlich genervt besorgte Wolfsburgs "Magier" dann den entscheidenden Treffer im Alleingang (64.) und ließ seine Farben mit einem blauen Auge davonkommen.
Bleibt zu hoffen, dass die mit Kapitän Haskins und Neuzugang Nick Johnson nun eigentlich besser aufgestellten Grizzlys in Nürnberg eine andere Einstellung an den Tag legen...    

1:0 Aubin (Voakes) 5.Min
1:1 Jaspers (Bettahar - Milan) 12.Min
1:2 Kahle (Bassen - Friedrich) 15.Min
2:2 Fauser (Sharrow) 21.Min
2:3 Fischer (Friedrich - Ohrendorz) 43.Min
3:3 Furchner (Wurm - Fauser) 57.Min
4:3 Voakes 64.Min

Zum Spielbericht geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER