Logo

Müde Grizzlys verlieren gegen Red Bull

Die Tendenz aus dem Gastspiel an der Küste setzt sich fort. Die Grizzlys wirken momentan zu müde, um die zuletzt so überzeugende, aber auch sehr intensive Spielweise fortzuführen.
Bereits im ersten Drittel übernahmen die Gäste aus München das Kommando in der Eisarena und sollten es, bis auf eine kurze Phase zu Beginn des Mittelabschnitts, nicht mehr abgeben. Vor allem Jerry Kuhn war es zu verdanken, dass es nach dem ersten Drittel immer noch 0:0 stand. Seine Mannschaftskameraden liefen indes dem Kombinationsspiel der Gäste kontinuierlich hinterher, mühten sich redlich und nutzten ihre Überzahlgelegenheiten wieder einmal nicht.
So war es nur eine Frage der Zeit, bis die sichtbar nachlassenden Kräfte der Hausherren zu Münchner Toren führten. Gleich dreimal mussten die bis dahin tapfer kämpfenden Gastgeber den Brausebullen beim Jubeln zusehen, bevor sie in der Kabine etwas Luft holen konnten. Innerhalb von 10 Minuten hatte München die Partie durch Tore von Abelshauser (28.), Ehliz (34.) und Eder (38.) für sich entschieden und ließ auch im Schlussabschnitt nichts mehr anbrennen. Auch wenn das Bemühen der Grizzlys bis zur Schluss-Sirene stets zu erkennen blieb - eine Chance auf Punkte bestand zu keinem Zeitpunkt und auch der Ehrentreffer sollte nur selten in greifbare Nähe kommen. Zudem hatte Seidenbergs Treffer zum 0:4 auch im letzten Spielabschnitt schnell klar gemacht (43.), wer an diesem Abend das Eis als Sieger verlassen würde.
Es bleibt nun abzuwarten, ob und wann die Grizzlys angesichts des engen Spielplans aus dem Konditionsloch kommen können.   

0:1 Abeltshauser (Shugg - Mauer) 28.Min
0:2 Ehliz (Wolf - Voakes) 34.Min
0:3 T. Eder (A. Eder - Boyle) 38.Min
0:4 Seidenberg (Shugg - Abeltshauser) 43.Min

Zum Spielbericht geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER
1. Eishockeyfanclub Grizzly Adams Wolfsburg - Design by Stephanie Blaschke