header
Log in
A+ A A-

Wolfsburg unterliegt Eisbären mit 2:5

Am Ende war es eine Mischung aus Pech und Unvermögen, die die zweite Saisonniederlage gegen den Hauptstadtclub brachte. Eigentlich gut in die Partie gestartet, wollte sich bei den Grizzlys zunächst einfach kein Scheibenglück einstellen. Furchners abgefälschter Puck an die Latte (2.) sollte da nur eine von vielen Situationen sein, in denen den Hausherren in den ersten vierzig Minuten einfach nur wenige Zentimeter zum Glück fehlten. Weder bei zahlreichen Rebounds im gut bearbeiteten Eisbären-Torraum, noch bei dem einen oder anderen finale Anspiel sollte Fortuna auf Seiten der Grizzlys sein. Beiden Teams unterliefen in dieser hart umkämpften Begegnung nur wenige kapitale Defensivfehler - doch genau in diesen Situationen erwies sich Berlin einfach effizienter. Nachdem Wolfsburgs Goalie einen (geschenkten) Penalty der Gäste noch erfolgreich abwehren konnte, musste er sich in der 35.Minute dann doch geschlagen geben. Nach einem Wolfsburger Stellungsfehler hatte Fischbuch völlig frei zur Gästeführung einschießen können, kurz vor der zweiten Pause erhöhte Sheppard (40.) sogar auf 0:2, was sich angesichts des engen Spielverlaufs fast wie eine Vorentscheidung anfühlte.
Den letzten Zweifel an der drohenden Heimniederlage beseitigte dann MacQueen, der zum Auftakt des Schlussabschnitts das 0:3 für Berlin verbuchen konnte - wieder nach einer Leichtfertigkeit der Hausherren in Sachen defensivem Stellungsspiel.
Zwar gelang den Grizzlys durch Jeff Likens' Powerplaytreffer (44.) recht zeitnah eine Antwort, doch die Gäste konnten durch Baxmann (48.) den alten Vorsprung relativ leicht wieder herstellen. Wolfsburg unterliefen, anderes als in den letzten Spielen, ab Mitte der Begegnung einfach zu viele Unkonzentriertheiten, um dem Gast aus Berlin letztlich Paroli bieten zu können. Foucaults Treffer zum 2:4 - erneut in Überzahl und dieses Mal ohne eigenen Torhüter auf dem Eis - brachte in der 55.Minute noch einmal so etwas wie leise Hoffnung in die Reihen der Heimfans zurück. Doch außer einem Gegentreffer ins leere Tor (60.) brachte die Schlussoffensive der Grizzlys nichts Erfreuliches aus Wolfsburger Sicht. Im Gegenteil: Nach all den unglücklichen Szenen vor dem Eisbärentor während der ersten 40 Minuten, klatschte der Puck, wie zum Hohn, kurz vor Schluss erneut an den Pfosten des Gästegehäuses. 
Bleibt zu hoffen, dass die Grizzlys, bei denen Torjäger Aubin kurzfristig ausgefallen war, nach der Cup-Pause wieder einige zusätzliche Leistungsträger im Team begrüßen dürfen. Komplett kann das Team wohl bestenfalls zu Weihnachten auflaufen...

0:1 Fischbuch (MacQueen - Baxmann) 35.Min
0:2 Sheppard (Backman - Petersen) 40.Min
0:3 MacQueen (Buchwieser - Wissmann) 41.Min
1:3 Likens (Kreps - Dixon) 44.Min PP 5-4
1:4 Baxmann (Noebels - Wissmann) 48.Min
2:4 Foucault (Bina - Dehner) 55.Min PP 6-4 EA
2:5 Buchwieser (Olver) 60.Min ENG

Zur Bildergalerie geht es HIER

Zum Spielbericht geht es HIER

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.560.074
Besucher heute: 523
Besucher gestern: 887
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 4
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.735.938
Seitenaufrufe diese Seite: 51
counter   Statistiken

DEL-News