header
Log in
A+ A A-

Zu Weihnachten: Echtes Grizzlyhockey!

Mit einer herausragenden Leistung legten die Grizzlys ihren Fans gleich 6 Geschenke unter den Baum und zeigten endlich wieder richtiges Grizzlyhockey. Was heißt das? Ganz einfach: Jeder einzelne Wolfsburger Spieler zeigte enormen läuferischen und kämpferischen Einsatz, viel Zug zum Tor und Forecking bis zum Gehtnichtmehr. Ohne viele Schnörkel legten die Grizzlys den Gästen aus Straubing noch vor der ersten Sirene drei Pakete ins Netz. Pohl (3.) mit seiner Tor-Premiere hatte den Reigen eröffnet, Latta mit einem Geistesblitz in Überzahl (8.) und Welsh nach schönem Zuspiel durch Busch (18.) zur 3:0 Führung vollstreckt. Wer nun glaubte, dass Wolfsburg wie so oft in dieser Saison die Tür für den Gegner noch einmal öffnen würde, der sah sich reichlich getäuscht. Eiskalt legte Cassels (26.) im Powerplay zum 4:0 nach - wie schon beim ersten Überzahltor eher durch einen schnellen Gegenangriff, als durch einen klassischen Überzahl-Spielzug.
Doch damit nicht genug! Per Doppelschlag erhöhten Furchner (38.) und Machacek (39.) gegen den Ex-Grizzly im Straubinger Gehäuse. Straubings Trainer hat schließlich ein Einsehen und nahm Basti Vogl, der bei den letzten beiden Treffern einen weichgeschossenen Eindruck machte, vom Eis. Für ihn kam Jeff Zatkoff ins Tor der Tigers, der auch prompt nicht mehr hinter sich greifen musste. Der einzige, der sich auf Gastgeberseite am Ende wohl ein bisschen ärgerte, war David Leggio. Trotz einer hervorragenden und fehlerfreien Leistung musste der Goalie der Grizzlys nach 44 Minuten doch noch einmal hinter sich greifen. Dank des unglücklichen Stellungsspiels eines Hauptschiedsrichters gelang den Gästen durch Williams der hochverdiente Ehrentreffer zum 6:1 Endstand. Da war die mit rund 2900 Zuschauern ordentlich besuchte Halle aber schon am feiern, singen und hüpfen.
Zur Siegesfeier warfen die EHC-Spieler noch kleine Weihnachtspräsente ins Publikum und genossen deutlich sichtbar die ausgelassene Festtagsstimmung ihrer Fans.    

1:0 Pohl (Cassels - Bergman) 3.Min
2:0 Latta (Sparre - Likens) 8.Min PP 5-4
3:0 Welsh (Busch) 18.Min
4:0 Cassels (Machacek - Dehner) 26.Min PP 5-4
5:0 Furchner (Pohl - Likens) 38.Min
6:0 Machacek (Welsh - Busch) 39.Min
6:1 Williams (Mouillierat) 44.Min

Zur Bildergalerie geht es HIER