header
Log in
A+ A A-

Vergrippte Grizzlys verlieren gegen Schlusslicht

Stark ersatzgeschwächt und mit deutlich reduzierten Kräften gingen die Grizzlys gegen Kellerkind Straubing zu Werke.
Neben den verletzten Ankert, Ohmann und Kreps fielen mit Brückmann, Foucault und Voakes weitere wichtige Akteure aus. Grund hierfür ist die in der Wolfsburger Kabine grassierende Grippewelle, die offenbar auch einem Teil der an diesem Abend aktiven Cracks weiche Beine verpasst hatte.
Anders ließe sich der Auftritt gegen Straubing kaum erklären, denn die Gäste aus Bayern lieferten eine ihrem Tabellenplatz angemessene Leistung ab - was am Ende trotzdem zu drei Punkten reichen sollte.
Reichlich trist gestalteten sich vor allem die ersten beiden Spielabschnitte, wobei im Auftaktdrittel zumindest Tore fielen. Wenn auch, zum Leidwesen der meisten der über 3500 Zuschauer, vermehrt auf der falschen Seite. So lief Wolfsburg zunächst wenig inspiriert und vor allem mit erneut bunt gewürfelten Reihen gegen das Straubinger Tor an, ohne wirklich für Aufregung sorgen zu können. Die Gäste hingegen nutzten, fast wie selbstverständlich, ihre Chancen zum 0:1 durch Zalewsky (10.) in Überzahl und 0:2 durch Oblinger drei Minuten später. Sharrows 1:2 aus der 15.Minute tröstete da nur wenig über das insgesamt müde und wenig zusammenhängende Spiel der Hausherren hinweg. Nach überstandenem zweiten Drittel (erneut ein "Leckerbissen" aus der Kategorie "Darf ich bald nach Hause") nahm das Spiel im Schlussabschnitt dann doch noch einmal Fahrt auf und wusste die Fans ein wenig zu versöhnen. Dehner (48.) in Überzahl und Höhenleitner (50.), der seinen eigenen Abpraller in den Winkel schlenzte, drehten die Partie zur allgemeinen Verwunderung binnen zweier Minuten. Doch das Glück sollte nicht lange währen: Schon drei Minuten später war Röthke bei angezeigter Strafe für seine Farben erfolgreich, während Teile der Wolfsburger Mannschaft inkl. Goalie das Spielen eingestellt zu haben schienen. Wiederum Röthke machte dann in Überzahl den verkorksten Abend komplett (60.) und sicherte den Gästen die volle Punktzahl.
Angesichts der aktuellen Kadersituation und den zuletzt gezeigten Leistungen, kann einem beim Programm der Grizzlys in den nächsten Tagen durchaus etwas mulmig werden. 


0:1 Zalewsky (Connoly - Williams) 10.Min PP 5-4
0:2 Oblinger (Koper - MacKinnon) 13.Min
1:2 Sharrow (Mulock - Kuhn) 15.Min
2:2 Dehner (Fauser - Pfohl) 48.Min PP 5-4
3:2 Höhenleitner (Aubin - Pfohl) 50.Min
3:3 Röthke (Renner) 53.Min EA 6-5
3:4  Röthke (Mitchell - Yeo) 60.Min PP 5-4

Zur Bildergalerie geht es HIER

Zum Spielbericht geht es HIER