header
Log in
A+ A A-

Zwei Punkte als später Lohn in Augsburg

Mit einem extrem hart erkämpften Arbeitssieg verabschieden sich die Grizzlys in die diesjährige Deutschlandcup-Pause.
Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als ob die Gäste aus Wolfsburg einfach keinen Weg am glänzend aufgelegten Roy vorbei finden würden. Nachdem sich die Panther im Auftaktdrittel zunächst leichte Vorteile erspielen konnten, hatten ab da die Grizzlys die eindeutig besseren Torgelegenheit zu vermelden. Doch stets war der überragende Torhüter des AEV im Weg, oder die Wolfsburger Schützen einfach zu harmlos im Abschluss. Als Valentine schließlich eine der seltener werdenden Chancen der Panther zur Führung nutzen konnte (44.), schien sich ein äußerst deprimierender Spielverlauf für das Team von Pat Cortina abzuzeichnen. Doch mit dem Extra-Angreifer auf dem Eis machten die Grizzlys es endlich einmal besser als zuletzt und kamen tatsächlich noch zum späten und hoch verdienten Ausgleich (60.) durch Mathis Olimb. Im Liegen hatte sein Sturmkollege Machacek den Rebound zum Top-Center der Wolfsburger durchgesteckt. Nachdem die Grizzlys eine geradezu lachhafte Strafe gegen Gerrit Fauser mit viel Mühe (4 gegen 3!) überstanden hatten, revanchierte sich Olimb bei Machacek und schickte diesen mit einem schönen Pass allein in Richtung Roy. War Machacek in der regulären Spielzeit noch in nahezu der gleichen Situation gescheitert, so machte er es diesmal besser (64.) und damit den zweiten Punkt für die Grizzlys klar.
Nach Abpfiff drohten sich die aufgestauten Anspannungen auf beiden Seiten dergestalt zu entladen, dass beide Teams ohne Shake-Hands in die Kabinen geschickt wurden. Ob der Cheap-Shot von Hafensänger, der sich offenbar immer noch nicht mal anstandshalber bei Button gemeldet hat, damit zu tun hatte...man weiß es nicht.  

1:0 Valentine (Fraser - Callahan) 44.Min
1:1 Olimb (Machacek - Aubin) 60.Min EA 
1:2 Machacek (Olimb - Aubin) 64.Min