header
Log in
A+ A A-

Gelungener Start nach der Pause

Mit einem knappen, aber verdienten 4:3 Sieg gegen Ingolstadt starteten die Grizzlys in das zweite Drittel der Saison. Mit den Rückkehrern Leggio, Machacek und Möchel verstärkt übernahm Wolfsburg sofort die Initiative und hatte den ersten Spielabschnitt meist gut im Griff. Nach zahlreichen guten Gelegenheiten war es dann Spencer Machacek, der die längst überfällige Führung für die Hausherren (8.) markieren konnte. Mit einer überflüssigen Bankstrafe leiteten die Grizzlys im Mittelabschnitt die beste Phase der Gäste praktisch selber ein. Die Panther nutzten ihr gutes Powerplay zunächst zum Ausgleich (30.), gingen anderthalb Minuten später durch Colton Jobke sogar mit 1:2 in Führung. Wolfsburg wirkte irritiert, drohte wieder einzuknicken und den Biss zu verlieren - eine Auszeit durch Neu-Coach Kossmann sollte Abhilfe schaffen. Und das tat sie auch! Die Grizzlys schüttelten sich noch einige Augenblicke, dann schlugen sie noch vor der zweiten Pause doppelt zurück. Daniel Sparre (36.) und Jeff Likens (40.) veredelten zwei Überzahlspiele mit millimetergenauen Distanzschüssen. Auffällig: Wie schon beim ersten Wolfsburger Treffer stimmte der Traffic vor dem Tor der Gäste - der Goalie hatte jeweils kaum eine Chance zu reagieren.
Als Wolfsburgs fast schon legendär schlechtes Powerplay dann auch noch den dritten Treffer, dieses Mal durch Cole Cassels, verbuchen konnte (44.), schien der Weg zum ersehnten Heimsieg endgültig geebnet. Doch ganz kuriert von seinen Überzahlproblemen zeigte sich der EHC dann doch nicht: Immer wieder konnten die teils sehr rustikal agierenden Gäste in folgenden Unterzahlspielen gefährlich kontern und letztlich doch noch eine dieser Gelegenheiten zum Shorthander nutzen. D'Amigo schloss einen Alleingang am kurzen Eck durch Kuhns Schoner ab (53.) und machte das Spiel wieder spannend. Mit etwas Glück und durch ein völlig sinnloses Foul an Christoph Höhenleitner (59.) begünstigt, brachten die Grizzlys diesen wichtigen Heim-Dreier schließlich über die Runden. So wurden die Feier des Sieges und gleichzeitig Armin Wurms 500.DEL-Spiel durch die Sorge um die Gesundheit des Wolfsburger Ur-Gesteins leider etwas überschattet.

1:0 Machacek (Dehner - Karachun) 8.Min
1:1 Olson (Collins - Kelleher) 30.Min PP 5-4
1:2 Jobke (Elsner - Braun) 32.Min
2:2 Sparre (Dehner - Cassels) 36.Min PP 5-4
3:2 Likens (Wrenn - Machacek) 40.Min PP 5-4
4:2 Cassels (Dehner - Möchel) 44.Min PP 5-4
4:3 D'Amigo 53.Min SH 4-5

Zum Spielbericht geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER