header
Log in
A+ A A-

Tapferer Mini-Kader unterliegt dem Meister

Mit gerade einmal 16 Feldspielern, darunter drei Förderlizenzspieler und DNL III - Eigengewächs Raabe, versuchten sich die Grizzlys beim Meister in München. Lange Zeit sah es tatsächlich nach einem knappen Spiel aus, in dem den Gästen aus Wolfsburg letztlich nur die Klasse im Abschluss zu fehlen schien. Parkes Führungstreffer (8.) direkt im Anschluss an eine überstanden geglaubte Unterzahl, brachte die Grizzlys ebenso wenig aus dem Konzept wie das Auslassen der wenigen eigenen Chancen. Leider raubten gleich zwei Unterzahlspiele aufgrund dummer Aubin-Strafen in der Folge den Niedersachsen auf lange Sicht einen guten Teil ihrer ohnehin begrenzten konditionellen Möglichkeit. So blieb Jaspers Ausgleich (31.) zur Mitte der Begegnung der einzige Anlass zum Jubeln in einem Spiel, das den winzigen Wolfsburger Kader (Möchel meldete sich zuvor als 10.Spieler verletzt ab) mit zunehmender Dauer vor schier unlösbare Aufgaben stellte. Aber wer weiß, zu was die verbliebenen Grizzlys im Stande gewesen wären, hätte ihr ehemaliger Kollege Mark Voakes dem Wolfsburger Powerplay nicht direkt vor der zweiten Pause den Stecker gezogen. Mit gewohnter Eleganz und Übersicht erzielte der Edel-Techniker, jetzt in Diensten des Meisters, per Give-and-Go den vorentscheidenden Shorthander (39.). Im Schlussabschnitt schwanden den Gästen zusehends die Kräfte, so dass mit Andreas Eder (46./57.) und Jakob Mayenschein (55.) zwei Münchner Youngster für die Tore drei bis fünf verantwortlich zeichnen konnten. Unter den Spottgesängen der finanziell und sportlich verwöhnten Münchner Fans spielten die Grizzlys diese, am Ende viel zu hohe Niederlage tapfer zu Ende. "Ohne Pavel, habt ihr keine Chance" und "Ihr werdet nie Deutscher Meister" wirken von Fans eines Vereins, beim dem das Geld in den letzten Jahren stets zur Meisterschaft gereicht hat, doch irgendwie hirntot. Spätestens seit Pizza-Otto weiß man aber, dass es südlich des Weißwurst-Äquators nicht nur schlechte Verlierer, sondern auch reichlich schlechte Gewinner gibt. Stichwort: Auf am Boden Liegende eintreten.
Bei Wolfsburg besteht indes wenig Hoffnung auf zahlreiche und vor allem zeitnahe Rückkehrer aus dem prall gefüllten Lazarett. Zwei oder drei Neuverpflichtungen sollen aus den sich anbahnenden Try-outs aber in den kommenden Tagen die Reihen wieder etwas füllen. Angesichts der aktuellen Marktsituation und der begrenzten finanziellen Mittel der Grizzlys dürften die Neuzugänge aber erneut wenig spektakulär ausfallen...  

1:0 Parkes (Mitchell - Joslin) 8.Min
1:1 Jaspers (Dehner - Sparre) 31.Min
2:1 Voakes (Kastner - Abeltshauser) 39.Min SH 4-5
3:1 A. Eder (Button - T. Eder) 46.Min
4:1 Mayenschein (Seidenberg - Mitchell) 55.Min
5:1 A. Eder (T. Eder - Aulie) 57.Min