header
Log in
A+ A A-

Grizzlys stellen Eisbären ein Bein

Mit einem äußerst konzentrierten Auftritt in der Mercedes-Benz Arena landeten die Grizzlys tatsächlich den zweiten Auswärtssieg der Saison. Vor allem in Unterzahl liefen die Gäste dabei zur Höchstform auf und ließen die Eisbären kaum zu größeren Chancen kommen. 
Zunächst hatten sich die Gastgeber auch bei 5 gegen 5 die Zähne an Wolfsburgs Defensivstrategie ausgebissen und aus ihrer optischen Überlegenheit keinerlei Nutzen ziehen können. Torlos ging es in die erste Pause, Wolfsburg fand bis dahin offensiv praktisch nicht statt. Das sollte sich nach der Berliner Führung (23.) durch Jonas Müller allerdings ändern! Eben jener Müller wanderte zwei Minuten nach seinem Treffer auf die Sünderbank. Kaum wieder auf dem Eis, durfte er auch schon Bergmans Hammer zum 1:1 Ausgleich bewundern (26.). Als die Gäste direkt im Anschluss gleich drei Strafen in Folge kassierten (27./28./30.) entschied sich die Partie - und zwar für die Grizzlys. Das wenig kreative Eisbären-Powerplay perlte geradezu an den leidenschaftlich kämpfenden Unterzahlformationen der Wolfsburger ab. Gerade wieder komplett, fuhren die Gäste einen schönen Konter bei dem Kapitän Furchner nur mittels Foul am Torschuss gehindert werden konnte. Den fälligen Penalty versenkte, wie schon gegen Mannheim, der eiskalte Cole Cassels (29.). Vielleicht hat nun auch Trainer Kossmann realisiert, dass Penalties im Training und im Spiel unterschiedlich zu bewerten sind...anders ist die Wahl seiner Schützen gegen Krefeld jedenfalls nicht zu erklären.
Dank eines glänzend aufgelegten David Leggio zwischen den Pfosten und Lattas frühem 1:3  in der 42.Minute, behielten die Grizzlys auch im Schlussabschnitt die Kontrolle über die nun immer zäher werdende Partie.
Als Jaspers sogar noch den Shorthander (48.) auspackte, schienen die Gastgeber endgültig den Glauben an eine Wende zu begraben. Einen spektakulären Turn-around in einem Spiel mit Wolfsburger Beteiligung gab es, zum Glück, dann nicht erneut zu begutachten. Mit drei etwas unverhofften Punkten im Gepäck machte sich der Grizzlytross samt Fan-Anhang schließlich auf die gut gelaunte Rückreise an den Allersee.

Personal-Update: Ohmann kehrte ins Team zurück, Weiß und Fauser gesellten sich zur Schar der Verletzten.    

1:0 Müller (MacQueen - Noebels) 23.Min
1:1 Bergman (Latta - Furchner) 26.Min
1:2 Cassels 36.Min PS
1:3 Latta (Aubin - Dehner) 42.Min
1:4 Jaspers 48.Min SH 4-5