header
Log in
A+ A A-

Nächster peinlicher Auswärtsauftritt in Bremerhaven

Ganze 10 Minuten währten Schwung und Disziplin aus dem Sieg gegen den Tabellenführer, dann brach das Wolfsburger Spiel auf bereits bekannte Art und Weise auseinander. Satte drei Treffer ließen sich die Grizzlys bis zur ersten Pause einschenken. Die Torschützen Feser (11.), Quirk (13.) und Urbas (18.) hatten dabei leichtes Spiel, denn die Verteidiger der Grizzlys bekamen es einfach nicht hin, auf beiden Seiten des eigenen Gehäuses Präsenz zu zeigen. Kaum schienen die Gäste sich im Mitteldrittel ein wenig gefangen zu haben, brach in der nächsten Bremerhavener Druckphase erneut das blanke Chaos aus. Nehrings 4:0 hätte dann eigentlich das frühe Aus aller Ambitionen der Grizzlys bedeuten sollen (26.), doch die Partie wurde im Schlussabschnitt tatsächlich noch einmal spannend! Sehr zur Freude ihrer zahlreich mitgereisten Anhänger gelang  den Wolfsburgern zunächst noch vor der zweiten Pause das 4:1 durch den beherzt im Slot nachsetzenden Marcel Ohmann (38.). Dann nutzten Höhenleitner (43.) und Fauser (51.) die Wachphase ihres Teams sogar zum verdienten 4:3. Etwas glücklich, aber keineswegs unverdient retteten die Gastgeber den nun knappen Vorsprung über die Zeit und können sich damit im Duell der Kellerkinder drei Punkte von den Grizzlys absetzen.
Die inkonsistenten Leistungen des Teams von der Aller nehmen somit langsam bedrohliche Formen an. Besonders erschreckend ist dabei, dass gleich eine ganze Hand voll Topspieler der vergangenen Jahre mit teils erbärmlichen Auftritten der Mannschaft immer wieder jede Chance auf einen Sieg nehmen. Sollte sich dies auch gegen Nürnberg nicht ändern, wird es wohl Zeit einmal Namen zu nennen...


1:0 Feser (Nehring - Weber) 11.Min
2:0 Quirk (Fortunus - Moore) 13.Min
3:0 Urbas (Zengerle - Moore) 18.Min
4:0 Nehring (Weber - Friesen) 26.Min
4:1 Ohmann (Aubin - Krupp) 38.Min
4:2 Höhenleitner (Valentin - Fauser) 43.Min
4:3 Fauser (Ohmann - Aubin) 51.Min