header
Log in
A+ A A-

Hockey zum Weglaufen - Wolfsburg unterliegt mit 1:2

Es scheint an der Zeit zu sein, das (überflüssige) Experiment Pat Cortina in Wolfsburg zu beenden. Auch zum Auftakt dieses richtungsweisenden Wochenendes zeigte das Team kaum Ansätze zu einem koordinierten Offensivspiel, ließ es erneut an Tempo und streckenweise sogar an Aggressivität mangeln. In dieser wenig ansehnlichen Partie gingen zunächst die Gäste aus Köln durch Dumonts Abstauber (13.) in Führung, nachdem Wolfsburg wieder einmal zu umständlich im eigenen Drittel agiert hatte. Da aber auch die Haie spielerisch keine Bäume ausrissen (geradezu erbärmliches Powerplay!), gelang den Gastgebern noch vor der Pause der Ausgleich durch Alexander Johansson (19.), der nach Lessios energischer Vorarbeit ebenfalls einen Nachschuss in den Maschen platzieren konnte. Im zerfahrenen Mitteldrittel hatten die Grizzlys dann durch Lessio (Pfosten) und Rech (allein vor Weitzmann - am Tor vorbei) die größeren Chancen. Doch meistens neutralisierten sich die Teams, wobei Wolfsburg immer wieder gefährliche Ratlosigkeit im Aufbauspiel offenbarte. Ohne weitere Tore ging es in den Schlussabschnitt, den die Gäste durch einen Torhüterfehler für sich entscheiden konnten. Matsumotos Treffer (49.) blieb unbeantwortet, wobei Wolfsburg bis zum Schlusspfiff erschreckend schwächlich und ideenlos wirkte.
Bezeichnend für die Vorstellungen dieser bisher enttäuschenden Saison: Neben Neuzugang Lessio wusste im Sturm zum wiederholten Male nur Gerrit Fauser vollends zu überzeugen. Die restlichen Akteure boten zum Teil Licht und Schatten, während die Anzahl der einfach nur schlapp und blass auftretenden Angreifer immer mehr statt weniger zu werden scheint.
Betrachtet man die (kaum vorhandene) Entwicklung des offensiven Zusammenspiels der einzelnen Angriffsreihen und den immer wieder nur als extrem öde und langweilig zu bezeichnenden Auftritt der Grizzlys, dann wird es Zeit endlich die Reißleine in Sachen Verantwortliche zu ziehen. Ein Lessio hatte bisher jedenfalls seine besten Momente, wenn er sich nicht an die zweifelhaften Vorgaben unseres destruktiven Systems hielt...

0:1 Dumont (Oblinger - Sill) 13.Min
1:1 Johansson (Lessio - Furchner) 19.Min
1:2 Matsumoto (Ma. Müller - F. Tiffels) 49.Min

Zur Bildergalerie geht es HIER

Zum Spielbericht geht es HIER