header
Log in
A+ A A-

Die Grizzlys beißen zurück! Referees katastrophal...

Mit einem 3:1 Sieg vor nahezu ausverkauftem Haus meldeten sich die Grizzlys in der Serie gegen Köln zurück. In einer durch eine schier chaotische Schiedsrichterleistung geprägten Partie gingen die Hausherren bereits in der 8.Spielminute in Führung.
Torjäger Aubin hatte im Powerplay zugeschlagen und den Puck diagonal in den Winkel genagelt, nachdem die Grizzlys ein sehenswertes Überzahlspiel aufgezogen hatten. Nicht weniger druckvoll ging wenig später das Kölner Powerplay zu Werke und konnte, drei Sekunden nachdem die doppelte Überzahl abgelaufen war (15.), durch Lalonde den Ausgleich erzielen. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen hatte der Kölner Starverteidiger das Spielgerät mit einem fulminanten Schlagschuss in die Maschen befördert. Während Köln nun immer mehr auf Härte und Provokation setzte, blieben die Hausherren weitestgehend cool. Zunächst ließ sich Wolfsburgs "Zauberer" Voakes nicht durch Stockschläge beeindrucken (24.) und vollstreckte im Alleingang spektakulär zum 2:1, dann war Sturmkollege Tyson Mulock erneut im Powerplay erfolgreich (31.). Wolfsburg hatte die Begegnung im Mitteldrittel folglich gut unter Kontrolle...und musste dann doch einen, vermutlich folgenschweren, Tiefschlag hinnehmen: Dan Byers durfte unter den Augen der völlig ohne Linie agierenden Referees zum Stockschlag ausholen (37.) und Wolfsburgs Toptorjäger Aubin die Hand blutig schlagen - ohne dafür eine Strafe zu kassieren. Die Strafe bekam "zum Ausgleich" in der folgenden Unterbrechung Aubin wegen Reklamierens. Wutentbrannt verschwand dieser im Kabinentrakt während Dibelka die 10 Minuten für seinen verletzten Kollegen absitzen musste. Bis zum Schlusspfiff unternahmen die Schiedsrichter weiterhin nicht allzu viel, um die Gesundheit der Spieler zu schützen und glänzten auf beiden Seiten durch völlig inkonsistente Entscheidungen. Mit letzter Kraft trotzten die Grizzlys den im Schlussabschnitt energisch anrennenden Haien den 3:1 Sieg und damit den Ausgleich in der Serie ab. In die allgemeine Euphorie mischte sich dann aber nicht nur ein wenig Frust wegen Aubins Ausfall, auch ein wenig Wehmut machte sich breit: Vor der Partie hatten die Grizzlys ihrem ehemaligen Trainer Toni Krinner die letzte Ehre erwiesen und ihn mit einer Gedenkminute gefeiert (anstatt zu schweigen).
Toni, Du bleibst in unseren Gedanken für immer ein Grizzly!


1:0 Aubin (Likens - Voakes) 8.Min PP 5-4
1:1 Lalonde (Gogulla - Jones) 15.Min
2:1 Voakes (Dehner) 24.Min
3:1 Ty. Mulock (Fauser) 31.Min

Zum Spielbericht geht es HIER

Die Bildergalerie entfällt ausnahmsweise.

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.558.752
Besucher heute: 88
Besucher gestern: 892
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 3
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.731.808
Seitenaufrufe diese Seite: 276
counter   Statistiken

DEL-News