header
Log in
A+ A A-

Starker Endspurt bringt nächsten Heimsieg

Gegen die Gäste aus Krefeld taten sich die Grizzlys lange Zeit ausgesprochen schwer etwas Zwingendes zu produzieren. Nachdem die Gastgeber wegen diverser Eistanz-Entscheidungen den Auftakt meist in Unterzahl zu bestreiten hatten, durften sie bis Mitte des Schlussabschnitts gleich sechsmal selber Überzahl spielen. Ohne Ertrag. Erst der siebte Anlauf brachte den bis dahin schon mit zwei Toren ins Hintertreffen geratenen Grizzlys den Anschlusstreffer (48.) durch Brent Aubin. Zuvor hatte das Team von Pavel Gross spätestens ab dem Mitteldrittel ein von teils erschreckend schwachem Zweikampfverhalten und vielen Puckverlusten geprägtes Spiel abgeliefert. Die zwei Treffer der Gäste durch Pietta (35.) und Trettenes (38.) waren schließlich aus eben solchen Nachlässigkeiten entstanden und hatten somit Konfusion und Ladehemmungen der Hausherren konsequent betraft.
Aubins Treffer schien eben jene Hemmungen zu beseitigen und die rund 2500 Zuschauer bekamen doch noch einen rasanten Endspurt ihrer Grizzlys zu sehen. Erneut in Überzahl und mit einem sechsten Feldspieler auf dem Eis gelang den Gastgebern dann auch tatsächlich noch der späte Ausgleich (59.) in dieser etwas rumpeligen Partie. Mit Sebastian Furchner zeichnete sich der andere, ebenfalls noch nicht zur Bestform aufgelaufene, Goalgetter der Grizzlys für den Ausgleich verantwortlich. Den Zusatzpunkt sichert nach einer hart umkämpften und torlosen Verlängerung schließlich erneut Aubin. Der Wolfsburger Torjäger machte es Rückkehrer Bina nach und setzte seinen Penalty ebenfalls über die Fanghand des Gästegoalies. Krefeld überwand den gut aufgelegten Brückmann nur einmal, so dass der zweite Punkt - etwas spät und etwas glücklich - an der Aller blieb.

0:1 Pietta (Müller - Kühnekath) 35.Min
0:2 Trettenes (Kristiansen - Nordlund) 38.Min
1:2 Aubin (Voakes - Dixon) 48.Min PP 5-4
2:2 Furchner (Bina - Voakes) 59.Min PP 5-4
3:2 Aubin 65.Min PEN GWG

Zur Bildergalerie geht es HIER

Zum Spielbericht geht es HIER