header
Log in
A+ A A-

Die Auswärtsmonster schlagen auch Red Bull

Ausgerechnet beim Meister stellen die Grizzlys mit dem sechsten Auswärtssieg in Folge den bestehenden Vereinsrekord ein.
Während im ersten Drittel noch nichts auf einen Fortbestand der Serie hindeutete, legten die Gäste im Mittelabschnitt ein absolutes Sahnedrittel hin. Innerhalb von neun Minuten verwandelten sie das verdiente Münchner 1:0 aus dem Anfangsdrittel in ein deutliches 1:4 zu ihren Gunsten. Dabei gingen sie mit unwiderstehlicher Effizienz vor und versenkten nahezu jede größere Gelegenheit im von David Leggio gehüteten Netz der Bullen. Erst klaute Fauser Münchens Top-Scorer Aucoin den Puck zum Ausgleich (24.), dann drückte Kreps im zweiten Versuch den eigenen Rebound zur Führung über die Linie (25.). Die sichtlich geschockten Gastgeber hatten nun immer öfter das Nachsehen in den Zweikämpfen mit den extrem konzentriert und klar agierenden Wolfsburgern. Folge: Mulocks 1:3 als er einfach gedankenschneller als sein Gegenspieler vor das Tor ziehen und durch die Beine von Leggio abfälschen konnte (29.). Vier Minuten später erhöhte erneut Fauser mit einem unhaltbar abgefälschten Schlagschuss sogar auf 1:4 - die Hausherren wirkten mittlerweile mehr als ratlos, fast ein wenig überfordert. Die ganze mentale Stärke, die die Grizzlys momentan auszeichnet, zeigte sich dann in der 42.Spielminute. Bei eigener Überzahl kassierte das Team von Pavel Gross einen sehenswerten Shorthander durch Nationalspieler Brooks Macek - ein Signal, das immer wieder den Wendepunkt in Spielen darstellen kann. Doch die Münchner Aufbruchstimmung währte nur ganze 35 Sekunden. Dann hatte Wolfsburgs Kapitän nach einem Alleingang, eher überzahluntypisch, dem Münchner Goalie das nächste Ei durch die Hosenträger ins Nest gelegt. Das 2:5 markierte auch gleichzeitig den Endstand in einer Partie, die bis zu ihrem Schlusspfiff weiterhin von Wolfsburger Kontrolle und Münchner Ratlosigkeit geprägt war. Somit ging auch das zweite Saisonduell zwischen Meister und Vize an den Vizemeister. 
    

1:0 Jaffray (Flaake - Seidenberg) 8.Min
1:1 Fauser 24.Min
1:2 Kreps (Karachun - Foucault) 25.Min
1:3 Mulock (Weiß - Voakes) 29.Min
1:4 Fauser (Dehner - Haskins) 33.Min
2:4 Macek (Aucoin - Abeltshauser) 42.Min SH 4-5
2:5 Haskins (Dehner - Fauser) 42.Min PP 5-4

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.584.855
Besucher heute: 337
Besucher gestern: 762
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 1
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 8.816.701
Seitenaufrufe diese Seite: 25
counter   Statistiken

DEL-News